Unsere Erde 2 (4K Ultra HD) - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.09.2018
FSK: 0 - Laufzeit: 94 min

Unsere Erde 2 (4K Ultra HD) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 18,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 11,97 € jetzt kaufen4061229007542
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

UNSERE ERDE 2 nimmt uns mit auf eine unvergessliche Reise um die Welt und enthüllt unglaubliche Wunder der Natur und Tierwelt. Im Laufe eines einzigen magischen Tages folgen wir der Sonne von den höchsten Bergen bis hinunter zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel.

UNSERE ERDE 2 lässt uns tief in die unterschiedlichsten Lebensformen auf unserem Planeten eintauchen und ihren Alltag hautnah und intensiver als jemals zuvor miterleben. In den Hauptrollen: Ein Zebrafohlen, das gemeinsam mit seiner Mutter einen reißenden Fluss überquert. Ein Pinguin, der jeden Tag heldenhaft einen lebensgefährlichen Weg zurücklegt, um seine Familie mit Nahrung zu versorgen. Eine Familie von Pottwalen, die es liebt, vertikal treibend zu dösen und ein Faultier, das der Liebe hinterherjagt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 2
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
Deutsch, Englisch (Dolby Atmos)
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 2160p 4K HDR
16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Behind the Scenes, 5 Featurettes: Breaking the ice, Clash of the titans, Chasing Shadows, Raising a family, Noahs Ark

DVD und Blu-ray | Unsere Erde 2 (4K Ultra HD)

Blu-ray
Unsere Erde 2 Unsere Erde 2
Blu-ray Start:
07.09.2018
FSK: 0 - Laufzeit: 94 min.
Unsere Erde 2 (4K Ultra HD) Unsere Erde 2 (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
07.09.2018
FSK: 0 - Laufzeit: 94 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Unsere Erde 2 Unsere Erde 2
DVD Start:
07.09.2018
FSK: 0 - Laufzeit: 90 min.

Blu-ray Kritik - Unsere Erde 2 (4K Ultra HD)

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 10/10
Ton: | 7/10
Extras: | 9/10
Gesamt: | 9/10


„Und nichts könnte ein größeres Wunder sein als das, was wir hier erleben – jeden Tag.“ Eine ungemein wichtige und absolut wahre Tatsache, mit der diese Dokumentation abschließt und die wir Menschen auf unserem Heimatplaneten leider täglich vergessen oder missachten. Die Welt steckt voller schier unglaublicher Kunst: Nordlichter in Skandinavien, Sonnenuntergänge an paradiesischen Stränden, bunte Vegetation in Urwäldern oder die geheimen Tiefen der riesigen Ozeane. Nimmt man sich nur wenige Augenblicke bewusst Zeit für diese wahre Schönheit, so wird einem schnell bewusst, in welcher traumhaften Welt wir doch leben. Die Naturdokumentation UNSERE ERDE 2 möchte diese Seite unserer Heimat erneut eindrucksvoll auf die Leinwand bringen.

UNSERE ERDE 2 ist der direkte Nachfolger zur erfolgreichsten Naturdokumentation Deutschlands UNSERE ERDE. Nachdem der Film am 15.03.2018 hierzulande seinen Kinostart feierte, tut er selbiges nun auch am 07.09.2018 im Heimkino auf DVD, Blu-ray und 4K UHD-Blu-ray. Auf 4K haben wir für Euch überprüft, was der Naturfilm bieten kann.

