Bel Ami - DVD

DVD Start: 29.11.2012
FSK: ab 12 - Laufzeit: 98 min

Bel Ami DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Paris um 1890. Ohne Beruf oder Vermögen kommt der junge Georges Duroy in die Hauptstadt des Savoir Vivre. Georges verfolgt nur ein Ziel: Reichtum, Ruhm und Einfluss zu erlangen – und das um jeden Preis. Schnell steigt der attraktive Verführer mit seinem unwiderstehlichen Charme und Sexappeal vom mittellosen Außenseiter zum umschwärmten Liebling der feinen Pariser Gesellschaft auf. Sein Schlüssel zum Erfolg sind die Ehefrauen einflussreicher Gentlemen, die ihrem "Bel Ami" Tür und Tor öffnen. Tatsächlich macht der ebenso smarte wie skrupellose Galan in Rekordzeit Karriere als Journalist und begibt sich dadurch auf glattes, politisches Parkett. Doch der berechnende Georges treibt sein äußerst riskantes Spiel um Sex und Macht unbeirrt weiter – und setzt dafür alles aufs Spiel.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Featurette (ca. 6 Min.)
- Robert Pattinson auf dem roten Teppich
- Interview mit Robert Pattinson
- Interview mit den Regisseuren
- Trailer
- Wendecover

DVD und Blu-ray | Bel Ami

DVD
Bel Ami Bel Ami
DVD Start:
29.11.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 98 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Bel Ami Bel Ami
Blu-ray Start:
29.11.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 102 min.

DVD Kritik - Bel Ami

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 6/10


Paris im Jahr 1890. Die Belle Époque bietet mit ihren Bars, dem Champagner und den Damen des leichten Gewerbes ein Leben in Genuss und Amüsement. Doch leider gehört Georges Duroy (Robert Pattinson) nicht zu den Leuten, die sich ein solches Dasein leisten können. Depressiv und verzweifelt hockt der ehemalige Soldat in seiner schäbigen Kammer und weiß nicht weiter. Durch einen glücklichen Zufall trifft er seinen ehemaligen Kriegskameraden Charles Forestier (Philip Glenister), der es in der Pariser High Society weit gebracht hat. Charles lädt Georges zum Dinner ein und stellt ihm dabei seine Ehefrau Madeleine (Uma Thurman) vor. Auch Clotilde de Marelle (Christina Ricci) und Madame Walter (Kristin Scott Thomas) sind von der Partie. Beide sind Ehefrauen reicher, mächtiger Männer. Um dem Jüngling auf die Beine zu helfen, organisieren Charles und Madeleine für George einen Job als Journalist mit einer eigenen Kolumne in der städtischen Zeitung. Doch darauf allein verlässt sich der junge Mann nicht. Er erkennt andere Schlupflöcher, die in die höhere Gesellschaft führen. Der soziale Aufstieg scheint doch ganz simpel: Um die gesellschaftliche Leiter nach oben zu steigen, reicht es einfach ein paar reiche Ehefrauen zu be-steigen. Für Georges beginnt also ein schamloser Parcours durch die Betten der Ehefrauen. Schließlich kann man durch Affären, Intrigen und Beischlaf an so manches Geld und Ansehen gelangen.

So schön die Kostüme und Kulissen von „Bel Ami“ sind, so schockierend ist auch, wie ungehindert und skrupellos Georges alles bekommt, was er sich vornimmt. Dabei ist der ehemalige Soldat ein Nichtskönner, lediglich seine Gier und sein kranker Ehrgeiz verhelfen ihm zu seinem Erfolg. Robert Pattinson mischt seiner von Armut und Wut gezeichneten Figur auch eine Portion Wahnsinn bei. Manchmal wirkt sein Spiel etwas verkrampft und einseitig, im Großen und Ganzen aber liefert er eine solide Leistung ab.

Die Waffen Georges‘ sind sein gutes Aussehen und seine Zungenfertigkeit (sowohl im direkten als auch übertragenen Sinne). Hier stößt der allgemeine Zuschauer, der nicht Robert-Pattinson-Fan ist, allerdings auf ein Verständnisproblem. Wieso verfallen Georges reihenweise Frauen mit so starken Persönlichkeiten? Sie werden gespielt von Uma Thurman, Kristin Scott Thomas und Christina Ricci. Jede für sich strahlt eine eigene Schönheit und Souveränität aus. Und warum sollen gerade diese Frauen sich Georges hingeben? Sicherlich gibt Robert optisch was her, aber in Paris wird es doch wohl bestimmt noch andere junge, gut aussehende Männer geben. Vielleicht liegt der logische Schwachpunkt auch einfach an der Dramaturgie von „Bel Ami“. Sprunghaft erzählt, arbeitet das Drehbuch mit vielen Ellipsen und Lücken, so dass die Entwicklung der weiblichen Figuren, die Motivation für ihr Handeln und ihr Interesse an Georges nicht immer nachvollziehbar sind. Mit dem fragmentarischen Drehbuch geht auch der Verlust der politischen Rahmeninformationen einher. Den beiden Regisseuren Declan Donnellan und Nick Ormerod waren die historischen Hintergründe wie die Absetzung der französischen Regierung oder der Einmarsch der Truppen in Marokko wohl nicht so wichtig wie die Gestaltung der Bettszenen.

Zu den DVD-Extras gehören Interviews mit dem Hauptdarsteller und den beiden Regisseuren. Auch ein kurzes Video von Robert Pattinsons Gang über den roten Teppich bei der Berlinale 2012 ist zu finden. Jedoch wirkt dieser Beitrag deplatziert. Aber vielleicht wird es ja die Fans von Robert Pattinson glücklich machen. Wohlmöglich wird sich der ein oder andere weibliche Fan sogar auf dem Video wiedererkennen.

Das Regisseur-Duo Declan Donnellan und Nick Ormerod setzt bei ihrem Film auf Robert Pattinsons nackten Hintern und dessen lüsternen Blick. Pattinsons Fans werden bei seinen halbnackten Auftritten sicherlich auf ihre Kosten kommen. Aber für die anderen Zuschauer bleibt „Bel Ami“ irgendwie unbefriedigend.

9,99 € jetzt kaufen

by Kristina Becker
Bilder © Studiocanal Home Entertainment