Betty Anne Waters - DVD

DVD Start: 18.08.2011
FSK: ab 12 - Laufzeit: 102 min

Betty Anne Waters DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
7,81 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Für Betty Anne Waters ist ihr großer Bruder Kenny der wichtigste Mensch im Leben. Schon als Kind stand er ihr immer zur Seite. Doch nun braucht Kenny dringend Bettys Hilfe. Denn sie ist die einzige, die noch an seine Unschuld glaubt, als er wegen Mordverdachts verhaftet und zu lebenslanger Haft verurteilt wird. Betty ist fest entschlossen, für Kennys Freiheit zu kämpfen. Allen Widrigkeiten zum Trotz macht sie sich daran, ihren Schulabschluss nachzuholen und ein Jurastudium zu absolvieren. Doch sie muss unbedingt auch Beweise und Indizien finden, um Kennys Prozess selbst neu aufrollen zu können. Im Verlauf ihres jahrelangen Kampfes zerbricht Bettys Ehe, und sie verliert das Sorgerecht für ihre Kinder. Doch trotz aller Rückschläge will sie auf keinen Fall aufgeben…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universal Pictures
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Bildergalerie
- Trailer

DVD und Blu-ray | Betty Anne Waters

DVD
Betty Anne Waters Betty Anne Waters
DVD Start:
18.08.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 102 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Betty Anne Waters Betty Anne Waters
Blu-ray Start:
18.08.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 107 min.

DVD Kritik - Betty Anne Waters

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 7/10


Betty Anne (Hilary Swank) und ihr großer Bruder Kenny (Sam Rockwell) sind unzertrennlich. Schon seit frühester Kindheit stehen sie sich immer zur Seite und gehen durch dick und dünn. Sie leben in der kleinen Stadt Ayer wo sie eine sehr zerrüttete Kindheit durchleben und schon in jungen Jahren vom rechten Weg abkommen, indem sie in Häuser einbrechen um z.B. an Süßigkeiten zu gelangen. 1980, als beide erwachsen sind und sich gerade jeder seine eigene Familie aufbaut, wird in Ayer eine Frau Namens Katharina Brow erstochen. Der erste Verdacht gilt Kenneth „Kenny“ Waters, der allerdings erst nicht überführt werden kann. Doch 1982 wird er bei der Beerdigung seines Großvaters von der Polizistin Nancy Taylor, die es von Anfang an auf Kenny abgesehen hatte, festgenommen und nach einem kurzen Prozess wegen Mordes an Katharina Brow und Raubes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Genau an dieser Stelle beginnt der Kampf von Betty Anne um die Unschuld ihres Bruders.

„Betty Anne Waters“ erzählt die Geschichte einer Frau, die parallel zu ihrem Leben als 2-fache Mutter, Ehefrau und Kellnerin ein Jurastudium beginnt und es trotz aller Schwierigkeiten bis zum Ende durchzieht. Das, obwohl sich ihr Mann bald nach Beginn des Studiums von ihr trennt und ihre Söhne sie verlassen, weil sie sich vernachlässigt fühlen. Alles nur aus dem einen Grund – nämlich ihren unschuldigen Bruder Kenny aus dem Gefängnis zu holen.

„Betty Anne Waters“ ist ein Drama, welches durch und durch authentisch und glaubwürdig umgesetzt wurde. Nicht zuletzt liegt das auch an der brillanten Darstellung der Betty Anne Waters durch die 2-fache Oscar-Preisträgerin Hilary Swank. Genauso zeigt sich Sam Rockwell (Iron Man 2, Everybody’s Fine) als ihr Bruder Kenny von seiner besten Seite. Dieses Duo funktioniert und harmoniert einfach perfekt und schlussendlich ist es auch das, was diese Geschichte so gefühlvoll und echt erscheinen lässt. Aber der Film zeichnet sich nicht nur durch die Hauptcharaktere aus. Alle Beteiligten spielen ihre Rollen so überzeugend, dass kleine inhaltliche Makel eigentlich gar nicht auffallen.

Bild und Ton sind vollkommen in Ordnung. Die Farben sind nicht so satt, wie man es vielleicht von heutigen Filmen kennt, aber das ist sicherlich auch mit einer gewissen Absicht verbunden. Schließlich startet die Handlung des Films in den 70er Jahren.
Extras sind leider nur dürftig vorhanden. So gehören eine Bildergalerie und der deutsche Trailer dazu. Eine Trailershow ist ebenfalls verfügbar. Diese hat jedoch nichts mit dem Film selbst zu tun. Sehr, sehr schade, denn man hätte hier durchaus mehr Informations- und Zusatzmaterial mit einbinden können.

Trotz unglaublicher Story und schauspielerischer Glanzleistung gibt es kleine Mängel im Ablauf. Denn warum Betty Anne und Kenny eine solch schwierige Kindheit durchmachen mussten und welche schlimmen Straftaten Kenny verbrochen hat, dass er immer wieder als Sündenbock hingestellt wird, ist nicht erkennbar. Dabei hätte Regisseur Tony Goldwyn (Dexter, Männerzirkus) vor allem noch an den Feinheiten arbeiten können, wenn man bedenkt, dass die Kerngeschichte von vornherein klar war und die echte Betty Anne bei den Vorbereitungen zur Story sogar mitgewirkt hat. Da es sich hierbei um eine wahre Begebenheit handelt, kommt es unweigerlich dazu, dass der Zuschauer von Anfang weiß, wie der Film ausgeht. Jedoch muss man an dieser Stelle sagen, dass dies der Spannung und der Authentizität keinen Abbruch tut. Lediglich die Tatsache, dass es sich nicht unbedingt um eine juristische Glanzleistung Betty Anne‘s handelt, sondern eher eine Aneinanderreihung glücklicher Zufälle den Verlauf des Verfahrens bestimmt, sorgt leider dafür, dass der Spannungsbogen zum Ende hin etwas abflaut.

Man kann also festhalten: „Betty Anne Waters“ ist ein sehr authentisch umgesetztes Werk, mit viel Gefühl, Dramatik und Liebe. Die enge Beziehung zwischen Bruder und Schwester wird so echt dargestellt, dass man sich in die Lage der Betty Anne Waters direkt hineinversetzen kann und man den Kampf um ihren Bruder bis zuletzt mitverfolgen muss. Auch wenn die DVD leider insgesamt nicht viel bietet, ist der Film nichtsdestotrotz sehr sehenswert!

7,81 € jetzt kaufen

by Aline Nickel
Bilder © Universal Pictures