Blow (Steelbook Collection) - DVD

DVD Start: 17.03.2011
FSK: ab 12 - Laufzeit: 118 min

Blow (Steelbook Collection) DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

George Jung hat nur ein Ziel: Er will reich werden - und das möglichst schnell. Es ist die Zeit der wilden Siebziger. George verlässt sein Elternhaus in Boston, um an den Stränden Kaliforniens, dort, wo das Leben so richtig brodelt, seinen ganz persönlichen amerikanischen Traum zu verwirklichen. Gemeinsam mit seiner Freundin Barbie baut er einen schwungvollen Handel mit Marihuana auf und arbeitet sich dann sehr schnell hoch zum dicken Fisch im Kokainbusiness. Als einziger "Gringo" ist George direkter Partner von Kartellboss Pablo Escobar. Als er in Kolumbien seine große Liebe Mirtha trifft und sein Partner Diego ihn kurz darauf betrügt, will George endgültig aus dem Geschäft aussteigen. Doch enge Beziehungen mit der Drogenmafia lassen sich nicht so einfach kündigen ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Kinowelt Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Deleted Scenes mit Audiokommentar; Audiokommentar mit Ted Demme und George Jung; Darsteller-Outtakes; Interview mit George Jung; Dokumentation über den Drogenhandel in Kolumbien; Featurette über Drogen und ihre Wirkungsweise; Musikvideo von Nikka Costa "Push and Pull"; Produktionstagebuch (von Regisseur Ted Demme); Trailer & Teaser; Cast & Crew (Filmografien); deutscher u. englischer Fact Track; Wendecover

Video on demand - Blow

DVD und Blu-ray | Blow (Steelbook Collection)

DVD
Blow Blow
DVD Start:
04.06.2002
FSK: 12 - Laufzeit: 118 min.
Blow (Steelbook Collection) Blow (Steelbook Collection)
DVD Start:
17.03.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 118 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Blow Blow
Blu-ray Start:
06.03.2009
FSK: 12 - Laufzeit: 123 min.

DVD Kritik - Blow (Steelbook Collection)

DVD Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 6/10


In der Reihe Steelbook Collection beschert Kinowelt einigen Filmen eine Neuveröffentlichung im Steelbook. Ob sich der Aufpreis von immerhin fünf Euro für die Umverpackung lohnt, kann leider nicht beurteilt werden, da diese dem Rezensenten nicht vorliegt.

Blow basiert auf realen Begebenheiten und skizziert den Werdegang von George Jung, der zum Anfang der 80er Jahre der weltweit größte Dealer von Kokain war und u. a. Geschäfte mit Pablo Escobar abwickelte. Blow widmet sich in den 120 Minuten Spielzeit dem kompletten Leben Jungs, beginnend bei dem Auszug seiner Eltern und dem Einstieg in die Branche bis zur letztendlichen Festnahme durch die amerikanische DEA. Im Gegensatz zu knallharten Gangsterfilmen wie De Palmas Scarface machen die kriminellen Machenschaften zwar einen erheblichen Teil der Handlung aus, dennoch konzentriert sich Blow mehr auf die Lebensumstände des Protagonisten und zeigt an Stelle von Actionszenen das entspannte Kleindealerleben an den Stränden Kaliforniens. Dies besitzt einigen Unterhaltungswert, weil Regisseur Ted Demme ein Händchen für lockere Inszenierung besitzt und den Werdegang von Jung in stylischen Bildern und Montagen zu einem kurzweilig-unterhaltsamen Ganzen zusammensetzt, was fraglos auch dicht an der Schwelle zur Glorifizierung wandelt. Die zweite Hälfte des Films widmet sich folgerichtig den Schattenseiten des Geschäfts, hält Drogenexzesse, Polizeiaktionen und Intrigen unter Gangstern bereit. Die immer noch sonnigen Bilder kontrastieren die Abwärtsspirale sehr schön und zeigen, dass sich nicht die Außenwelt, sondern die Figuren innerhalb der Organisation verändert haben. Hier offenbart sich jedoch die Schwäche der Regie, Demme vermag es nicht, den Stil zu variieren, sondern hält auch dann noch an seiner makellosen Bildästhetik fest, als Jung längst dem Untergang geweiht ist. An dieser Stelle erfolgt der Bruch von Form und Inhalt, die Inszenierung verpasst es, den Weg der Hauptfigur mitzugehen.

Unterhaltsam ist Blow also, da der Film durch und durch über seine Oberfläche funktioniert. Darunter hat der Film jedoch nur die üblichen Genrezutaten zu bieten. Die Geschichte um Aufstieg und Fall ist natürlich an die wahren Begebenheiten angelehnt, entspricht in dieser Form jedoch dem Archetyp der Gangstergeschichte (man denke an Der öffentliche Feind aus dem Jahre 1931, eine Geschichte über einen Schnapsschmuggler) und bleibt in jedem Moment überraschungsarm und vorhersehbar. Die kleinen Momente, die Details und die tieferen Blicke auf die Persönlichkeit der Hauptfigur werden der gelackten Inszenierung geopfert, sodass Blow letztlich einzig eine –freilich immer unterhaltsame- Aneinanderreihung einiger Stationen im Leben von George Jung ist. Ähnlich verhält es sich mit der Riege der Darsteller: Vor allem Johnny Depp und Penelope Cruz sind generell passend gecastet, bleiben aber unter ihren Möglichkeiten, weil das Drehbuch ihnen keinen Raum gewährt. Anders verhält es sich bei einigen Nebenfiguren, wodurch Ray Liotta und Paul Reubens glänzen können.

Die DVD-Veröffentlichung von Kinowelt ist gut gelungen. Bild- und Tonqualität sind gut und einige schöne Extras haben den Weg auf den Silberling gefunden: Eine 24-minütige Dokumentation informiert mit teilweise drastischen Originalaufnahmen über die Zustände in Kolumbien, weiterhin sind einige kurze Interviews mit dem realen George Jung und eine 6-minütige Doku über Wirkung und Sucht von Drogen. Außerdem sind einige Outtakes und geschnittene Szenen, die üblichen Trailer und Produktionsnotizen sowie ein Audiokommentar von Regisseur Ted Demme und George Jung enthalten.


by Tom Schünemann
Bilder © Kinowelt Home Entertainment