The First Avenger: Civil War - Blu-ray

Blu-ray Start: 06.10.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 148 min

The First Avenger: Civil War Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 12,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufen8717418484361
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) setzt dort ein, wo AVENGERS: AGE OF ULTRON aufgehört hat. Unter Führung von Captain Steve Rogers ist das neue Team der Avengers weiterhin für den Erhalt des Friedens im Einsatz, als sie in einen internationalen Vorfall verwickelt werden, der erhebliche Kollateralschäden verursacht. Daraufhin werden Forderungen nach einem neuen Führungsgremium lauter, das bestimmt, wann die Dienste der Avengers wirklich angefordert werden. Das aus dem politischen Druck entstehende Kräfteringen treibt das Team langsam auseinander – gerade als ein neuer, ruchloser Feind sich erhebt.

Das erste Mal nach seinem kommenden Debüt in ANT-MAN (Kinostart 23.07.2015) wird auch Paul Rudd („Anchorman – Die Legende kehrt zurück“) als Scott Lang / Ant-Man den Avengers zur Seite stehen.

In weiteren Rollen zu sehen sind Chadwick Boseman („42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende“, „Get on Up“) als T’Challa / Black Panther, Emily Van Camp („The Return of the First Avenger” „Revenge”) als Sharon Carter / Agent 13, Frank Grillo („The Return of the First Avenger“, „The Grey – Unter Wölfen“) als Brock Rumlow / Crossbones, William Hurt („Der Unglaubliche Hulk“, „Robin Hood“) als General Thaddeus Ross sowie Martin Freeman („Sherlock“, „Der Hobbit“) und Daniel Brühl („Rush – Alles für den Sieg“, „Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt“).

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD Master Audio 7.1 (Englisch)
DTS-HD High Resolution 5.1 (Deutsch)
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
• Featurettes
• Zusätzliche & erweiterte Szenen
• Pannen vom Dreh
• Audiokommentar

DVD und Blu-ray | The First Avenger: Civil War

Blu-ray
The First Avenger: Civil War The First Avenger: Civil War
Blu-ray Start:
06.10.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 148 min.

zur Blu-ray Kritik
The First Avenger: Civil War (3D Steelbook) The First Avenger: Civil War (3D Steelbook)
Blu-ray Start:
06.10.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 148 min.
The First Avenger: Civil War (4K Ultra HD) The First Avenger: Civil War (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
18.07.2019
FSK: 12 - Laufzeit: 148 min.
DVD
The First Avenger: Civil War The First Avenger: Civil War
DVD Start:
06.10.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 142 min.

Blu-ray Kritik - The First Avenger: Civil War

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 10/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 8/10


Der First Avenger Steve Rogers, besser bekannt als Captain America, geht inzwischen in die dritte Runde und lässt es erneut ordentlich krachen. Für die Regie zeichneten sich erneut die Brüder Anthony und Joe Russo verantwortlich, welche auch bereits den Vorgänger 'The Return of the First Avenger' (OT: 'Captain America: The Winter Soldier') inszenierten. The First Avenger: Civil War SzenenbildFür den dritten Teil des Caps wurde dabei ein stattliches Budget von 250 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt, eine Investition, die man der Marvel-Produktion zu jeder Zeit ansieht. Aber beginnen wir doch ganz von vorne, nämlich mit der Geschichte des Films…

Unter Führung von Captain America (Chris Evans) ist das neue Team der Avengers weiterhin für den Erhalt des Friedens im Einsatz, als sie in einen internationalen Vorfall verwickelt werden, der erhebliche Kollateralschäden verursacht. Schnell werden Forderungen nach einem neuen Führungsgremium laut, welches fortan darüber entscheiden soll, wann die Dienste der Avengers wirklich benötigt werden. Der neue politische Druck und das daraus entstehende Kräfteringen treiben das einstige Team langsam auseinander. Aber auch die plötzliche Jagd auf Steves Jugendfreund Bucky (Sebastian Stan), der auf der falschen Seite gekämpft hatte, sorgt für großes Spaltungspotenzial und die Superhelden-Allianz teilt sich in zwei Lager. Das eine wird angeführt von Steve Rogers und seinem Wunsch, die Freiheit der Avengers aufrechtzuerhalten und sie in ihrer Arbeit zum Schutz der Menschheit vor jeglicher Einmischung der Regierung zu schützen. Die Übrigen folgen Tony Stark (Robert Downey Jr.) und seiner überraschenden Entscheidung, die Avengers unter staatliche Kontrolle und Verantwortung zu stellen. Aus Freunden werden Feine und es tun sich unüberwindbare Gräben auf – gerade als ein neuer, ruchloser Feind auf der Bildfläche erscheint…

