Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch - DVD

DVD Start: 20.04.2012
FSK: ab 0 - Laufzeit: 84 min

Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

5,95 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Chip ahoi! Alvin, Simon, Theodore und die Chipettes machen zusammen mit Dave Urlaub an Bord eines Luxuskreuzers und - wie immer - ist niemand vor den bekanntesten Streifenhörnchen und ihren Späßen sicher. Sie machen aus dem Schiff im Nu ihre ganz persönliche Spielwiese, bis sie auf einer tropischen Insel „Chipbruch“ erleiden. Während Dave verzweifelt nach seinen verschollenen Schützlingen sucht, machen die Munks und die Chipettes das, was sie am besten können – singen, tanzen und ziemlich viel Unsinn. Als sie sich jedoch auf ein Abenteuer mit ihrer neuen Freundin, der exzentrischen Inselbewohnerin Zoe, einlassen, erleben sie eine riesengroße Überraschung und bekommen eine deftige Lektion erteilt - denn Zoe ist Alvin und den Chipmunks mehr als ebenbürtig.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Ein Filmdreh im Paradies
- Chipmunk Jukebox
- Musikvideos

DVD und Blu-ray | Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch

DVD
Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch
DVD Start:
20.04.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 84 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch
Blu-ray Start:
20.04.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 87 min.

DVD Kritik - Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 7/10


Zum dritten Mal schaffen es die quirligen Streifenhörnchen Alvin, Simon und Theodore ihren Vater Dave in den Wahnsinn zu treiben. Gemeinsam mit den Chipettes wollen alle einen erholsamen Urlaub verbringen. Bloß haben die sechs Streifenhörnchen leider eine ganz andere Vorstellung von Ruhe und Entspannung als Dave. Schon nach kurzer Zeit ist das Chaos auf dem Luxusdampfer perfekt und der Kapitän droht mit einem sofortigen Schiffsverweis. Leider stößt dies bei den Tierchen auf taube Ohren. Während Theodore verängstigt einen Gruselfilm schaut, liefern sich die Chipettes Brittany, Jeanette und Eleanor ein Tanzduell und Simon versucht Alvin vom Glücksspiel loszureißen. Als es auf dem Schiff nicht mehr schlimmer kommen kann, geraten die sechs Chipmunks in unwiderruflichen Chipbruch. Auf einer einsamen Insel gestrandet müssen sich die singenden Tierchen um Nahrung und einen Unterschlupf bemühen. Dabei begegnen sie der chaotischen Zoe.

Anknüpfend an die zwei vorigen Filmen erlebt der Zuschauer auch hier wieder grandiosen Spaß. Jason Lee verkörpert erneut den strengen, aber auch fürsorglichen Dave. Der ist zwar stets darum bedacht, dass alle sechs Chipmunks ihren Spaß und Freiraum haben, ruft diese aber auch energisch zur Ordnung. Ebenfalls mit von der Partie ist David Cross als ehemaliger Manager Ian. Obwohl er immer noch schwer gekränkt über seinen Karrierefall ist, erweist er sich in Notsituationen noch immer als treuer Freund. Zu dem menschlichen Duo stößt Zoe, verkörpert durch Jenny Slate. In Anlehnung an Tom Hanks „Cast Away – Verschollen“ lebt sie zusammen mit mehreren Bällen, die ihr in der Einsamkeit als wahre Freunde zur Seite stehen. Abgedroschen, skurril, aber auch sehr lustig fällt die Zusammenführung aller Protagonisten aus, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In der teils realistischen Kulisse wird eine Inselromantik entworfen, die durch sehr künstliche Blumen und Pflanzen einen märchenhaften Flair erlangt. Und natürlich dürfen auch die besonderen Darbietungen bekannter Popsongs bei dem dritten Streifenhörchen-Abenteuer nicht fehlen.

Das amüsant bunte Abenteuer zeichnet sich durch hohe Stimmen der Tierchen aus, die im dritten Film nicht mehr allzu nervend wirken, wie im letzten Kinofilm. Alle Dialoge sind klar und deutlich verständlich, während die Lieder teils nur erahnt werden können. Die Tonqualität ist sehr gut und auch die Lautstärke ist ausbalanciert. Die Bildqualität kann ebenfalls überzeugen. Brilliante glasklare Farben, gut genutzte Bildtiefen und scharfe Bilder bieten ein unverwechselbares Abenteuer für Groß und Klein, auch wenn die Handlung recht einfach gestaltet ist. Die Einblicke in die Dreharbeiten sind amüsant gestaltet. In den Interviews der Darsteller und der Crew werden die sechs Hörnchen stets als reale Darsteller beschrieben, die recht sonderbare Allüren an den Tag legen. Das Musikvideo kann als Karaokeversion genutzt werden.

Fazit: Chipmunk-Fans werden den Film mögen.

by Sandy Kolbuch
Bilder © 20th Century Fox