Das Zeiträtsel - DVD

DVD Start: 16.08.2018
FSK: ab 6 - Laufzeit: 105 min

Das Zeiträtsel DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

15,99 € jetzt kaufen
12,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Meg Murry (Storm Reid) ist ein typischer Teenager, der einfach nur dazugehören möchte. Die Tochter zweier weltberühmter Physiker ist, genau wie ihr kleiner Bruder Charles Wallace (Deric McCabe), hochintelligent und auf einzigartige Weise begabt. Was ihr Leben allerdings noch komplizierter macht, ist das plötzliche Verschwinden ihres Vaters (Chris Pine). Als Meg herausfindet, dass es etwas mit dem geheimen Projekt ihrer Eltern zu tun haben muss, nimmt die Sache ganz neue Dimensionen an: Um ihren Vater zu finden, müssen Meg, ihr Klassenkamerad Calvin (Levi Miller) und ihr Bruder dieser mysteriösen Erfindung auf den Grund gehen und sich auf eine gewagte Expedition durch Raum und Zeit begeben, in der sie in Welten vordringen, die sich jenseits jeder Vorstellungskraft befinden. Neben vielen Gefahren gibt es allerdings auch unerwartete Hilfe von drei rätselhaften überirdischen Wesen (Mrs. Welche - Oprah Winfrey, Mrs. Soundso - Reese Witherspoon und Mrs. Wer - Mindy Kaling), die sie auf ihrem Weg begleiten.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Französisch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 / 2,39:1 Anamorph Widescreen

DVD und Blu-ray | Das Zeiträtsel

DVD
Das Zeiträtsel Das Zeiträtsel
DVD Start:
16.08.2018
FSK: 6 - Laufzeit: 105 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Das Zeiträtsel

DVD Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 3/10
Ton: | 9/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 5/10


In dem neusten Live-Action Film aus dem Hause Disney geht es um das Mädchen Meg Murry. An ihrer Schule gilt sie als sonderbar, sie hat nicht wirklich viele Freunde und seitdem ihr Vater vor vier Jahren spurlos verschwunden ist, auch keinerlei Selbstbewusstsein mehr. Sie quält sich jeden Tag nur noch in die Schule und das Gespräch beim Rektor ist für sie zur Gewohnheit geworden. Als jedoch eines Tages eine sonderbare Frau in ihrem Haus auftaucht ahnt sie nicht auf was sie sich eingelassen hat. Die Frau erzählt Meg wo ihr Vater all die Jahre war und dass er nur mit ihrer Hilfe von dort zurückkommen wird. Meg weiß zunächst nicht ob sie dem glauben soll, zögert kurz und entschließt sich dann aber letztendlich doch der Frau zu folgen. Eine Reise in ein wundersames Land beginnt, eine Reise die ihr Leben für immer verändern wird.

Storm Reid ist Meg Murry, Deric McCabe ist Charles Wallace Murry und Reese Witherspoon ist Mrs. Soundso in Disney's DAS ZEITRÄTSEL.
Storm Reid ist Meg Murry, Deric McCabe ist Charles Wallace Murry und Reese Witherspoon ist Mrs. Soundso in Disney's DAS ZEITRÄTSEL. © Disney Enterprises
2003 brachte Disney einen Fernsehfilm namens “Gefangene der Zeit“ heraus. Dieser basierte auf dem Buch “Die Zeitfalte“ der amerikanischen Schriftstellerin Madeleine L’Engle und wurde erstmals 1959 veröffentlicht. Auch dieses Remake, welches ganze 15 Jahre nach der Fernsehadaptition erschien, basiert auf genau diesem Buch. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Filmen ist die Lauflänge. Nachdem der 2003er Fernsehfilm stolze 4 Stunden und 11 Minuten mißt, wurde hier auf 1 Stunde 50 Minuten drastisch gekürzt. Was den starken Cast und die fantastische Welt betrifft, ist dieser Film ihm aber treu geblieben. Er vereint die namenshaften Schauspieler Oprah Winfrey, Reese Witherspoon, Mindey Kaling, Zach Galifianakis, Gugu Mbatha-Raw oder auch Chris Pine. Alles talentierte und teilweise sehr bekannte Schauspieler die hier gemeinsam mit drei überzeugenden Jungdarstellern spielen. Auch über ein paar Gastauftritte kann man sich im Film freuen. Trotzdem möchte ich gerne Chris Pine, als Megs Vater Dr. Alex Murry, besonders herausheben. Er kommt im Film zwar nicht oft vor, doch wenn kann er meiner Meinung nach sehr überzeugen. Ich fand, dass seine Rolle den meisten Tiefgang hatte und ich konnte mich am besten in ihn einfühlen. Man glaubt ihm, dass seine Figur ein Außenseiter ist. Jemand der von allen anderen belächelt wird und ihnen einfach nur eine Sache beweisen möchte. Selbst als seine Tochter geboren wird und aufwächst verlässt er sein Forschungslabor nicht, auch wenn er am liebsten nur bei seiner Familie wäre, und werkelt solange an der Sache bis sie endlich funktioniert. Die Kamera fängt am Anfang des Films das Haus der Murrys und dessen Umgebung seicht ein, ohne irgendwelche Besonderheiten, wird dann aber im Laufe des Films immer fantastischer und magischer. Sie ist so wie man es von Disney gewohnt ist: Sehr familienfreundlich, bunt und liebevoll inszeniert. Die Musik ist eine angenehme, meist poppige, Musik die man sich auch gut nach dem Film noch anhören kann. Sie vereint die Künstler Sia, Kehlani, Sade, DJ Khaled uvm. zu einem guten Mix zusammen und sorgt für eine noch bessere Unterhaltung beim Film.

Chris Pine ist Mr. Murry in DAS ZEITRÄTSEL.
Chris Pine ist Mr. Murry in DAS ZEITRÄTSEL. © Disney Enterprises
Man kann dem Film neben seinen tollen Darstellern und der guten Musik ebenfalls zu gute schreiben, dass man durch ihn in eine schöne neue Welt eintaucht die sehr farbenfroh und fantastisch wirkt. Sie erinnert stark an eine Mischung aus dem Wunderland aus der letzten Verfilmung von “Alice im Wunderland“ und dessen Fortsetzung (2010 und 2016) und Oz aus „Die fantastische Welt von Oz“ (2013). Anders als bei diesen drei Filmen jedoch, die versuchen möglichst düster zu sein, ist der Film für die ganze Familie super geeignet und ein nächster Familienfilm aus dem Hause Disney den man sich gut mit der ganzen Familie anschauen kann.

Wenn man den Film aber genauer betrachtet, dann fallen einem auch drei relevante Fehler auf. Der wohl größte Fehler dabei ist wohl ganz eindeutig die Qualität des Films. Während geschichtlich und schauspielerisch so gut wie nichts zu bemängeln ist, ist es vor allem das CGI und der Greenscreen die unfassbar ins Auge fallen. In jeder Szene sieht man dem Film an, dass er im Studio vor einer Leinwand gedreht wurde und es fällt schwer in diese Welt einzutauchen wenn man von Anfang an merkt, dass sie nicht real ist. Man benötigt zudem sehr viel Zeit um erst einmal in den Film einzutauchen. Dies lässt er aber nicht so wirklich zu, da er sich zu schnell anfühlt und in keinem Augenblick mal für einen kurzen Moment stille hält. Dieses Zügige gilt auch für die Figuren, da es sich nicht so anfühlt als würden sie eine wirkliche Veränderung durchmachen, der Film dies aber so darstellt. So wundert man sich schon sehr früh im Film, vor allem bei Meg und ihrem Freund Calvin, über ihre sehr schnellen Charakterentwicklungen.

Oprah Winfrey ist Mrs. Welche in Disney's DAS ZEITRÄTSEL.
Oprah Winfrey ist Mrs. Welche in Disney's DAS ZEITRÄTSEL. © Disney Enterprises
Bild:
Wenn man die Qualität einer Blu-ray gewöhnt ist, dann fallen einem hier ganz schnell die Unstimmigkeiten im Bild auf. Besonders wenn eine Farbe sehr dominant auftritt, tut es in den Augen weh. Wenn man die Wahl hat würde ich diesen Film eher auf Blu-ray und in HD schauen.

Ton:
Beim Ton sind mir keine Unstimmigkeiten aufgefallen und er ist sehr gut. Nur vielleicht könnte er an manchen Stellen ein wenig stärker sein.

Extras:
Abgesehen eines Mini Spots auf Disney Pixars “Die Unglaublichen 2“ und einer kurzen Werbung fürs Disneyland Paris gab es keine anderen Extras auf der CD.


Fazit:
Wenn man es schafft über diese drei Fehler des Films hinweg zu schauen (und das wird dem Großteil der Zielgruppe bestimmt sehr leichtfallen), dann ist es ein ganz solider Familienfilm wie man ihn von Disney gewohnt ist und wo man sehr früh weiß auf was man sich einlässt. In ihm wartet nicht die krasseste Spannung und auch keine wirklichen Überraschungen, doch er ist gut geeignet, wenn man z.B. bei einem verregneten Herbsttag als Familie auf dem Sofa sitzt und einfach nach einem guten Disneyfilm sucht.

by Peter Brauer
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment