360 - Jede Begegnung hat Folgen - DVD

DVD Start: 14.03.2013
FSK: ab 12 - Laufzeit: 106 min

360 - Jede Begegnung hat Folgen DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Ein Mann beschließt während einer Geschäftsreise, nicht fremdzugehen - eine Entscheidung, die eine Reihe bewegender und dramatischer Ereignisse rund um den Erdball nach sich zieht.
360 verwebt Liebesgeschichten und Beziehungen von Menschen im Aufbruch aus unterschiedlichen Metropolen der Welt elegant und unterhaltsam zu einer einzigen romantischen Erzählung über die Liebe und das Leben im 21. Jahrhundert. Alle Protagonisten sind getrieben von Wünschen und Sehnsüchten; sie lieben, träumen, sind glücklich oder traurig, rastlos auf der Suche und voller Widersprüche; jeder lebt sein Leben, so gut er es vermag - und doch sind all diese Leben miteinander verbunden. Ein Blick auf die moderne Welt wie durch ein faszinierendes und mitreißendes Kaleidoskop, eine Liebeserklärung an das Leben.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Prokino Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Das Making of 360
- Behind the Scenes
- Featurette: A Look at 360
- Deutscher Kinotrailer

DVD und Blu-ray | 360 - Jede Begegnung hat Folgen

DVD
360 - Jede Begegnung hat Folgen 360 - Jede Begegnung hat Folgen
DVD Start:
14.03.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 106 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
360 - Jede Begegnung hat Folgen 360 - Jede Begegnung hat Folgen
Blu-ray Start:
14.03.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min.

DVD Kritik - 360 - Jede Begegnung hat Folgen

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 0/10
Ton: | 0/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 6/10


Der brasilianische Regisseur Fernando Meirelles erlangte durch den Film „City of God“ (2002), der ein eindruckvolles Portrait der Favelas von Rio de Janeiro lieferte, Weltruhm. In seinem neusten Film „360“ (Originaltitel: „360“, AT/GB/BR/FR, 2011) erzählt er die Geschichten verschiedener Menschen an verschiedenen Orten der Welt, deren Schicksale miteinander verknüpft sind.

Die junge Slowakin Mirka (Lucia Siposová), die ständig von ihrer jüngeren Schwester Anna (Gabriela Marcinkova) begleitet wird, versucht mit Fotos und Prostitution in Wien Geld zu verdienen. Doch ihr erster Freier, der britische Geschäftsmann Michael Daly taucht nie auf. In London kehrt Michael wieder zu seiner Frau Rose (Rachel Weisz) zurück, die seit einer längeren Zeit eine Affäre mit dem brasilianischen Fotografen Rui (Juliano Cazarré) hat. Dessen Freundin Laura (Maria Flor) hat von dem Betrug erfahren und fliegt deshalb nach Brasilien zurück. Auf dem Flug lernt sie John (Anthony Hopkins) und beim Umsteigen in Denver Tyler (Ben Foster), der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, kennen. In Paris verliebt sich ein algerischer Zahnarzt (Jamel Debbouze) in seine Assistentin Valentina (Dinara Drukarova). Diese ist jedoch mit dem Gangster Sergei (Vladimir Vdovichenkov) verheiratet, der wiederum Anna in Wien kennenlernt.

Der Regisseur Fernando Meirelles (auch verantwortlich für „Der ewige Gärtner“ (2005) und „Die Stadt der Blinden“ (2008)) hat auf Grundlage des Drehbuches von Peter Morgan einen ruhigen und interessanten Film geschaffen, der eindrücklich zeigt, dass jede Handlung Konsequenzen besitzt und man dafür verantwortlich ist. Morgan wiederum orientierte sich lose an dem Drama „Reigen“ von Arthur Schnitzler. Die Schicksale der einzelnen Personen sind durch Lust und Liebe verknüpft, die wohl die rudimentärsten Anziehungspunkte von Menschen darstellen. Der Film erzählt von den unterschiedlichsten Arten der Liebe. Es geht um käufliche Liebe, Affären, Straftaten, One Night Stands, Ehen, Betrug, Liebe aus der Ferne und elterliche Liebe. Meirelles schafft es, einen Film zu kreieren, der all diese Elemente gut miteinander verknüpft und am Ende alles in einem Kreis zusammenfügt. Dabei verliert der Betrachter nie den Überblick. Die einzelnen Geschichten vermitteln unterschiedliche Stimmungen, teils sind sie melancholisch, dramatisch, lustig und berührend. Der Regisseur schafft es, durch die richtige Musik, die meist passend zum Ort ausgewählt wurde, die Geschichten von einander abzugrenzen. Wie es bei Episodenfilmen üblich ist, wird der Betrachter der einen oder anderen Geschichte mehr zugeneigt sein, doch ist keine davon so uninteressant, dass man das Interesse oder den Faden verlieren könnte. Beindruckend ist auch die große Menge an bekannten Gesichtern, die ihre Rolle alle solide spielen und sich so ins große Ganze einfügen.

Da es sich bei der DVD nur um ein Pressemuster handelte, ist es mir nicht möglich die Bild- und Tonqualität zu bewerten. Die Bonusausstattung besteht aus nur einem Kinotrailer zum Film.

Fazit: „360“ ist ein gut gelungener Film, der die unterschiedlichen Schicksale spannend miteinander verknüpft. Der Episodencharakter verleiht dem Film seinen gewissen Charme. Die verschiedenen Arten der Liebe und deren Konsequenzen wurden authentisch ins Bild gesetzt.

by Doreen Matthei
Bilder © Prokino Home Entertainment