Wrong - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min

Wrong Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 39,99 € jetzt kaufen4041658298407
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Der Wecker zeigt 7:59 Uhr. Eine Minute später, um 7:60 Uhr, muss Dolph aufstehen. Doch irgendetwas stimmt nicht. Dolphs Hund Paul ist spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Auf der Suche nach seinem geliebten Vierbeiner begegnet Dolph allerlei seltsamen Gestalten wie etwa dem zwielichtigen Guru Chang, der in das Verschwinden verwickelt zu sein scheint. Von einem Hunde-Detektiv erhofft sich Dolph Klärung, doch der hat selbst professionelle Hilfe nötig. Die Suche nach dem Haustier wird für Dolph mehr und mehr zur Suche nach sich selbst und treibt ihn in einer irrwitzigen Odyssee bis an den Rand des Wahnsinns.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sunfilm Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 7.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Trailer; Making of

DVD und Blu-ray | Wrong

Blu-ray
Wrong Wrong
Blu-ray Start:
07.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Wrong Wrong
DVD Start:
07.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.

Blu-ray Kritik - Wrong

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 8/10


Mit „Rubber“ inszenierte Quentin Dupieux, Regisseur und Musiker (Mr. Oizo), im Jahr 2010 einen der ungewöhnlichsten Filme der letzten Jahre, der schon sehr bald zum Kult avancierte und den Wunsch nach einem Folgewerk des Regisseurs bei den Fans intensivierte. Dieses trägt nun den einprägsamen Titel „Wrong“, kann mit einer ebenso abstrusen Grundgeschichte aufwarten wie der grandiose Vorgänger und erreicht hierzulande nun endlich die Kaufhäuser.

Dolph (Jack Plotnick) merkt als er aufwacht sofort, dass etwas ganz und gar nicht stimmen kann! Sein Hund Paul ist spurlos verschwunden, was Dolph sehr bald zu allerhand unschönen Entführungstheorien motiviert, die ihm überhaupt nicht gefallen wollen. Auf seiner Suche begegnet Dolph einer ganzen Menge skurriler Gestalten, von denen ihm der zwielichtige Guru Chang am verdächtigsten erscheint. Ein professioneller „Hunde-Detektiv“ soll ihm bei seinen Ermittlungen behilflich sein, doch auch dieser scheint etwas zu verbergen. Je näher Dolph der Lösung des Falles kommt, desto deutlicher wird, dass er die Suche nicht bloß auf die Welt draußen, sondern vor allem auf seine eigene Innenwelt fokussieren muss. Ist Dolph wahnsinnig geworden?

Ein Hund als Gehirn eines Mannes? Wer denkt, dass dieses „etwas ungewöhnliche“ Filmcover das einzige ist, was nachhaltig für Verwirrung sorgt, sollte sich schon einmal auf eine unglaublich unkonventionelle Erzählstruktur einstellen, die man in dieser Form vermutlich noch nie zu sehen bekommen hat. Denn Quentin Dupieux zeigt wie bei „Rubber“ keinerlei Interesse daran, sich in irgendeiner Form mit einer herkömmlichen filmischen Narration auseinanderzusetzen und zelebriert 89 Minuten lang einen faszinierenden Reigen des Abstrusen. Allerdings ist der Film aufgrund dieses frischen Ansatzes auch ziemlich sperrig geraten und verweigert sich konsequent einem „einfachen“ Zugang. Doch obwohl der Film deshalb etwas anstrengend geraten ist, zeigt er immer wieder auf angenehme Art und Weise, wie beeindruckend und unerwartet Kino sein kann. In Zeiten in denen hauptsächlich Comicverfilmungen und kaum unterscheidbare Blockbusterproduktionen die Leinwände dominieren, bietet „Wrong“ eine überaus faszinierende Abwechslung! Daher ist es ziemlich traurig, dass der Film lediglich im Rahmen diverser Filmfestivals auf der großen Leinwand zu sehen war und in Deutschland als Direct-to-DVD Veröffentlichung auf den Markt geschmissen wird. Denn kaum ein Film der letzten Monate hat die Kinoleinwand so sehr verdient, wie Dupieuxs neue Regiearbeit „Wrong“. Alle Regeln der Rationalität sind wie bei “Rubber” konsequent außer Kraft gesetzt worden, weshalb man sich mit fortlaufender Spieldauer nicht einmal mehr über Regen in Dolphs Büro, transformierende Pflanzen und spirituelles Hundekidnapping wundert. Das Kredo des Vorgängers, die „reine Willkür“, regiert auch in “Wrong“ mit unverminderter Stärke, weshalb man den Verlauf des Filmes zu keiner einzigen Sekunde auch nur ansatzweise vorausahnen kann. Highlight des Filmes sind zudem die extrem abstrusen Dialoge, die von den Darstellern wunderbar ernsthaft vorgetragen werden. Die Skurrilität und Sinnlosigkeit der Gespräche wird von den Darstellern einfach ignoriert und daher der Eindruck erweckt, als handle es sich um stinknormale, tagtägliche Konversationen. Getragen wird das filmische Experiment allerdings vor allem von einem grandios aufspielenden Jack Plotnick, der durch seine neurotische Art oftmals zum Lachen animiert und auch Gefühle wie Traurigkeit, Verzweiflung und sogar Hass überzeugend auf die Leinwand zu bringen weiß.

Technisch macht die Blu-ray einen äußerst soliden Eindruck und kann mit einer tollen Bild- und Tonqualität aufwarten. Lediglich die Extras fallen mit einem 18-minütigem „Behind the Scenes“-Video eher enttäuschend aus.

Fazit:
Mit “Wrong” erreicht Quentin Dupieuxs neue Regiearbeit das deutsche Heimkino und kann wie schon der Killerreifenvorgänger durch seine konsequente Andersartigkeit bleibende Akzente setzen. Der Film ist faszinierend, überaus skurril und auf eine seltsame Art und Weise auch durchaus sensibel und einfühlsam geraten, weshalb er für alle, die gerne mal wieder eine filmische Überraschung erleben wollen, genau das Richtige sein dürfte. Schade nur, dass der Film hierzulande so wenig PR hat und direkt auf den DVD-Markt geschmissen wird...

39,99 € jetzt kaufen4041658298407

by Jonas Hoppe
Bilder © Sunfilm Entertainment