Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition - Blu-ray

Blu-ray Start: 04.10.2018
FSK: 18 - Laufzeit: 156 min

Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 25,99 € jetzt kaufen4041658216494
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Vor Rom. Vor Gladiator. Das Original. Ein Meisterwerk. Der kontroverseste Film aller Zeiten, wie man ihn vorher noch nie sehen konnte. Diese bahnbrechende Filmproduktion, ein berauschendes Spektakel mit preisgekrönten Top-Stars, war vom ersten Drehtag an in ein großes Geheimnis gehüllt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 3
Regionalcode: 2
Vertrieb: Tiberius Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Disc 1:
NEU: Zum ersten Mal die komplett synchronisierte deutsche Fassung der ungeschnittenen Kinofassung
NEU: „Die Welt des Caligula“ - Ein Videofeaturette mit Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger (exklusiv)
NEU: Audiokommentar mit CALIGULA-Experte Alexander Tuschinski (exklusiv)
NEU: Audiokommentar mit den Filmjournalisten Christoph N. Kellerbach und Kevin Zindler (exklusiv)
NEU: Seltener deutscher Kinotrailer zu CALIGULA (Original VHS-Version und HD-Nachschnitt)
NEU: Deutscher Kinotrailer von Tinto Brass` „Salon Kitty“ in HD

Disc 2:
Unveröffentlichte Vorabversion des Films (ca. 153 Min)
NEU: Audiokommentar mit CALIGULA-Experte Alexander Tuschinski (exklusiv)
Audiokommentar mit Malcolm McDowell
Audiokommentar mit Autor Ernest Volkman
Geschnittene und alternative Szenen (ca. 41 Minuten)

Disc 3: Bonusdisc
NEU: Behind the Scenes – Hinter den Kulissen der Produktion (ca. 80 Min)
NEU: North American Bonus Footage - Geschnittene und alternative Szenen der US-Version (ca. 31 Min)
NEU: CALIGULA US-Kinotrailer (1:45 Min)
NEU: CALIGULA US-Teaser Trailer (1:07 Min)
NEU: CALIGULA US R-Rated Trailer (1:00 Min)
NEU: Hunderte von Behind the Scenes Fotos der Produktion in 16 Bildergalerien
„The Making of Caligula“ Dokumentation (62 Min) & Featurette (10 Min) „John Steiner: Mein Urlaub in Rom“ – Featurette (24 Min) „Caligulas Pet - Im Gespräch mit Lori Wagner“ – Featurette (26 Min) „Tinto Brass: Die Orgie der Macht“ - Featurette (35 Min) BD-Rom Features mit Penthouse-Artikeln, Original Drehbuch, Pressemitteilungen, Biographien u.v.m.

DVD und Blu-ray | Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition

Blu-ray
Tinto Brass' Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen - Das Original Tinto Brass' Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen - Das Original
Blu-ray Start:
04.10.2012
FSK: 18 - Laufzeit: 133 min.

zur Blu-ray Kritik
Tinto Brass Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen (35th Anniversary Special 3-Disc Edition) Tinto Brass Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen (35th Anniversary Special 3-Disc Edition)
Blu-ray Start:
08.10.2015
FSK: 18 - Laufzeit: 133 min.
Tinto Brass' Caligula - Uncut (2-Disc Special Edition) Tinto Brass' Caligula - Uncut (2-Disc Special Edition)
Blu-ray Start:
04.10.2018
FSK: 18 - Laufzeit: 156 min.
Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition
Blu-ray Start:
04.10.2018
FSK: 18 - Laufzeit: 156 min.

zur Blu-ray Kritik
Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Mediabook Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Mediabook
Blu-ray Start:
04.10.2018
FSK: 18 - Laufzeit: 156 min.
DVD
Tinto Brass' Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen - Das Original Tinto Brass' Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen - Das Original
DVD Start:
04.10.2012
FSK: 18 - Laufzeit: 129 min.
Tinto Brass' Caligula - Uncut Tinto Brass' Caligula - Uncut
DVD Start:
04.10.2018
FSK: 16 - Laufzeit: 150 min.

Blu-ray Kritik - Tinto Brass' Caligula - Uncut Limited 3-Disc Blu-ray Steelbook Edition

Blu-ray Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 7/10
Ton: | 9/10
Extras: | 10/10
Gesamt: | 6/10


Dass das alte Rom an Dekadenz und Perversion nicht zu übertreffen war, machten sich 1979 der italienische Regisseur Tinto Brass und Penthouse-Chef Bob Guccione zu nutze, um auf Basis des Romans von Gore Vidal einen der bis heute kontroversesten Skandalfilme aller Zeiten zu produzieren. Bereits während der Entstehung kam es zu vielen Rechtsstreitigkeiten, Umschnitten und Nachdreharbeiten, die lange für Furore sorgten. Auch heute noch ist der Film ein umstrittenes Machwerk an Grausamkeit, Willkür und Sex, das 2018 nach knapp 40 Jahren auf dem Index nun in der tatsächlich ungeschnittenen Kinofassung HD-Remastered und komplett synchronisiert gleich in verschiedenen umfangreichen Sondereditionen neu erscheint.

