Albert Nobbs - DVD

DVD Start: 17.10.2013
FSK: ab 12 - Laufzeit: 109 min

Albert Nobbs DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
7,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Irland im 19. Jahrhundert: Das Morrisons Hotel ist eine der exklusivsten Adressen in Dublin. Hier arbeitet der Butler Albert Nobbs (GLENN CLOSE). Jeder schätzt den stillen Kollegen, der seine Arbeit perfekt erledigt und auch bei den Gästen gern gesehen ist. Keiner ahnt, dass Albert in Wahrheit eine Frau ist, die sich als Mann verkleidet. Dieses Rollenspiel ist für Albert die einzige Chance, in einer Gesellschaft Anerkennung und gute Arbeit zu finden, deren starre Sitten alleinstehenden Frauen ein freies Leben verbieten. Eines Tages steigt der Maler Hubert Page (JANET MCTEER) im Hotel ab und Albert spürt zum ersten Mal die Möglichkeit, sich zu offenbaren. Die Sehnsucht nach einem Leben ohne Selbstverleugnung steigt in ihr auf. Beflügelt wird diese auch durch das schöne Hausmädchen Helen (MIA WASIKOWSKA), in das sich Albert verliebt. Albert stellt das durch Lügen und Kostüme aufgebaute Leben immer mehr in Frage. Doch kann sich die Frau hinter dem Butler befreien?

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment / Pandastorm Pictures
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Interviews mit Cast & Crew; Deleted Scenes; Kinotrailer; Wendecover

DVD und Blu-ray | Albert Nobbs

DVD
Albert Nobbs Albert Nobbs
DVD Start:
17.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 109 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Albert Nobbs Albert Nobbs
Blu-ray Start:
17.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 113 min.

DVD Kritik - Albert Nobbs

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 9/10


Der Film „Albert Nobbs“ (Originaltitel: „Albert Nobbs“, FR/GB/IE/US, 2011) war das Traumprojekt von Glenn Close, nachdem sie 1982 zum ersten Mal in der Bühnenadaption davon mitgewirkt hatte. Seitdem mobilisierte sie alle Kräfte, um eine Kinoverfilmung zu ermöglichen.

Albert Nobbs (Glenn Close) ist seit 30 Jahren Butler in dem noblen Hotel Morrison in Dublin. Zudem ist Albert auch noch eine Frau und verbirgt ihr Geheimnis meisterlich. Ihr einziges Ziel ist es einmal einen eigenen Laden zu eröffnen, von mehr wagt sie nicht zu träumen. Als Hubert Page (Janet McTeer) in ihr Leben tritt, getraut sie sich ihm ihre Liebe zum Hausmädchen Helen (Mia Wasikowska) einzugestehen, welche aber bereits mit Joe (Aaron Taylor-Johnson) ein Techtelmechtel hat. Ungeachtet dessen beginnt Albert um zu sie werben und sich eine Zukunft mit ihr zu erträumen.

1895 erschien die Kurzgeschichte „Albert Nobbs“ von dem irischen Autor George Moore. Die Geschichte wurde im Jahr 1982 von Simone Benmussa fürs Theater adaptiert und die Hauptrolle wurde mit Glenn Close besetzt. Seit diesem Zeitpunkt liebte Close die Figur des Albert Nobbs und die einfache, aber so gefühlvolle Geschichte über ihn. Von da an versuchte sie das Stück auf die Leinwand zu bringen. Close selbst schuf über die Jahre zusammen mit John Banville und Gabrilella Prekop das Drehbuch. Sie bauten für den Film die Story weiter aus und die Nebencharaktere, die in dem Hotel beschäftigt sind, bekamen so mehr Persönlichkeit und mehr Platz im Film. Nach und nach konnte Close Produzenten, Geldgeber und den Regisseur Rodrigo García mit ihrer Leidenschaft für „Albert Nobbs“ anstecken, so dass im Jahr 2011 endlich die Dreharbeiten dafür starten konnten. Herausgekommen ist ein Film, der bis ins Detail liebevoll gestaltet ist. Das Irland des 19. Jahrhunderts wurde leicht romantisiert, aber doch authentisch eingefangen. Der Film erzählt nicht nur von romantischen Treffen sondern zeigt auch, wie schwierig der Arbeitsmarkt in der damaligen Zeit war und wie gesellschaftliche Konventionen und Krankheiten das Schicksal der Menschen bestimmten. Dabei verliert der Film nie seinen leisen Sinn für Humor und kann den Zuschauer zum Schmunzeln bringen. So bewegt er sich stetig zwischen Tragödie und Komödie und schafft es beide Genres gut zu bedienen. Die Filmaufnahmen liefern die passenden Bilder und auch die Musik untermalt den Film stimmig. Zum Leben erweckt wird der Film durch seine guten Darsteller. Allen voran natürlich Glenn Close, welche die Rolle des Albert perfektioniert hat. Trotz ihrer unmännlichen Statur, sieht man Albert nach kurzer Zeit nur noch als Mann und ein Kleid erscheint unpassender als ein Anzug. Janet McTeer als Hubert ist ein großer Gewinn für den Film. Sie gibt dem Charakter die richtige Burschikosität, Herzenswärme und trägt viel zum guten Humor des Films bei. Bis in die Nebenrollen hinein ist der Film großartig besetzt. Aaron Taylor-Johnston spielt den von Größerem träumenden Joe aufmüpfig und für ihn ungewohnt unsympathisch. Brennan Gleeson als im Hotel lebender Arzt, Mia Wasikowska und Pauline Collins als divenhafte Hotelbesitzerin, runden das perfekte Ensemble ab.

Die Bild- und Tonqualität der DVD ist sehr gut. Die Bonusausstattung setzt sich aus Deleted Scenes (8 min.), Interviews mit der Crew und Schauspielern (43 min.) und insgesamt acht Trailern und Teasern zusammen. Dabei sind die Interviews sehr informativ und geben die Produktionsgeschichte detailliert wieder.

Fazit: Dem Regisseur Rodrigo García und der treibenden Kraft Glenn Close ist mit „Albert Nobbs“ ein bewegender und warmherziger Film gelungen. Er ist in allen Punkten stimmig und wird zum Leben erweckt durch die beiden herausragenden Darstellerinnen Glenn Close und Janet McTeer.

by Doreen Matthei
Bilder © Studiocanal Home Entertainment / Pandastorm Pictures