Der Film macht genau dort weiter, wo 'Avengers: Age of Ultron' endete. Folglich gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit dem bereits genannten Iron Man sowie Captain America, sondern auch Natasha Romanoff/Black Widow (Scarlett Johansson), Clint Barton/Hawkeye (Jeremy Renner), Sam Wilson/Falcon (Anthony Mackie), James Rhodes/War Machine (Don Cheadle), Wanda Maximoff/Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) sind wieder in ihren alten Rollen zu sehen. Ebenfalls bekannt aus weiteren Marvel-Filmen sind Scott Lang/Ant-Man (Paul Rudd) sowie Sharon Carter/Agent 13 (Emily VanCamp) welche zum Team dazustoßen und auch Brock Rumlow (Frank Grillo) bekommt als knallharter Crossbones einen Auftritt spendiert. The First Avenger: Civil War SzenenbildGänzlich neu hingegen sind T’Challa (Chadwick Boseman) und Peter Parker (Tom Holland), die hier erstmals als Black Panther beziehungsweise Spider-Man zu sehen sind. Als Bösewicht macht diesmal der deutsche Daniel Brühl als Helmut Zemo den Avengers das Leben schwer, der einem sehr ausgeklügelten Plan nachgeht, um seinen ganz privaten Rachefeldzug durchzuführen. Technisch ist das Ganze zwar sehr unterhaltsam anzusehen, inhaltich bietet der Film aber eigentlich kaum nennenswerten Höhepunkte. Interessanter ist da schon die Frage, welche sich alle Verantwortlichen im Film stellen müssen: Sollten Superhelden für die von ihnen verursachten Kollateralschäden zur Rechenschaft gezogen werden oder gar deren Handeln von oberster Stelle kontrolliert werden? Eine schwierige Frage, auf die selbst die Avengers keine eindeutige Antwort liefern können, weshalb es letztlich auch zum Kampf beider Seiten kommt. Dieser ist erstaunlich gut geworden, vor allem Black Panther kommt richtig gut rüber und auch Spider-Mans Einstieg ins MCU kann als überaus gelungen bezeichnet werden. Endlich präsentiert sich der kleine Krabbler wie in den Comics und ist nicht nur unglaublich redselig, sondern auch flink. Schön anzusehen ist auch dessen Tante May (Marisa Tomei), die allerdings entgegen der Vorlage, nun sogar ziemlich heiss ist. Etwas schade ist allerdings, das sich die Superhelden während ihrer Zweikämpfe zwar nichts schenken, es aber auch nicht konsequent genug zur Sache geht. Sicher, es geht hier um eine Comicverfilmung und Helden sterben auch nicht einfach so, aber das was hier beispielsweise mit War Machine passiert, kann nur als schlechter Scherz bezeichnet werden – unter anderem auch, weil so etwas nach einem Sturz aus mehreren hundert Metern Höhe schier unmöglich ist. Aber dennoch ist der Film für Marvel-Fans sehenswert, denn jeder Charakter bekommt genügend Screentime, die Action ist handwerklich erstklassig umgesetzt und auch sonst wird es in den 148 Minuten Laufzeit nicht eine Sekunde langweilig. The First Avenger: Civil War SzenenbildNur eben etwas konsequenter hätte es hier und da gerne zugehen können.

Die Bild- und Tonqualität:
Wie auch bereits der Vorgänger präsentiert sich der Bildtransfer, der hier im Seitenverhältnis von 2,39:1 (16:9) vorliegt, sehr ansehnlich. Das Bild erreicht exellente Schärfewerte, bietet einen enormen Detailgrad und vermittelt zudem eine tolle Tiefenwirkung. Die Farb- sowie Kontrastwerte geben ebenfalls keinen Anlass zur Kritik. Die deutsche Tonspur liegt leider nur als verlustbehafteter High Resolution 5.1-Mix vor, aber dennoch muss hier klar gesagt werden, das der DTS-HD-Sound im Vergleich zum englischen Originalton nicht hörbar schlechter klingt, sondern sogar richtig Power hat. Der Ton wird zu jeder Zeit perfekt auf sämtliche Surround-Kanäle verteilt, klingt überaus dynamisch und lässt es vor allem während der vielen Actionszenen ordentlich krachen. Der Subwoofer läuft hier gleich mehrmals zur Höchtsform auf und bietet tiefe, satte Bässe, welche das Wohnzimmer vor allem während der Flughafen-Sequenz wahrlich zum beben bringen. Erwähnenswert ist zudem, das währenddessen dank der ausgewogenen Abmischung die Dialoge stets klar und verständlich bleiben.

Sehenwertes Bonusmaterial hat 'The First Avenger: Civil War' ebenfalls zu bieten. Die enthaltenen Extras teilen sich dabei wie folgt auf:
▪ Audiokommentar mit den Regisseuren und Drehbuchatoren
▪ Featurettes:
▪ Entzweit gehen wir Zugrunde (ca. 46 min.)
The First Avenger: Civil War Szenenbild ▪ Captain Americas und Iron Mans Perspektive zu Civil War (ca. 8 min.)
▪ Zusätzliche & erweiterte Szenen (ca. 8 min.)
▪ Pannen vom Dreh (ca. 3 min.)
▪ Sprenge deine Grenzen (ca. 4 min.)

Die enthaltenen Extras sind zwar übersichtlich ausgefallen, bieten aber dennoch einen hohen Unterhaltungswert. Den Anfang macht der wirklich sehr informative Audiokommentar, bei welchem sich die zwei Regie-Brüder Anthony und Joe Russo sowie die Drehbuchatoren Christopher Markus und Stephen McFeeley sehr ausführlich zu Wort melden. Keinesfalls verpassen sollte man das zweiteilige Making-of „Entzweit gehen wir Zugrunde“, das sich mit der Entstehung der Produktion auseinandersetzt. Dazu kommen noch jeweils zwei verschiedene Sichtweisen des Civil War, vier zusätzliche beziehungsweise erweiterte Szenen und auf ein witziges Gag-Reel wurde ebenfalls nicht verzichtet. Wer möchte hat abschließend sogar die Möglichkeit, in „Sprenge deine Grenzen“ etwas hinter die Kulissen der nächsten Marvel-Produktion zu schauen, die ab dem 27. Oktober mit dem Tittel 'Doctor Strange' in den Kinos zu sehen sein wird.


Fazit:
Inhaltlich präsentiert sich 'The First Avenger: Civil War' zwar nicht ganz so stark wie sein Vorgänger, für Marvel- beziehungsweise Avengers-Fans ist der Titel aber dennoch überaus sehenswert. Vor allem technisch betrachtet macht der Film unglaublich viel Spaß, weshalb es umso erfreulicher ist, das auch die Blu-ray-Umsetzung sehr gelungen ist.

by Roland Nicolai
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment