The Jungle Book - Blu-ray

Blu-ray Start: 01.09.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 106 min

The Jungle Book Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 12,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufen8717418482176
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Aufgenommen von einem Wolfsrudel, wächst der Menschenjunge Mogli behütet im Dschungel auf. Doch Mogli fühlt sich nicht länger willkommen, als er von dem Versprechen des mächtigen und furchterregenden Tigers Shir Khan erfährt, der jegliche menschliche Bedrohung vernichten wird, um die Gesetze des Dschungels zu wahren. Nun muss Mogli das einzige Zuhause, das er je kannte, verlassen und sich auf ein gefahrenvolles Abenteuer begeben. In Begleitung seines weisen aber strengen Mentors Baghira und des lebensfrohen Bären Balu macht Mogli sich auf seine schwerste Reise, auf der er auch Dschungel-Bewohner trifft, die es nicht unbedingt gut mit ihm meine: So wie Kaa, eine Python, deren verführerische Stimme und hypnotisierender Blick den Menschenjungen in den Bann ziehen. Oder der hinterlistige König Louie, der Mogli dazu bringen will, ihm das Geheimnis der mysteriösen tödlichen roten Blume, genannt „Feuer“, zu verraten. Als Mogli erkennt, dass seine Stärke nicht nur in ihm selbst, sondern auch in seiner Verbundenheit mit dem Dschungel liegt, trifft er eine folgenschwere Entscheidung…

Mit mehr als 27 Millionen Kinozuschauern in Deutschland zählt DAS DSCHUNGELBUCH zu den erfolgreichsten Disney Animationsfilmen und feiert schon lange Kult-Status. Basierend auf dem weltberühmten, zeitlosen Bestseller von Rudyard Kipling und inspiriert von Disneys beliebtem Animationsfilm, inszeniert Jon Favreau (KISS THE COOK; IRON MAN 1&2) THE JUNGLE BOOK vollkommen neu und zeitgemäß als fantastisches und spektakuläres Live-Action-Abenteuer. Mit beeindruckenden Bilderwelten sprengt dieses Blockbuster-Spektakel dank neuartigster, verblüffend fotorealistischer CGI-Technik in seiner visuellen Erscheinung die Grenzen des Möglichen. Bis auf Mogli sind alle Bewohner des Dschungels bis ins kleinste Detail naturgetreu animiert. Dabei leihen im Original Hollywood-Stars wie u.a. Bill Murray (Balu), Ben Kingsley (Baghira), Christopher Walken (King Louie) und Scarlett Johansson (Schlange Kaa) ihre Stimmen.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch: DTS-HD HR 5.1
Englisch: DTS-HD MA 7.1
Italienisch: DTS Digital Surround 5.1
Griechisch: Dolby Digital 5.1
Rumänisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Deutsch, Italienisch, Griechisch, Rumänisch, Arabisch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
• The Jungle Book - Making-of
• Ich bin Mogli
• King Louies Tempel
• Audiokommentar von Regisseur Jon Favreau

DVD und Blu-ray | The Jungle Book

Blu-ray
The Jungle Book The Jungle Book
Blu-ray Start:
01.09.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 106 min.

zur Blu-ray Kritik
The Jungle Book (3D Blu-ray) The Jungle Book (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
01.09.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 16 min.
DVD
The Jungle Book The Jungle Book
DVD Start:
01.09.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 102 min.

Blu-ray Kritik - The Jungle Book

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 10/10
Ton: | 9/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 8/10


Neu ist immer besser. Seitdem Disney und die zugehörigen Produktionsfirmen diese Philosophie verfolgen scheint kein Zeichentrick-Klassiker mehr vor Remakes und Reboots sicher zu sein und so kommt es, dass nach Titeln, wie beispielsweise "Alice im Wunderland" oder "Cinderella", nun auch das Dschungelbuch in einer modernisierten und an die heutigen Sehgewohnheiten angepassten Version in ein neues Licht tritt.

The Jungle Book Szenenbild Ein Junge, der ein Tier sein will. Die Geschichte um das Menschenkind Mowgli, das im Dschungel von Wölfen aufgezogen wird, zieht seit Generationen Kinder in seinen Bann. Egal ob man sich in ein Gespräch mit der Riesenschlange Kaa vertiefen, vor dem Tiger Shere Khan tiefer ins Gebüsch fliehen oder mit dem Affenkönig Louie über das Beschaffen von Feuer verhandeln möchte. Fast jedes Kind kann sich mit der ein oder anderen Kurzgeschichte in den Wäldern anfreunden und so ist es nicht verwunderlich, dass man Mowgli ein weiteres Mal in den Urwald folgen darf.

