Chroniken der Unterwelt - City of Bones - DVD

DVD Start: 23.01.2014
FSK: ab 12 - Laufzeit: 125 min

Chroniken der Unterwelt - City of Bones DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
4,79 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

CHRONIKEN DER UNTERWELT - CITY OF BONES erzählt die Geschichte der 15jährigen Clary (Lily Collins), die entdeckt, dass sie einer viele Generationen alten Gruppe von Schattenjägern angehört, einem Geheimbund von Halbengel-Kriegern, die dafür kämpfen, die Welt vor Dämonen zu bewahren. Nach dem rätselhaften Verschwinden ihrer Mutter schließt sich das Mädchen einer Gruppe von Schattenjägern an, die ihr das andere, parallele New York "Downworld" zeigen - voll mit Dämonen, Zauberern, Werwölfen, Vampiren und anderen tödlichen Kreaturen...

Gemeinsam mit den Schattenjägern Jace (Jamie Campbell Bower), Alec (Kevin Zegers) und Isabelle (Jemima West) macht sich Clary auf die Suche nach ihrer Mutter. Außerdem müssen die Vier verhindern, dass der finstere Valentine Morgenstern (Jonathan Rhys Meyers) in den Besitz des mächtigen Kelchs der Engel gelangt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment / Constantin Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 / 2,40:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Making of (ca. 10 Min.), Zugang zu allen Bereichen mit Cassandra Clare (ca. 12 Min.), Originaltrailer in deutsch (ca. 2 Min.), Originaltrailer in englisch (ca. 2 Min.)

DVD und Blu-ray | Chroniken der Unterwelt - City of Bones

DVD
Chroniken der Unterwelt - City of Bones Chroniken der Unterwelt - City of Bones
DVD Start:
23.01.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 125 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Chroniken der Unterwelt - City of Bones Chroniken der Unterwelt - City of Bones
Blu-ray Start:
23.01.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 130 min.

DVD Kritik - Chroniken der Unterwelt - City of Bones

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 7/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 8/10


In den vergangenen Jahren wurden Fantasy-Filme von Vampiren, Werwölfen und Zombies bevölkert. Nun vereinen sich alle düsteren Schattenwesen in „Die Chroniken der Unterwelt - City of Bones“, der ersten Verfilmung der gleichnamigen Romanreihe von Cassandra Clare. Unter der Regie von Harald Zwart („Karate Kid“) ist eine magische Welt entstanden, die unmittelbar an die der Menschen angrenzt. Gespickt mit rasanter Action, spektakuläre Effekten und starke Charaktere, die mit einer unglaublich lebhaften Mythologie ausgestattet sind, wird die Fantasy-Saga zum Leben erweckt. Entgegen der „Twilight“-Filme, die für die gleiche Altersgruppe konzipiert waren, fallen die Actionszenen in der Unterweltchronik wesentlich härter und energischer aus. Lediglich die schwärmerische Teeny-Romanze, die sich am Rande in romantisch-kitschigen Orten in Szene setzt, ist dem Zielpublikum geschuldet. Der Fantasy- Charakter des Films bleibt stets fokussiert und präsentiert sich in detailreichen Welten, in der sich Schattenjäger aller Kulturen und sexueller Orientierung zum Kampf gegen den finsteren Gegner Valentine zusammenschließen. Minimale Parallelen zu dem „Harry Potter“ -Franchise lassen sich nicht leugnen, wenn man sich an den finsteren Lord Voldemort zurückerinnert, der in ähnlicher Art und Weise die Weltherrschaft an reißen wollte.

Während sich Phil Collins Tochter Lily („Spieglein, Spieglein“) sehr gut in die Hauptrolle der Teenagerin Clary einfügt, erweisen sich Jamie Campbell Bower („New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunden“) als mutiger Schattenjäger Jace Wayland sowie Jemima West (TV-Serie „Die Borgias – Sex.Macht.Mord.Amen“) als seine Ziehschwester Isabelle Lightwood nicht gerade als Idealbesetzung. Beiden Figuren fehlen die sympathischen und charismatischen Eigenschaften, die in den Büchern allgegenwärtig zu spüren sind. Auch Jonathan Rhys Meyers („From Paris With Love“) erscheint etwas jung, um den finsteren Valentine Morgenstern präzise in Szene zu setzen. Überraschend authentisch gelingt es hingegen Robert Sheehan ( „TV-Serie Misfits“), Clarys besten Freund Simon zu verkörpern, der leider nur in wenigen Szenen wirklich präsent ist.
Wer im Vorfeld die Bücher der Reihe von Cassandra Clare gelesen hat, muss sich mit der Straffung der Geschichte zufrieden geben. Romanunkundige Zuschauer könnten bei der Vielzahl der Figuren gelegentlich der rote Faden der Geschichte verlorengehen, da in einigen Szenen Thematiken angerissen, jedoch nicht schlüssig bis zum Ende ausgeführt werden. Dennoch ist es Zwart gelungen, ein fundamentales Abenteuer zu schaffen, das mit einem konsequenten Look überzeugen kann. Mit mehr als 992 Figuren und rund 1000 Komparsen, die mit künstlichen Gebissen, Acryl-Nägeln und Urethan-Krallen zu Vampiren, Dämonen und Werwölfen verwandelt wurden, wirkt die gesamte Szenerie lebendig.

Die überwiegend klaren Bilder wirken bei Gegenlicht minimal weich. Die authentischen Farben sind leuchtend und kräftig. Die satten Kontraste lassen besonders die dunklen Szenen deutlich erkennen, in denen sich minimale Rauschelemente in den Hintergründen bemerkbar machen. Die Detailschärfe ist befriedigend, könnte aber gelegentlich stärker ausfallen. Der Ton ist besser, als das Bild. Die actionreiche Handlung ist sehr stimmig untermalt und hebt die Taten der Schattenjäger wuchtig hervor. Während die deutsche Synchronisation etwas aufgesetzt wirkt, ist die Originalversion sehr authentisch und dynamisch. Neben dem Trailer enthält die DVD ein zehnminütiges Making Of und ein kurzes Feature, in dem die Autorin Cassandra Clare zu Wort kommt. Das gesamte Bonusmaterial erweckt einen interessanten Eindruck, fällt aber leider viel zu kurz aus. Dem Zuschauer werden so nur kurze Interviewfetzen und vereinzelte Bilder von den Dreharbeiten geboten. Wer etwas mehr vom Bonusmaterial erwartet, sollte sich beim Kauf für die Blu-ray entscheiden.

Fazit: Der erste Teil der Roman-Verfilmung präsentiert sich als magisches Abenteuer, das alle Geschichten über Monster wahr werden lässt. Starken Helden und schaurige Schattenwesen sorgen für gute Unterhaltung.

by Sandy Kolbuch
Bilder © Paramount Home Entertainment / Constantin Film