Unsere Erde 2:  Fliege, die in einer Venusfliegenfalle gefangen wird.
Unsere Erde 2: Fliege, die in einer Venusfliegenfalle gefangen wird. © Universum Film
Film
Die verheißungsvolle Dokumentation startet mit Blicken in ein computergeneriertes Weltall, wodurch er kurz später dann die Erde als zentralen Aspekt des Films in das Bild schweben lässt. Ohne viel Zeit zu verschwenden beginnt man dann damit, die in den Augen BBCs und seiner weltweit talentiertesten Naturfilmer atemberaubendsten Aufnahmen aneinanderzureihen. Struktur soll dadurch entstehen, dass man die Dokumentation im Stile eines Tagesablauf inszeniert; beginnend morgens und endend nachts. Leider gerät diese durchaus eloquente Idee im Laufe des Streifens etwas in das Hintertreffen, da es bei der Umsetzung dieser Chronologie vor allen Dingen in der späten Mittagszeit an Konsequenz fehlt. Während des Tages trifft der Zuschauer auf eine Vielzahl von Einflüssen der Fauna und Flora. Glühwürmchen, Vögel, Affen, Zebras, Erdmännchen sowie unbekannte Tiere, die bei ihrem Jagd- oder Paarungsverhalten Faszinierendes vorweisen, sind ebenso Bestandteil wie die Steppe, Inseln, Berge oder Meere. Bei all diesen hintereinander eingespielten Eindrücken setzt man darauf, durch den Wechsel von schnellen, dynamischen und nervenaufreibenden Aufnahmen und reinen voyeuristischen Aufnahmen der Umgebung Reize zu setzen, was meist funktioniert. Höhepunkte der Szenenauswahl von UNSERE ERDE 2 finden sich beispielsweise in einer Verfolgungsjagd zwischen Schlangen und Leguane, die spannender ist als ein Großteil jener Szenen in Actionfilmen der letzten Jahren, und in der Kratzszene einiger Bären an verschiedenen Bäumen.

Unsere Erde 2:  Mandschurenkraniche tanzend bei Sonnenaufgang.
Unsere Erde 2: Mandschurenkraniche tanzend bei Sonnenaufgang. © Universum Film
Ein besonders wichtiger Aspekt entpuppt sich in der Kameraarbeit, welche sich spürbar vom Vorgänger unterscheidet. Kamerafahrten, die teils brillant sind, werden zahlreicher und eindrucksvoller eingebracht und sind ganz und gar nicht starr wie man es zum Beispiel aus TV-Naturdokumentationen kennt. Natürlich wird hier zum Teil technisch eine nachträgliche Bewegung eingefügt, was die Schauwerte aber nicht schmälert. Außerdem spielt die Kamera nicht nur bei heißen Aufnahmen in Wüstengebieten gekonnt mit Schärfe und Unschärfe und bei Bewegungen in freier Luft mit verlangsamten Zeitlupenaufnahmen, sondern nutzt diese Stilmittel auch kniffreich an anderen Positionen. Weiter benutzt man hin und wieder Kamerafahrten aus der nach vorne gerichteten Froschperspektive, die zwar keine endlose Begeisterung hervorrufen, jedoch gut zum Stil der Fotografie passen. POV-Aufnahmen aus Sicht der Tiere sind hingegen weniger geglückt, da die Kamera hier zu viel möchte, seine Verspieltheit überzieht und dadurch an Realismus einbüßt (vgl. aus dem „Kies“ emporsteigende Echse). Trotzdem ist es an sehr vielen Stellen beeindruckend und imposant, welch großer Aufwand hier für den perfekten Shot in Kauf genommen wurde, und zudem, welche technischen Raffinessen hier Anwendung gefunden haben müssen, womit auch auf dem Cover zurecht geworben wird. Insgesamt wird die Qualität der Bilder bereits dadurch klar, dass man als Zuschauer an vielen Stellen meinen könnte, Tiere wären Schauspieler, die Sekunden zuvor Regieanweisungen bekommen hätten, und ihr Tun wäre wie nach einem Drehbuch choreographiert. Neben der Kamera fällt auch der Schnitt positiv auf. Parallel zu einer guten Kontinuität, die vom Plot so auch verlangt wird, werden die Bilder durch den Schnitt noch imposanter transportiert.
Betont wird UNSERE ERDE 2 vom Publikumsliebling Günther Jauch. Jauch hat wenig Erfahrung in der Synchronisationsbranche, erledigt seinen Job allerdings akzeptabel. Laientypische Probleme wie Überbetonung oder Differenzen im Betonungstiming weist er natürlich auch vor, jedoch profitiert seine Leistung von der Vertrautheit seiner markanten Stimme.

Unsere Erde 2:  Zügelpinguin mit Küken in der Kolonie.
Unsere Erde 2: Zügelpinguin mit Küken in der Kolonie. © Universum Film
UNSERE ERDE 2 konnte in Sachen des Sounds wenig von seinem Vorgänger lernen. Genau wie dieser scheitert er auf ganzer Linie. Der Kern einer Dokumentation über unsere Welt, ihre Tiere, Pflanzen und unberührten Orte steckt logischerweise in der Natur. Der „Duden“ definiert die Natur als „alles, was an organischen und anorganischen Erscheinungen ohne Zutun des Menschen existiert oder sich entwickelt“. Vor diesem Hintergrund sind Kämpfe zwischen Giraffen, bei denen sich das Aufschlaggeräusch des Kopfes der einen am Rumpf der anderen anhört wie die Soundkulisse eines Boxkampfes aus ROCKY, akustisch genau so inakzeptabel und lächerlich ausgestattet wie das Aufkommen auf die Wasseroberfläche eines springenden Rochen, das sich nicht von einem Paketsprung eines adipösen Schwimmbadbesuchers unterscheiden lässt. Neben dieser mehr als unrühmlichen, aber ernst gemeinten Nachvertonung wird ebenfalls der Versuch unternommen, neben dem gesprochenen Wort auch durch den Ton humorvolle Situationen zu erzeugen. Beim gesprochenen Wort gelingt das zuweilen relativ annehmbar, da dieser Film durchaus auch eine Eignung für ganze Familiensichtungen besitzt und es daher beim sehr jungen Publikum den ein oder anderen Lacher herauskitzeln kann. Sobald aber eine Maus beim hurtigen Wegrennen tonal mit tosenden Motorgeräuschen untermalt wird, ist das ähnlich unpässlich. Ganz extrem wird es dann, wenn ohne Vorwarnung oder Grund eine Gruppe von Wildkatzen plötzlich zu gasen beginnt.
Der Score ist in seiner Gesamtheit gut gelungen. Oft ist er fein und passend zum Gezeigten gewählt und zeichnet sich durch Klavier- und Streichninstrumente aus. Da er an einigen Stellen fast schon „blockbusterhaft“ geschrieben ist (vgl. Fledermausszene), bewegt er sich allerdings auch nahe einer Übergewichtung, erreicht diese aber glücklicherweise nie.

