Universal Soldier - Uncut - Steelbook - Blu-ray

Blu-ray Start: 20.06.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 104 min

Universal Soldier - Uncut - Steelbook Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

Amazon Logo 46,95 € jetzt kaufenUniversal Soldier - Uncut - Steelbook Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

In einem geheimen Auftrag der US-Regierung gelingt es Forschern, tote Soldaten gentechnologisch zu neuem Leben zu erwecken. Die Universal Soldiers sind die perfekten Kampfmaschinen: Roboter, die eiskalt töten und kein Gewissen oder Gedächtnis haben. Die ultimative Einsatztruppe für Krisensituationen. Der Erfolg ist überwältigend. Doch das Experiment gerät außer Kontrolle, als zwei Soldaten ihre Erinnerungen zurück erlangen. Luc Deveraux und Andrew Scott haben aus ihrem vorherigen leben noch eine tödliche Rechnung offen. Ohne Rücksicht auf Verluste bekämpfen sich die beiden Killermaschinen, Kollateralschäden unvermeidbar ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Audiokommentar von Roland Emmerich, Jean-Claude van Damme, Dolph Lundgren und Dean Delvin; Making of „Guns, Genes & Fighting Machines“ und „A Tale of Two Titans“; Alternatives Ende; Hinter den Kulissen; Trailer

DVD und Blu-ray | Universal Soldier - Uncut - Steelbook

Blu-ray
Universal Soldier - Uncut - Steelbook Universal Soldier - Uncut - Steelbook
Blu-ray Start:
20.06.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 104 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Universal Soldier (Uncut, Digital Remastered) Universal Soldier (Uncut, Digital Remastered)
DVD Start:
20.06.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 99 min.

Blu-ray Kritik - Universal Soldier - Uncut - Steelbook

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 8/10


Die Regierung hat ein neues Programm ausgearbeitet, um der wachsenden Kriminalität im Lande Herr zu werden: Es nennt sich „Universal Soldier“. Tote Soldaten werden mit einem speziellen Computerprogramm und eingepflanzten Mikrochips wiederbelebt und als gehorsame Kampfmaschinen ohne eigenen Willen in den Einsatz geschickt, so ist zumindest der Plan, doch es kommt alles anders.
Luc Deverraux (Jean-Claude van Damme), ein ehemaliger Elitesoldat aus Vietnam und nun Mitglied der Universal Soldier, erlangt Teile seiner Erinnerungen zurück und flieht mit der Reporterin Veronica Roberts, die belastende Informationen über das Projekt bei sich trägt. Beide sind fortan eine Bedrohung und werden von den übrigen Kampfmaschinen gejagt. Angeführt werden diese von Lucs ehemaligem Vorgesetzten aus Kriegstagen Andrew Scott (Dolph Lundgren), der mit Luc noch eine Rechnung offen hat…

Roland Emmerich, heutzutage Schöpfer von epochalen Weltuntergangsszenarien („2012 – Das Ende der Welt“ oder „The Day after Tomorrow“) und Science-Fiction Blockbustern („Independence Day“, „Godzilla“ oder „Stargate“) schaffte 1992 mit dem Action-Kracher „Universal Soldier“ seinen Durchbruch in Hollywodd und verhalf gleichzeitig Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren zu ihrem Status als feste Größen im Action-Genre. Mittlerweile kann die „Universal Soldier“-Reihe auf drei Fortsetzungen verweisen, wobei der 2.Teil nur als Betriebsunfall bezeichnet werden kann, und die Reihe erst durch John Hyams reanimiert wurde. So spielt der jüngste Film, „Day of Reckoning“ inhaltlich und optisch in seiner ganz eigenen Liga und kann durch sein anspruchsvolles Drehbuch sogar als Experimentalfilm angesehen werden. Dies ist der Streifen von Roland Emmerich keinesfalls, sondern ein klassischer 90er Jahre Actionfilm mit allen dazugehörigen Komponenten. Die Story passt auf eine Briefmarke und strotzt nur so von Logikfehlern und ist gänzlich absurd. Die Schauspieler sind ebenfalls alles andere als hochbegabt und können nur durch ihre äußerlichen Vorzüge (die Männer als muskelbepackte Ein-Mann-Armeen und die Frauen als hübsches Anhängsel) überzeugen.
Dennoch macht das Ganze Spaß und ist für kurzweilige Popcornabende auf der Couch genau das richtige, denn der Film ist nicht anstrengend oder unbequem, sondern treibt seine dünne Handlung schnell voran und liefert mit Explosionen, gut choreographierten Stunt- und Kampfszenen, sowie ausufernden Schusswechseln mit hohem Body-Count actionreiche Unterhaltung. Abgerundet wird das Ganze mit blutigen Szenen und lustigen Sprüchen, die das Geschehen hier und da immer wieder auflockern.

Jetzt werden Sie sagen: „Kampfroboter? Das kommt mir irgendwie bekannt vor!“ Richtig! James Camerons „Terminator“ und „Terminator 2“ liefen bereits einige Jahre vorher in den Kinos, waren bekanntlich Welterfolge und haben das Action-/Science-Ficition-Genre maßgeblich geprägt. Zweifelsohne hat sich Emmerich von Camerons Filmen „inspirieren“ lassen, eine dreiste Kopie ist „Universal Soldier“ jedoch nicht, denn er geht sowohl inhaltlich als auch stilistisch seinen eigenen Weg. Etwas weniger düster, inhaltlich schwachbrüstiger und mit vergleichsweise durchschnittlichen Spezialeffekten kommt der Abkömmling daher und kann sich deshalb nicht mit Schwarzeneggers Paraderolle messen – unterhaltsam und kurzweilig ist das ganze trotzdem und vor allem für van Damme/Lundgren Fans ein muss, denn der Film wird hier zum ersten mal Uncut veröffentlich, nachdem die Indizierung in diesem Jahr aufgehoben wurde. Wer also auf 90er Jahre Actionfilme steht, sollte unbedingt zugreifen, denn der Film liegt hier in sehr guter Bild- und Tonqualität vor, unterlegt mit frischem Bonusmaterial. Unter anderem kommen dort die Hauptdarsteller zu Wort und schwelgen in Erinnerungen an die Dreharbeiten.

Fazit: Guter Actionkracher im Stile der 90er. Kurzweiliges Spektakel ohne Anspruch – endlich vom Index gestrichen und Uncut.

46,95 € jetzt kaufenUniversal Soldier - Uncut - Steelbook Blu Ray

by Till Huber
Bilder © Studiocanal Home Entertainment