The Mechanic - Steel Edition - Blu-ray

Blu-ray Start: 28.01.2014
FSK: 18 - Laufzeit: 93 min

The Mechanic - Steel Edition Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 19,99 € jetzt kaufen4006680070483
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Als Auftragskiller ist Arthur Bishop (Jason Statham) einer der besten: Kühl, präzise und knallhart erledigt er seine Jobs – und immer allein. Aber als sein Mentor und Freund Harry (Donald Sutherland) ermordet wird, wird es für Bishop persönlich. Er will die Hintermänner tot sehen. Seine Mission wird kompliziert, als Harrys Sohn Steve (Ben Foster) auftaucht. Steve hat ebenfalls Rache geschworen, und Bishop soll ihm das Handwerk beibringen. Der notorische Einzelgänger stimmt zu, doch schnell wird sein neuer Schüler zu seinem gefährlichsten Auftrag…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Featurette: Tools of the Trade: Inside the Action, Erweiterte und geschnittene Szenen, Trailer

DVD und Blu-ray | The Mechanic - Steel Edition

Blu-ray
The Mechanic The Mechanic
Blu-ray Start:
08.09.2011
FSK: 18 - Laufzeit: 93 min.
The Mechanic - Steelbook Collection The Mechanic - Steelbook Collection
Blu-ray Start:
20.09.2012
FSK: 18 - Laufzeit: 92 min.
The Mechanic - Steel Edition The Mechanic - Steel Edition
Blu-ray Start:
28.01.2014
FSK: 18 - Laufzeit: 93 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
The Mechanic The Mechanic
DVD Start:
08.09.2011
FSK: 18 - Laufzeit: 88 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray Kritik - The Mechanic - Steel Edition

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 7/10


Mit seiner Neuverfilmung des Charles Bronson Klassikers „Kalter Hauch“ (1972) brachte Regisseur Simon West im Jahr 2011 einen grundsoliden Actionkracher in die Kinos, der durch kompromisslose Härte, eine temporeiche Inszenierung und überzeugende Darsteller zu begeistern wusste. Es handelt sich um einen wunderbar altmodischen B-Film, der gar nicht erst versucht mehr zu sein als gut gemachtes Unterhaltungskino und deshalb in diesem Rahmen einen ungemein positiven Eindruck hinterlässt. Daher sollten allerdings auch nur beinharten Actionfans zugreifen, da sich der Film dem Massengeschmack aufgrund seiner Härte konsequent verschließt.

Nachdem der hochprofessionelle Berufskiller Arthur Bishop (Jason Statham) im Auftrag eines mysteriösen Geschäftsmannes seinen einstigen Mentor und Freund Harry (Donald Sutherland) ermordet hat, plagen ihn heftige Gewissensbisse. Das hatte er so nicht kommen sehen. Ein weiteres Problem kündigt sich mit dem Vorhaben von Harrys rachsüchtigem Sohn Steve (Ben Forster) an. Denn dieser entschließt sich dazu, den Mörder seines Vater zu finden und zur Strecke zu bringen. Und zu allem Überfluss bittet er deshalb Arthur auch noch um Hilfe – er will von diesem zum Killer ausgebildet werden und seinen Vater rächen...

Simon West setzt gleich von Beginn an auf halsbrecherische Action samt einem gehörigen Schuss Härte – hier werden Menschen brutal ertränkt, Köpfe zu Brei gefahren und Gesichter in heftigen Faustkämpfen deformiert. Wenn Jemand in einer solch gewalttätigen Welt glaubhaft überleben und bestehen kann, dann ist es eindeutig der Brite Jason Statham, weshalb seine Besetzung äußerst sinnig erscheint. Er liefert dann auch genau die Performance ab, die man von ihm gewohnt ist und für die ihn seine zahlreichen Fans lieben. Statham gibt zuverlässig den wortkargen, ultracoolen Auftragskiller, den scheinbar absolut nichts aus der Ruhe bringen kann. Als sein Arthur Bishop jedoch den Mord am einstigen Mentor Harry ausgeführt hat, kommt er zum ersten Mal ins Zweifeln und droht in eine Depression abzudriften. Diese Emotionen integriert Statham wunderbar subtil in sein ansonsten Berserker-artiges Spiel, was seiner Figur eine angenehme Tiefe verleiht, die man in einem solchen Actionfilm eigentlich gar nicht erwartet hätte. Seiner Figur Arthur Bishop ist der Schmerz deutlich anzusehen, den der Verrat ihr bereitet und auch die Beziehung zu Harrys rachsüchtigem Sohn Steve entwickelt so ein unglaublich hohes Maß an latent lauernder Spannung. Es steuert alles unaufhörlich auf eine Konfrontation mit der Wahrheit hinaus, die in einem spannungsgeladenen Finale schließlich mit voller Wucht kommen wird. Die ständige Bedrohlichkeit, die von Ben Fosters Figur Steve ausgeht, ist gerade deshalb so schwer zu ertragen, da zwischen ihr und Arthur Bishop eigentlich eine authentische Freundschaft existiert. Als Zuschauer trägt man somit dieselbe Bürde wie die Hauptfigur und das schlechte Gewissen aufgrund des verräterischen Mordes beeinflusst den Blick auf die Freundschaft der beiden Protagonisten erheblich. Für Fans altmodischer und schnörkelloser Action, die auch einen kleinen Schuss Tiefgang vertragen, ist „The Mechanic“ also genau der richtige Zeitvertreib.

Die Blu-ray liefert eine überaus gelungene Bild- und Tonqualität, während die Extras etwas umfangreicher hätten gestaltet werden können. Neben einem kurzen Making-of (ca. 8 Min) gibt es lediglich einige geschnittene Szenen zu sehen, die inhaltlich jedoch relativ belanglos daher kommen. Schade.

Fazit:
Altmodisch, spannend und knallhart! „The Mechanic“ bietet Statham- und Action-Fans genau das, was sie erwarten und kann daher bedenkenlos geschaut werden. Der Film wird zwar sicherlich keine wegweisenden Akzente setzen, unterhält dafür aber einfach wunderbar – was will der Action-Fan mehr?

19,99 € jetzt kaufen4006680070483

by Jonas Hoppe
Bilder © Studiocanal Home Entertainment