Unsere Erde 2:  Eine Biene wird im Flug von einem Regentropfen getroffen.
Unsere Erde 2: Eine Biene wird im Flug von einem Regentropfen getroffen. © Universum Film
Erwähnenswert ist außerdem, dass sich UNSERE ERDE 2 in zwei grundlegenden und normalerweise für diese Art der Dokumentation typischen Aspekten unterscheidet. Auf der einen Seite zeigt er überraschend wenig Brutalität. Dies ist im Kontrast zu zahlreichen anderen Filmen, die mit Jagdszenen von Geparden und Gazellen, die ihre Beute dann nahezu zerreißen, ganz und gar nicht sparen, frisch aufzufassen. Die Schönheit des Planeten, die der Streifen primär übermitteln will, bleibt dadurch im Vordergrund. Neben dem katastrophalen Ton hat UNSERE ERDE 2 neben seinen ganzen Stärken noch eine weitere Schwäche, die sich im wissenschaftlichen Aspekt hinter dem Gezeigten offenbart. Hat der durchschnittlich gebildete und informierte Zuschauer den Film zu Ende gesichtet, so geht er nicht zwingend mit neu dazugewonnenen Informationen en masse heraus. Vorwiegend in dem Pinguin-Abschnitt ist es eher weniger interessant zu hören, dass die männlichen Pinguine nun losgingen und Fressen für ihre Nachkommen besorgten, während diese Hunger hätten und die Weibchen warteten. Das sowieso schon Ersichtliche wird wie bei einem schlechten Sportkommentator („Gelbe Karte für Spieler x.“ „Tor für Mannschaft y.“) nochmal extra verbalisiert, statt diesen zusätzlichen Kanal effektiv mit anderen informativen Daten und Fakten zu spicken. In beiden Fällen ist dies den Konsumenten ohnehin bewusst. Viel interessanter wird es fachlich an vielen Stellen leider nicht. Szenen wie jene gegen Ende über Biolumineszenz im Tierreich sind bedauerlicherweise zu rar gesät, obwohl thematisch genau dieser Ansatz das hochwertige Abgebildete über einen Großteil der Lauflänge von den deutlich kürzer wirkenden 94 Minuten hätte begleiten sollen. Die beiden Niveaulevel stehen dort in keiner harmonischen Beziehung. Der Nachfolger des vier Millionen Zuschauer ins Kino lockenden ersten Teils ändert gegen Ende sein Setting im Abschnitt des Abends/der Nacht liegend und zeigt Großaufnahmen von Toronto und Menschen, was kurz und dadurch angenehm integriert wurde. Es folgt die Andeutung eines Appells, der durch seine Passivität nicht dazu neigt, störend zu sein. Auch, wenn vereinzelte Stimmen behaupten, der Streifen sei zu propagierend für eine besser dastehende Welt als sie es tatsächlich tut. Es folgt ein Sprung zur eingangs gezeigten Weltraum-Szene mit anschließendem Schnell-Zusammenschnitt einiger im Film gesehenen Szenarien, der die unüberblickbare Vielschichtigkeit von nur 24 Stunden auf unserem blauen Planeten ein letztes Mal unterstreicht.

Unsere Erde 2:  Flughunde bei Dämmerung.
Unsere Erde 2: Flughunde bei Dämmerung. © Universum Film
Bild
Ein unschönes technisches Bild wäre in UNSERE ERDE 2 fatal gewesen und umso beruhigter ist man nach den ersten Minuten des Films, in denen sich das Bild wie auch über die restliche Lauflänge äußerst ausgewogen präsentiert. Das HDR sorgt für ungemein strahlende und leuchtende Farben, was das Setting in jeder Minute noch besser auf den heimischen Fernseher oder Beamer bringt. Das Bild ist gestochen scharf und schmückt sich zudem mit einer selten so gesehen Detailreiche.

Ton
Da die Nachvertonung grauenhaft umgesetzt wurde, ist es nicht einfach den technischen Ton differenziert von Sound in Zusammenspiel mit dem Ton zu bewerten. Positiv ist zweifelsohne, dass sowohl die deutsche als auch die englische (Robert Redford) Tonspur in einem Dolby Atmos vorliegen. Die Sounds kommen dadurch durchaus satt und nachhaltig aus der Soundanlage, ändern aber deswegen nichts daran, was sie widerspiegeln, was eine erhöhte Wertung in diesem Bereich schlichtweg verneint.

Extras
Um die Blu-ray, die ein Behind The Scenes und fünf Featurettes bereit hält, ist man als Fan des Hauptfilms sicherlich sehr froh. Die Extras büßen wenig an Qualität ein und erfüllen ihren Zweck gut, da sie ganz klassisch weitere Aufnahmen im gewohnten Stil der Reihe anbieten, dies aber logischerweise nicht mehr nach dem Konzept „Ein Tag auf unserer Erde“, sondern freier und willkürlicher. Durch das BTS erhält man sodann auch den wichtigen Blick hinter die Linse, durch den die herausfordernde und hochwertige Arbeit der Naturfilmer auch ihre Würdigung findet.


Fazit:
UNSERE ERDE 2 ist eine prächtig fotografierte Dokumentation, die schnell beeindruckt und sich Respekt verschafft, neben all ihrer Brillanz an vereinzelten Punkten aber zu unnatürlich und verspielt auffährt.

11,97 € jetzt kaufen4061229007542

by Denis L. Klemm
Bilder © Universum Film




Unsere Erde 2 (4K Ultra HD) - Trailer