51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose - DVD

DVD Start: 25.11.2011
FSK: ab 16 - Laufzeit: 87 min

51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

5,59 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Auf Druck der Öffentlichkeit erlaubt die U.S. Air Force handverlesenen Reportern unter der strengen Aufsicht von Colonel John Martin (Bruce Boxleitner -"Babylon 4", "Tron") Zutritt zu den 2 Ebenen der Militärbasis 51. Damit will die Regierung Gerüchten entgegenwirken, dass das Militär hier Experimente an Aliens durchführt, welche ohne Wissen der Öffentlichkeit gefangen gehalten werden. Was die Reporter noch nicht wissen: "51" verfügt insgesamt über fünf Ebenen und hier beginnt der Ärger: Einige der extragalaktischen Langzeitbewohner - zum Teil seit 25 Jahren festgehalten und mit Drogen und Technomusik ruhig gestellt - nutzen den Besuch zur Flucht und innerhalb kürzester Zeit wird aus dem Militärsperrgebiet ein Schauplatz des Terrors …

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film / Senator Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Behind the scenes

DVD und Blu-ray | 51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose

DVD
51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose 51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose
DVD Start:
25.11.2011
FSK: 16 - Laufzeit: 87 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose 51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose
Blu-ray Start:
25.11.2011
FSK: 16 - Laufzeit: 90 min.

DVD Kritik - 51 - The Military's Best-Kept Secret Just Broke Loose

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 6/10
Ton: | 6/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 6/10


Unter dem Titel „After Dark Originals“ veröffentlicht die Produktionsfirma „Senator“ von September 2011 bis Dezember 2011 jeden Monat zwei Horrorfilme. Die acht Filme umfassende Reihe von „DUNGEONS & DRAGONS“-Produzent Courtney Solomon wurde für das „After Dark HorrorFest 5“ (auch bekannt als: „8 Films to Die For“) produziert.

Im November nun wurde „51 – THE MILITARY´S BEST-KEPT SECRET JUST BROKE LOOSE“ auf den Markt gebracht. Der Film dreht sich um die schon häufig für Filme, Romane und Verschwörungstheorien dienende Militärbasis „Area 51“ und ihre außerirdischen Bewohner. „51“ ist im Gegensatz zu den anderen Filmen der Reihe mit durchaus bekannten Gesichtern besetzt: In den Hauptrollen glänzen beispielweise Bruce Boxleitner, bekannt als John J. Sheridan aus der Fernsehserie „Babylon 5“, und Rachel Miner, die zuletzt in „Butterfly Effect 3 – Die Offenbarung“ zu sehen war.

Den Reportern Claire Fallon (Vanessa Branch) und Sam Whitaker (John Shea) wird es von der US-Regierung erlaubt, die „Area 51“ zu besichtigen. Colonel John Martin (Bruce Boxleitner) soll sie über das Gelände führen und damit den Verschwörungstheorien und Gerüchten über die Militäreinrichtung entgegenwirken. Tatsächlich werden den Journalisten aber nur zwei der fünf unterirdischen Ebenen der „Area 51“ gezeigt. Während ihres Besuchs ereignet sich in der untersten Ebene ein Zwischenfall: Ein festgehaltenes Alien bricht aus seiner Zelle aus und verwandelt die Militärbasis in ein Schlachtfeld...

Für einen Horrorfilm mit kleinem Budget – laut „Upcomining Horror Movies“ lag es bei gerade einmal einer Million US-Dollar – ist er doch recht gut gelungen. Die Militärbasis und ihre Einrichtungen sind glaubwürdig und futuristisch dargestellt. Auch die drei Terror verbreitenden Aliens sind nicht schlecht umgesetzt: Zwei Außerirdische wirken zwar wie alte Bekannte aus den unzähligen Alien-Filmen, die es bis heute gibt, aber dennoch ist ihre Darstellung zufriedenstellend.

Sehr schön gelungen ist das Alien „Patient Zero“. Ein Alien, dessen Körper dem menschlichen Erscheinungsbild sehr ähnlich sieht, aber nicht über Augen, Nase etc. verfügt. Bei Körperkontakt mit einem Menschen nimmt „Patient Zero“ seine Gestalt an. Der Formwandler sorgt für viele spannende Sequenzen und ist ein schöner Kontrast zu den beiden anderen, „sterotypen“ Aliens, die eher für die rohe Gewalt zuständig sind.

Auch die Schauspieler liefern ansehnliche Leistungen ab. Angeführt wird der Cast von Bruce Boxleitner als Colonel John Martin. Boxleitner spielt einen intelligenten und kämpferischen Kommandanten der Militärbasis „Area 51“. Man merkt, dass Boxleiter der Charakter nicht fremd ist: In den 90ern spielte er bereits den Kommandanten der Sternenbasis „Babylon 5“ in der gleichnamigen Fernsehserie.

Fazit: „51“ präsentiert einen ordentlichen Spannungsbogen und gelunge Actionszenen bei einer nicht schlechten, aber auch nicht spektakulären Story. Horrortypische Schreckmomente fehlen leider völlig.

5,59 € jetzt kaufen

by Ramon Weilinger
Bilder © Universum Film / Senator Home Entertainment