Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) - DVD

DVD Start: 14.04.2016
FSK: ab 18 - Laufzeit: 96 min

Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

0,00 € jetzt kaufen
4,89 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Die Brüder Killian und Crawford schleichen sich nachts in den Wald, um Feuerwerk zu zünden. Dabei entdecken sie ein verstecktes Baumhaus. In diesem Baumhaus finden sie Elizabeth, die als vermisst gilt. Sie ist schwer verletzt und nicht in der Lage zu berichten, was passiert ist. Sie erwähnt nur ein “Ding”, das ihren Bruder hat. Crawford holt Hilfe, während Killian bei Elizabeth bleibt. Doch Crwaford kehrt nie zurück und Killian und Elizabeth werden bald im Baumhaus von etwas Unbekanntem attackiert und belagert. Sie müssen einen Weg aus diesem Alptraum finden, auch um zu erfahren, was mit ihren Geschwistern passiert ist.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Tiberius Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (DTS)
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen

DVD und Blu-ray | Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut)

DVD
Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut)
DVD Start:
14.04.2016
FSK: 18 - Laufzeit: 96 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut)
Blu-ray Start:
14.04.2016
FSK: 18 - Laufzeit: 100 min.

DVD Kritik - Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut)

DVD Wertung:
Film: | 4/10
Bild: | 4/10
Ton: | 6/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 4/10


Menschliche Windspiele
Der Beginn des Filmes „Das Baumhaus“, mit dem sehr unnötigen Subtitel „Betreten verboten“, ist recht gut gemacht und lässt auf einen filmsprachlich gut inszenierten Horrorschocker hoffen. Besonders der sehr geschickte Einsatz von Musik kann hier überzeugen. Zunächst hört man nur undeutlich Hintergrundgeräusche und als die hübsche junge Frau ihren Kopfhörer aufsetzt, hört man auch als Zuschauer den Rocksong, während der Vorspann läuft. Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) SzenenbildAls das Mädchen nach Hause kommt und den Hörer absetzt, wird auch die Musik leiser. Hier wird wirklich geschickt die Musik On- und Off-Screen benutzt und die Verschmelzung teilweise aufgehoben und der Zuschauer unmittelbar integriert. Zudem ist die Verbindung mit dem Vorspann gut genutzt. Außerdem überzeugt hier die Hauptdarstellerin welche eine gewisse Härte und Stärke mit jugendlicher Verletzlichkeit und Angst angesichts der Situation gut durchmischt. Zur großen Überraschung verschwindet sie auch erst einmal. Leider muss man auch festhalten, dass die Darstellerin Dana Melanie für den Film auch das Beste bleibt. Denn das Versprechen durch den starken Beginn kann lange nicht eingehalten werden. Es folgt eine sehr lange Exposition die sich Zeit für den Helden nimmt, was an sich nicht verkehrt ist, wenn nicht eine sehr klischeehafte Entwicklung angestoßen werden würde. Auch das könnte man verschmerzen, wenn der Hauptdarsteller J. Michael Trautmann nicht so schlecht wäre. Er kann seine Rolle und die Nöte der Figur schauspielerisch nicht tragen. Man nimmt ihm das zwar alles ab, aber die Variationen der Mimik sind so rudimentär, das man als Zuschauer mehr als einmal den Eindruck bekommt, der von ihm dargestellter Charakter wäre ein leichter Autist. Nichts für ungut. Nach der üblichen Etablierung der Figuren geht der eigentliche Film los und er reiht sich dann in die Tradition des Backwoodslashers ein. Was erstaunlich unblutig vor sich geht. Oft hört man nur den Schrecken und sieht die Folgen, was zwar die Fantasie anregt, aber auch einigermaßen wenig Furcht um die Helden auslöst. Es gibt einige sehr starke Momente in dem titelgebenden Baumhaus, die aber intensiver hätten sein können, da dort keine Verteidigung stattfindet, sondern eher eine Belagerung. Richtig bedroht sind die Figuren da nicht und die Chance auf ein klaustrophobisches Kammerspiel wird verschenkt. Gegen Ende nimmt der Film dann deutlich mehr Fahrt auf und bietet noch einiges an Action. Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) SzenenbildBeunruhigend ist die Tatsache, dass die Bösen keine Motive zu haben scheinen, sondern einfach aus Lust töten. Ironischerweise spiegeln sie in einer anderen Form die schikanierenden Schulrowdys der Exposition. Das macht den Streifen recht düster und entwirft ein gnadenloses Gesellschaftsbild. Da ist es auch zu verschmerzen, das es sich hier nicht, wie zunächst gedacht, um Monster handelt, sondern um Menschen welche das Böse vollziehen. Nicht jeder Film muss etwas Neues erzählen, aber dieser ist nicht mehr als solide und so bleibt letztendlich doch relativ wenig hängen. Außer den Leichen in den Bäumen.

Das Bild ist recht blass, aber der Ton ist gut. Die Extras beschränken sich auf ein Musikvideo, dem Trailer und einer kleinen Trailershow.


Fazit:
Nach einem starken Beginn lässt der Film deutlich nach, um erst wieder am Ende Fahrt aufzunehmen. Leider werden einige Chancen vertan und der schlechte Hauptdarsteller schadet dem Film. Schade.

4,89 € jetzt kaufen

by Jons Marek Schiemann
Bilder © Tiberius Film




Das Baumhaus - Betreten verboten! (Uncut) - Trailer