Bei seiner Neuinterpretation des Disney-Klassikers setzt Regisseur Jon Favreau neben herausragenden Animationen auf genau den richtigen Anteil Nostalgie und Hommage. So wurden beispielsweise die beiden prägnantesten Songs des Zeichentrickfilms in diese Verfilmung übernommen, aber abgewandelt um der Tonalität des Films nicht im Weg zu stehen, sodass der Soundtrack dezenter mit der Handlung in Verbindung tritt. Weiterhin hat Favreau die Geschichte teilweise durch das Kürzen und Strecken bestimmter Elemente modifiziert, weswegen ein natürlicherer Fluss als im Original entsteht. Um gleich bei natürlichen Sachen zu bleiben, kommt man nicht umhin die allumfassende Animation des Dschungels zu bewundern. Mit einem unglaublichen Detailgrad werden hier nicht nur Pflanzen und Tiere zum Leben erweckt, sondern auch Maßstäbe im Bereich Tricktechnik neu kalibriert.

Vergangene Erfolge und Misserfolge haben gezeigt, dass die Interaktion mit computergenerierten Gegenständen einer der schwierigsten Modernisierungen in der Schauspielbranche ist. The Jungle Book SzenenbildZu schnell wirkt die Konfrontation von Realität und CGI unnatürlich und man wird als Zuschauer unwillkürlich und konstant daran gehindert, dass Erlebnis vollends zu genießen. Deswegen ist es so wichtig, dass der oder die Darsteller beim Zusammenspiel mit den Special Effects überzeugen müssen, was auch ein gewisses Maß an Erfahrung voraussetzt. Da ist es umso überraschender, dass ausgerechnet dem Hollywood-Neuling Neel Sethi diese Verantwortung, als einziger realer Bezugspunkt in der Geschichte, übertragen wird. Doch sollte man im ersten Moment Zweifel am Talent des zwölfjährigen Schauspielers haben, so sind diese unbegründet. Sethi schafft es trotz oder gerade wegen seines jungen Alters, dem Umgang mit dem CGI eine gewisse Naivität und Natürlichkeit abzugewinnen, die schlussendlich perfekt in die Geschichte eingewoben werden kann. Aber nicht nur die darstellerische Fähigkeit, welche für den Zuschauer sichtbar ist, kann sich durchaus sehen lassen, auch die Synchronisierung der Dschungelbewohner ist im Original mit den Stimmen von Bill Murray, Ben Kingsley und Idris Elba sehr gelungen.

Sowohl die visuellen, als auch akustischen Aspekte des Films unterstützen die erzählerische Seite der Geschichte fast vollkommen problemlos, sodass sich das ganze Geschehen so realistisch, wie möglich anfühlt.

The Jungle Book Szenenbild Wenn man nach dem Betrachten des Films noch etwas mehr über die Entstehungsgeschichte dessen erfahren möchte, lohnt sich definitiv ein Blick n das Bonusmaterial. Dort kann man in einem ausladenden Making-of mehr über die Entstehungsgeschichte und Produktion des Projekts erfahren. Dazu geben mehrere Teammitglieder, inklusive der Darsteller und des Regisseurs, in einer schönen Montage ihre Eindrücke zur Geschichte und dem Dreh wieder. Weiterhin sind in den Extras auch noch zwei Beiträge enthalten, die zum einen die Entscheidung und Arbeit des jungen Hauptdarstellers und auf der anderen Seite die musikalische Arbeit hinter einer der ikonischeren Szenen näher beleuchten.


Fazit:
Jon Favreaus Versuch, den Disney-Klassiker "Das Dschungelbuch" neu zu interpretieren, ist einer der wenigen Fälle, in dem dieses Vorhaben auch tatsächlich gelingt. Zwar wird in dieser Variante der Geschichte ein deutlich düstererer Grundton angeschlagen, als noch im Vorgänger, trotzdem kann die Neuauflage auf ganzer Linie mit dem Zeichentrickfilm aus den Sechzigern mithalten. Teilweise schafft er es sogar Kritikpunkte an der ersten Verfilmung auszubessern, so ist beispielsweise die Geschichte um einiges runder und verläuft somit deutlich flüssiger. Alles in allem lässt sich sagen, dass hier ein Film geschaffen wurde, der dem Original in Nichts nachsteht.

by Marvin Schmidt
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment