The Big Short - Blu-ray

Blu-ray Start: 02.06.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 130 min

The Big Short Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 14,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufen5053083071721
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

New York im Jahr 2005: Der Dollar ist stark, die Wirtschaft boomt. An der Wall Street werden jeden Tag aufs Neue Börsen- und Wertpapiergeschäfte in gigantischem Umfang getätigt. Mit immer komplexer werdenden Immobilienprodukten, hervorragenden Renditen und vermeintlich minimalem Risiko werden selbst Arbeitslose zu Villenbesitzern und den Maklern, Versicherern und Bankenbossen winkt das schnelle Geld.
Was die Finanzbosse, die Medien und die Regierung nicht erkennen, durchschaut der eigenwillige Hedgefonds-Manager Michael Burry (Christian Bale) sofort: Er prognostiziert schon in wenigen Jahren das Platzen der amerikanischen Immobilienblase und den daraus resultierenden Zusammenbruch der Weltwirtschaft, der Millionen Menschen heimat- und arbeitslos machen wird. Als Burry vor der großen Katastrophe warnt, will niemand auf ihn hören – zu sicher fühlen sich die Bankenbosse und tun seine Prognosen ab. Daraufhin entwickelt Burry einen perfiden Plan: den „Big Short“. Durch sogenannte „Shortings“, Leerkäufe von Aktien großer Investmentbanken, wettet er gemeinsam mit weiteren risikofreudigen Spekulanten, wie dem unbeirrbaren Trader Mark Baum (Steve Carell), dem geldgierigen Deutsche-Bank-Makler Jared Vennett (Ryan Gosling) und dem früheren Star-Investor Ben Rickert (Brad Pitt), gegen das Finanzsystem, um selbst das unfassbar große Geld zu machen. Das Desaster und der absolute Wahnsinn jenseits aller moralischen Grenzen hat begonnen …

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universal Pictures / Paramount Home Entertainment
Tonformate:
DTS:X (GB)
Dolby Digital 5.1 (D, E, F, I, JP)
Untertitel:
D, GB, DK, FIN, F, NL, I, JP, N, S, E
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Tranchen finden: Die Besetzung
- Der große Sprung: Adam McKay
- Unwahrscheinliche Helden: Die Figuren von The Big Short
- Das Kartenhaus: Der Beginn des Einsturtzes
- Der Realität treu bleiben: Nachbildung einer Ära
- Entfernte Szenen
- BD-Live

DVD und Blu-ray | The Big Short

Blu-ray
The Big Short The Big Short
Blu-ray Start:
02.06.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 130 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
The Big Short The Big Short
DVD Start:
02.06.2016
FSK: 6 - Laufzeit: 125 min.

Blu-ray Kritik - The Big Short

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 9/10


Bei den diesjährigen Oscars war jede goldene Statue, die nicht an "Mad Max: Fury Road" ging, ein kleines Highlight. Doch während die meisten Filme im tricktechnischen und cineastischen Bereich um jeden einzelnen Preis bangen mussten, konnten sich die Filme in einer Kategorie ohne Angst vor dem Oscar-Magneten getrost zurücklehnen. Denn obwohl das apokalyptische Spektakel in der Wüste sich durch seine Kostüme und die handgemachten Effekte von den anderen Kandidaten deutlich abhob, mangelte es dem Film an raffinierten Dialogen, wodurch die Konkurrenz beim "Besten adaptierten Drehbuch" nicht durch ihn gefährdet wurde. The Big Short SzenenbildUnd somit ging die Trophäe in dieser Kategorie an das erstaunlicherweise sehr witzige Wirtschaftsdrama "The Big Short".

Die Bankenkrise im Jahr 2007 gehört mit zu den einschneidensten Ereignissen des 21. Jahrhunderts. Millionen verloren ihre Jobs, Banken mussten mit Milliardenpaketen gerettet werden und die internationale Wirtschaft erlitt einen der schwersten Schläge seit Langem. Doch während die gesamte Welt ihr Gesicht verlor, blieb eine kleine Gruppe von Menschen ganz cool und machte das Geschäft ihres Lebens.