Malcolm McDowell in Caligula
Malcolm McDowell in © Tiberius Film
Der junge Gaius Caligula (Malcom McDowell) wird 37 nach Christus in den Palast von Kaiser Tiberius (Peter O'Toole) gerufen, der aufgrund einer schweren Krankheit einen Nachfolger sucht. Caligula ist nicht unbedingt für seine Tugenden oder Führungsqualitäten bekannt und führt obendrein noch eine geheime aber intensive inzestuöse Beziehung zu seiner Schwester Drusilla (Teresa Ann Savoy). Würde das allerdings herauskommen, gäbe es einen Skandal, also packt er die Gelegenheit am Hofe des Kaisers beim Schopfe und lässt den todkranken Imperator kurzerhand durch einen Freund um die Ecke bringen, bemächtigt sich seines Siegelringes und lässt sich kurzum zu seinem Nachfolger ernennen. Dann entledigt er sich nach und nach allen ihm lästig werdenden Personen, inklusive dem Mann, der ihm geholfen hat die Macht an sich zu reißen, und setzt seine Schwester nun offiziell als Imperatorin an seine Seite. Sie ist sein Fels in der Brandung und die einzige, deren Meinung überhaupt etwas zählt in den Augen ihres größenwahnsinnigen wie impulsiven Bruders. Als wäre das noch nicht genug führt er, trotz geltender Sitten und Gebräuche, Dekadenz und Ausschweifungen jeder Art zur eigenen Unterhaltung ein und macht dabei vor Nichts und Niemandem Halt. So ist auch nicht verwunderlich, dass "Stiefelchen" eines Tages entgegen dem Rat Drusillas zusätzlich die verruchte Tempeldienerin Caesonia (Hellen Mirren) ehelicht und mit seinen beiden Frauen ein gemeinsames Regiment des Schreckens führt. Nach und nach fällt er dem Wahnsinn anheim und erklärt sich als Höhepunkt selbst zum Gott. Das ist auch der Moment, ab dem man sich bei Hofe Gedanken machte, wie man den wahnwitzigen Tyrannen am Besten loswerden kann.

Helen Mirren in Caligula
Helen Mirren in Caligula © Tiberius Film
Mehr kann man an dieser Stelle über die Handlung des 153 Minuten Schmuddelfilms leider nicht sagen, denn für den interessierten Hobbyhistoriker sind absolut keine Schauwerte vorhanden. Würde man die intensiven und sehr expliziten pornographischen Szenen sowie die sadistische Gewalt außen vor lassen, bliebe ein knapp 60minütiger Anflug eines Monumentalfilms über, der ausschließlich von der extrovertierten aber durchaus amüsanten Darstellung eines großartigen Malcom McDowell als Gaius Caligula lebt. Seine Interpretation eines kleinen, schmächtigen und eigentlich ziemlich feigen, launischen Männchens, das fluchend und Blut lechzend über die Mattscheibe hüpft macht als einziger Schauwert wirklich "Spaß", wenn man davon reden kann. Dieser distanzierte sich ironischerweise kurz nach Erscheinen des Films von selbigem und beschreibt diese Rolle als ewigen Schandfleck seiner Filmographie. Auch Oscar Preisträgerin Helen Mirren und Peter O'Toole wollten im Nachhinein nicht mehr mit ihren Rollen in Verbindung gebracht werden und selbst Tinto Brass bestand darauf im Abspann nicht mehr als Regisseur namentlich genannt zu werden.

Malcolm McDowell in Caligula
Malcolm McDowell in Caligula © Tiberius Film
Das mag daran liegen, dass Produzent Guccione den Regisseur Brass vom Finalschnitt ausschloss, nachträglich gedrehte Hardcoreszenen einsetzte und "Caligula" schlussendlich als pornografisches Historienspektakel veröffentlichte. Die Endfassung wurde sowohl von Kritikern, als auch vom Publikum verrissen und als jugendgefährdend eingestuft, was die BpjM genauso sah und ihn kurzerhand indizierte. Um eine Freigabe ab 18 zu erhalten musste über eine Stunde entfernt werden. Eine derart verstümmelte Fassung war noch weniger zumutbar als das ungekürzte Tape. Diese Version tummelte sich die letzten 40 Jahre auf dem deutschen Markt und auch die immer wieder folgenden Veröffentlichungen, die sogar teils als ungeschnitten angepriesen wurden, waren es schlussendlich nicht, sehr zum Ärgernis der Kunden. Ob sich nun die ausufernden Exzesse und menschenverachtenden Handlungen in voller Blüte wirklich als Schauwert bezeichnen lassen können sei dahingestellt und muss jeder für sich selbst wissen.

