Almanya - Willkommen in Deutschland - DVD

DVD Start: 13.10.2011
FSK: ab 6 - Laufzeit: 97 min

Almanya - Willkommen in Deutschland DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Bin ich Deutscher oder Türke? Das ist die Frage, die sich nicht nur der 6-jährige Cenk (Rafael Koussouris) an seinem ersten Schultag stellt, als er beim Fußballspiel auf dem Schulhof weder von den türkischen noch den deutschen Mitschülern in die Mannschaft gewählt wird. Auch seine 25-jährige Cousine Canan (Aylin Tezel) steht zwischen diesen beiden Welten und weiß nicht, wie sie ihrer Familie erklären soll, dass sie mit ihrem englischen Freund ein Kind erwartet.
Für Canans Großvater Hüseyin (Vedat Erincin), der vor 45 Jahren nach „Almanya“ kam, ist Deutschland jetzt längst zur Heimat der Familie geworden. Eines Abends beim Familientreffen überrumpelt er seine Lieben mit der überraschenden Nachricht, er hätte in der Türkei ein Haus gekauft und wolle nun mit allen Familienmitgliedern in seine alte Heimat reisen. Widerspruch duldet er nicht.
Einige Tage später bricht die ganze Familie wohl oder übel in Richtung Türkei auf. Erinnerungen an die Zeit des Aufbruchs aus der alten Heimat werden lebendig und Cenk erfährt, wie sein Großvater in den 1960er Jahren als einer der ersten Gastarbeiter nach Deutschland kam, wenige Jahre später seine Frau Fatma und die drei Kinder zu sich holte und wie die Familie Deutschland als fremdes und faszinierendes Land erlebte.
Doch dann nimmt die Reise eine unerwartete Wendung - und alle Familienmitglieder müssen sich die Frage nach ihrer Identität stellen.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Concorde Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Entfallene Szenen
- Interviews mit Darstellern & Crew
- Making-of: Die Spezialeffekte
- Der Dreh (B-Roll)
- Kinotrailer
- Audiokommentar von Nesrin und Yasemin Samdereli (Drehbuch/Regie)

Video on demand - Almanya

DVD und Blu-ray | Almanya - Willkommen in Deutschland

DVD
Almanya - Willkommen in Deutschland Almanya - Willkommen in Deutschland
DVD Start:
13.10.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 97 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Almanya - Willkommen in Deutschland Almanya - Willkommen in Deutschland
Blu-ray Start:
13.10.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 101 min.

DVD Kritik - Almanya - Willkommen in Deutschland

DVD Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 5/10
Ton: | 5/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 5/10


Drei Generation einer türkischen Familie fahren gemeinsam in die Türkei, um ihren Ursprung zu gedenken und der Heimat einen Besuch abzustatten. Mehr oder minder begeistert tritt die Familie auf den Wunsch des Großvater die Reise an. Niemand ahnt, dass es seine letzte Reise sein wird. Als junger Mann verließ er damals das einfache Leben der Türkei, um in Deutschland ein besseres Leben für die Familie zu schaffen. Am Lebensende kehrt er in sein Land zurück, wo er geboren wurde, um dort seine letzte Ruhe zu finden.

Historisch nimmt der Film Bezug auf die vielen fremdländischen Gastarbeiter, die Ende der 60er Jahre nach Deutschland geholt wurden. Die Probleme der Migranten in Deutschland werden geschickt in den Fokus der Handlung gerückt. Die Fremdartigkeit der Kultur, der Sprache und des gesamten Lebens wird dabei aufgegriffen und anschaulich dargestellt. Aber gerade die Darstellung der sprachlichen Unterschiede fruchtet nicht immer. Anfangs hat man das Gefühl einer Tonstörung aufgesessen zu sein, bis man die künstlerische Raffinesse verstanden hat. Ebenso künstlerisch ist auch das Bild geschaffen, das aus Realfilm, Material aus dem Archiv und konstruierten Traumbilder besteht. Sämtliche Klischees über Deutschtürken werden aufgegriffen. Plakativ wird ihnen ein neues Erscheinungsbild eingehaucht, das teils komisch behaftet ist. Die kulturellen Gepflogenheiten ziehen sich quer durch die Generationen fort, auch wenn der Enkelsohn schon mal fragen muss, was für ein Landsmann er denn nun eigentlich ist. Die ungeplante Schwangerschaft der Enkeltochter mit einem Engländer wird als fahrlässige Niederlage hingekommen, da ein Deutscher als potenzieller Vater schon lieber gesehen worden wäre. Die Sprache verebbt nach und nach im deutschen Sprachgebrauch und auch hier ist wieder der Enkelsohn der Leittragende, der wegen seiner mangelnden Sprachkenntnisse von den türkischen Mitschülern ausgegrenzt wird. Die deutschen Bürokraten werden gekonnt durch den Kakao gezogen und erscheinen einmal nicht im erwartetem Glanz.

Die Idee ist zweifelsfrei gut und das Thema gut umgesetzt. Den einen oder anderen werden die Probleme bekannt vor kommen. Und die Deutschen werden eine Vorstellung vom dem erhalten, was sich den türkischen Mitbürgern tagtäglich in den Weg stellt. Trotz aller Authentizität und dem Willen die kulturellen Unterschiede der Bevölkerung aufzuzeigen, mangelt es dem Film an der Fähigkeit den Zuschauer dauerhaft zu fesseln. Zwischenzeitlich etwas langatmig, dann aber wieder lustig und sinnreich gestaltet, wechselt der Film des Öfteren die Stimmung und die zeitliche Ebene. Gegenwart und Vergangenheit vermischen sich und werden am Ende eins. Regisseurin Yasemin Samdereli versucht die fremdenfeindlichen Ansichten auf erklärende Weise zu bebildern, was mitunter überspitzt rüberkommt. Die Bildqualität ist dem Archivmaterial angepasst und übermittelt das Gefühl von historischem Hintergrund. Der Ton ist gut ausbalanciert und die Lautstärke stets angemessen.

Fazit: Authentischer Film über fremde Kulturen im eigenen Land.


by Sandy Kolbuch
Bilder © Concorde Home Entertainment