Betrachtet man die bisherigen Werke von Regisseur Adam McKay, ist es nicht verwunderlich, wenn man sich fragt, ob ein von ihm in Szene gesetzter Film über eine Wirtschaftskrise, bei der Millionen von Menschen ihre Lebensgrundlage verloren haben, den wirklich so funktionieren kann. Zwar haben seine Komödien, wie beispielweise die beiden "Anchorman"-Teile oder "Stiefbrüder", nur so von Humor gestrotzt, aber trotzdem oder genau deswegen bleibt die Frage erhalten, ob McKay das nötige Feingefühl hat, um einen Film mit solch einer Thematik, richtig zu inszenieren. Und überraschender Weise lautet die Antwort: "Ja, er kann". Von seinem Regiestuhl aus dirigiert er rücksichtsvoll seinen ausdrucksstarken Cast, welcher durch ein phänomenales Drehbuch und innovative Inszenierung unterstützt, einen fantastischen Mix aus Drama und Komödie auf die Beine stellt. The Big Short SzenenbildDadurch beweist der Regisseur, dass er doch zu mehr im Stande ist, als man ihm aufgrund seiner Reputation zugetraut hätte

McKay's größtes Aushängeschild dabei und das wahrscheinlich überzeugendste Argument, sich diesen Film über eine Wirtschaftskrise anzuschauen, ist das Ensemble. Denn es ist schon überraschend, wie viele große Namen den Weg in dieses recht unkonventionelle Projekt gefunden haben. Mit Brad Pitt, Christian Bale, Steve Carell und Ryan Gosling wird in jedem Handlungsstrang mindestens ein Hollywood-Schwergewicht positioniert und welches dann auch gleich die schauspielerische Leitung durch die verschiedenen Etappen der Geschichte, beziehungsweise die Führung des restlichen Cast durch die einzelnen Szenen und Szenerien, übernimmt. Infolge dessen fällt es den Nebendarsteller, welche in keinster Weise schlecht sind, schwer aus dem Schatten der Protagonisten zu treten. Deren Performance ist wirklich fantastisch und passt sich zu jeder Szene der Stimmung des Films an. Das mag bei Charakterdarstellern wie Bale, Pitt und Gosling nicht verwundern, da sie schon in der Vergangenheit bewiesen haben, dass sie durchaus in der Lage sind, vielschichtige und komplexe Persönlichkeiten zeichnen zu können. Überraschender ist da schon die Leistung von Steve Carell, der wie schon in "Foxcatcher" versucht sich von seinem Comedy-Image zu lösen und dem dies mit Filmen, wie diesem durchaus gelingen könnte.

In Kombination des exzentrischen Schauspiels der Hauptdarsteller mit der Eigenwilligkeit des experimentellen Drehbuchs entsteht dann auch der einzige Problemherd des Films. Dieser manifestiert sich nämlich darin, dass die dargestellten Charaktere durch die Unbefangenheit des Zuschauers im ersten Drittel unrealistisch und überzeichnet erscheinen können.

Betrachtet man die technische Seite der Blu-ray, so lässt sich der positive Eindruck des Films leider nicht zur Gänze übertragen. So ist das Bild beispielsweise in manchen Einstellungen nicht klar und definiert, was vielleicht auf das Erzeugen eines Zeitgefühls zurückzuführen ist oder aber auch an der technischen Umsetzung liegen könnte. Weiterhin ist der Ton zwar auf beiden Tonspuren fehlerfrei, doch fällt die Synchronisation im Deutschen aufgrund zahlreicher Fachwörter eher bescheiden aus. Dennoch sollte man bei dieser Tonspur bleiben und nicht zur originalen wechseln, da fortgeschrittene Sprachkenntnisse benötigt werden, um nicht den Faden im Gesprächsgewitter zu verlieren.

Abgerundet wird das Ganze dann mit dem Bonusmaterial, welches aus mehreren Montagen besteht, die Einblicke über das gesamte Projekt bieten. The Big Short SzenenbildVon den ersten Schritten der Adaption des gleichnamigen Buches über die Gedanken des Regisseurs bis hin zum Casting der Protagonisten. Alles hält Einzug in die Extras und der Zuschauer merkt wie viel Liebe und Herz in diesem Film steckt. Der einzige kleine Kritikpunkt, der beim Betrachten aufkommen kann, ist dass vergleichsweise wenige Teammitglieder hinter der Kamera zu Wort kommen und man nicht das gesamte Spektrum der Crew zu Gesicht bekommt.


Fazit:
Bei "The Big Short" handelt es sich um das ambitionierte Projekt des Regisseurs Adam McKay, welches besonders durch die Wahl der Erzählform und den großen Cast die Komplexität des Themas auflockert und somit selbst thematischen Laien einen vereinfachten Überblick der geschilderten Ereignisse ermöglicht. Dabei macht der Film aber nicht den Fehler, dass er die Ernsthaftigkeit der Thematik zugunsten künstlicher Elemente verwässert. Vielmehr erweitert er die zugrunde liegende Dramatik um eine humoristische Komponente und kreiert dadurch ein Endprodukt, welches in seiner Art und Weise einzigartig wirkt.

by Marvin Schmidt
Bilder © Universal Pictures / Paramount Home Entertainment