Szene aus Caligula
Szene aus Caligula © Tiberius Film
Das Bild im 1080p 16:9 wurde liebevoll Blu-Ray gemäß remastered und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Die Körnung die es dennoch aufweist wirkt nicht störend sondern lässt im Gegenteil eher noch ein wenig vom Charme der alten Filme wieder aufleben.

Der Ton ist in zwei Audiospuren (deutsch und englisch) im Format DTS-HD Master Audio 5.1 und ist ebenso einwandfrei. Lästiges Rauschen wurde entfernt und der Klang sauber angepasst. Erwähnenswert wäre noch, dass sämtliche nachträglich hinzugefügten Szenen komplett in Originalsynchronisation integriert wurden. Eine schöne Beigabe, die leider nicht alle Labels so handhaben.

Die Extras sind im Falle "Caligula" enorm und bieten ein absolutes Jumbopaket für Fans des Films oder filmgeschichtlich interessierte. Hier wird wirklich alles geboten: Von einer Vorabversion des Films die genau so lang läuft wie der Hauptfilm selbst über verschiedenste Audiokommentare, Bildergalerien und Trailershows bis hin zu einem 80minütigen Behind-the-Scenes und vielem mehr. Hier im Überblick:

DISC 1
- "Die Welt des Caligula" - Videofeaturette mit Filmwissenschaftler Prof. Stiglegger
- Audiokommentar mit Caligula Experte Alexander Tuschinski
- Audiokommentar mit Filmjournalisten Kellerbach und Zindler
- Seltener deutscher Kinotrailer (Original VHS + HD Nachschnitt)
- Deutscher Kinotrailer von Tinto Brass "Salon Kitty" (HD)

DISC 2
- Unveröffentlichte Vorabversion des Films (153 Minuten)
- Audiokommentar mit Malcom McDowell
- Audiokommentar mit Autor Ernest Volkmann
- Geschnittene und alternative Szenen (41 Minuten)

DISC 3 - Behind the Scenes (80 Minuten)
- North America Bonus Footage - Geschnittene und alternative Szenen der US Version (31 Minuten)
- 16 Fotogalerien von Behind-the-Scenes und Produktion
- Making Of Dokumentation + Featurette (62 + 10 Minuten)
- John Steiner "Mein Urlaub in Rom" Featurette (24 Minuten)
- "Caligula's Pet" Im Gespräch mit Lori Wagner Featurette (26 Minuten)
- "Tinto Brass: Die Orgie der Macht" Featurette (35 Minuten)
+ BD ROM Features mit Penthouse Artikeln, Originaldrehbuch, Pressemitteilungen, Biografien uvm.

Wie man also sieht hat man sich nicht lumpen lassen und so viel mitgeliefert, dass es eine Extra Blu-ray Disc brauchte um alles unter zu kriegen. Die Vorabversion und deren Extras sind ausschließlich im Steel- und Mediabook enthalten.


Fazit:
"Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen" ist in seiner ungeschnittenen Originalfassung ein beinhartes und sadistisches Machwerk, das mehr zu ertragen als zu genießen ist und ab einem bestimmten Punkt nur noch eine Aneinanderreihung von Perversitäten darstellt. Die 153 Minuten sind dahingehend eine echte Zumutung und schwer bis zum Ende durchzuhalten. Man kann nicht mal wirklich Kulissen oder besonderes Acting hervorheben, bis auf den bereits erwähnten Malcom McDowell, der selbst nicht mal stolz darauf ist und die unzähligen Pornodarsteller, die ihre Aufgabe ganz hervorragend gemeistert haben, auch wenn so etwas dann doch im Erotikregal hätte bleiben können. Alles in allem keine Bereicherung für den freien Verkauf und hätte meiner Meinung nach auch weiterhin dem freien Handel vorenthalten bleiben können. Da werden andere Filme, die weniger explizit in Sachen Gewalt sind und im direkten Vergleich sogar schon prüde daher kommen, noch immer auf dem Index gefangen gehalten. Wonach heutzutage die Kriterien gehen ist mir dahingehend schleierhaft. Für Sammler und Leute denen der Film in seiner Ursprungsfassung gefallen hat ist diese VÖ jedoch ein Grund zum jubeln, da nun überteuerte Importfassungen der Vergangenheit angehören.
Auch die geballte Ladung Extras kann sich sehen lassen, denn sogar die Vorabversion des Filmes sind im Steelbook und im Mediabook beigefügt. Aber dazu mehr unter den Extras.

by Christoph Berger
Bilder © Tiberius Film