The Party - Blu-ray

Blu-ray Start: 01.12.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 71 min

The Party Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 14,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 14,99 € jetzt kaufen889854521592
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Um ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin im Schattenkabinett zu feiern, lädt die ehrgeizige Politikerin Janet enge Freunde und Mitstreiter in ihr Londoner Stadthaus. Als ihr Ehemann Bill mit einem brisanten Geständnis herausplatzt, nimmt die Party eine überraschende Wendung. Plötzlich offenbaren auch die anderen Gäste lang gehütete Geheimnisse, woraufhin Beziehungen, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe in Frage gestellt werden. Innerhalb kürzester Zeit kippt die kultivierte Atmosphäre in ein emotionales Chaos aus gegenseitigen Anschuldigungen. Während im Ofen die Häppchen verbrennen, fliegen im Wohnzimmer die Fetzen wie die Whiskeygläser und die Party steuert unaufhaltsam auf den großen Knall zu.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film / Weltkino
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Making Of, Trailershow, Interviews, Wendecover

DVD und Blu-ray | The Party

Blu-ray
The Party The Party
Blu-ray Start:
01.12.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 71 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
The Party The Party
DVD Start:
01.12.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 68 min.

Blu-ray Kritik - The Party

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 7/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 8/10


Mit einer Lauflänge von 71 Minuten ist The Party ein extrem kurzer Film. Doch diese Länge schadet so einem Film überhaupt nicht. Denn Regisseurin Sally Potter, welche auch das wunderbare Drehbuch verfasste, erzählt ihre Geschichte bewusst extrem komprimiert, ohne Ausschweifungen und bleibt dabei ganz dicht bei den Charakteren und dem kreierten Szenario. Dabei ist ihr ein überaus cleverer und schwarzhumoriger Streifen gelungen, der auf ganz hohem Niveau unterhält.

The Party: Timothy Spall (Bill), Cillian Murphy (Tom), Emily Mortimer (Jinny) und Patricia Clarkson (April)
The Party: Timothy Spall (Bill), Cillian Murphy (Tom), Emily Mortimer (Jinny) und Patricia Clarkson (April) © Adventure Pictures Ltd
The Party erzählt die Geschichte von Janet (Kristin Scott Thomas), die Politikerin ist und eine Beförderung in ihrer Wohnung mit ihrem Mann Bill, gespielt von Timothy Spall, und einer Reihe von Freunden und Bekannten feiern möchte im Rahmen einer kleinen Hausparty. Dabei lädt sie das lesbische Paar Jinny und Martha ein (Emily Mortimer und Cherry Jones), ihre Freundin April (Patricia Clarkson) mit ihrem deutschen Ehemann Gottfried (Bruno Ganz) sowie Tom (Cillian Murphy), dessen Frau sich verspätet hat und später zustoßen soll. Als Zuschauer merkt man sehr schnell, dass bald der eigentliche Anlass der Feier in den Hintergrund gerät, denn Janets Mann Bill, verhält sich doch eigenartig und Tom geht immer wieder ins Bad und konsumiert Kokain und ist zunehmend unter Stress. Was hier im Argen liegt, erfährt der Zuschauer und auch teilweise unwissende Charaktere des Filmes im Laufe des Abends.

THE PARTY: Patricia Clarkson (April) und Kristin Scott Thomas (Janet)
THE PARTY: Patricia Clarkson (April) und Kristin Scott Thomas (Janet) © Adventure Pictures Ltd
The Party spielt an einem Abend. Wir haben 7 Darsteller und einen Schauplatz, nämlich die Wohnung von Janet. Der Film ist in Schwarz-Weiß gedreht worden. Ein stilistisches Mittel, das zur Lage in der Wohnung passt. Man nimmt dies zu keinem Zeitpunkt störend wahr. Eher untermalt es die zynische, schwarzhumorige, teils lustige und teils bittere Stimmung perfekt. In solch einem Kammerspiel sind die Darsteller sowie das Drehbuch und insbesondere die Dialoge das Herzstück des Films. All dies ist in diesem Film mehr als gelungen. Die Darsteller machen alle einen herausragenden Job und sind auf ihrer eigenen Art einzigartig. Ob das die etwas senile Figur von Timothy Spall ist, der koksende Cillian Murphy oder die zynische Patricia Clarkson. Jede Figur hat ihre Daseins-Berechtigung und ist ein wichtiger Bestandteil des Casts. Die Dialoge sind messerscharf geschrieben und teilweise gibt es unglaublich lustige Momente in dem Film. Darüber hinaus überzeugt The Party mit seiner Unvorhersehbarkeit, die so abstrus ist, dass sie wiederum genial erscheint. So hat man einen äußerst unterhaltsamen Kinofilm erschaffen, der extrem kurzweilig, aber auch anspruchsvoll ist und ein hohes Niveau besitzt. Hier hat man keine platten Gags unter der Gürtellinie. Der Film ist komisch und gleichzeitig sehr smart geschrieben, braucht aber ein wenig bis er so richtig in Fahrt kommt. Die ersten 15-20 Minuten sind eine gewisse Eingewöhnungsphase im Film, die ein Stückchen zu lang vorkommt. Doch wenn der Film Fahrt aufnimmt, das Tempo erhöht, die Sprüche sarkastischer werden und die Dialoge bitterböse, dann macht The Party alles richtig, verdammt viel Spaß und beschert dem Zuschauer seine eigene Party vor dem Fernseher im Wohnzimmer.

The Party: Bruno Ganz (Gottfried)
The Party: Bruno Ganz (Gottfried) © Adventure Pictures Ltd
Bei den Extras gibt es 4 Interviews mit den Darstellern. Dazu ist ebenfalls ein Interview mit Sally Potter und ein ganz knappes Interview mit den Produzenten des Streifens zu sehen. Die Interviews sind wirklich charmant und kurzweilig, mit teilweise interessanten Fragen. Der Film wurde in weniger als zwei Wochen gedreht. Der Aufbau des Sets bzw. die Konstruktion der Wohnung ist Bestandteil des doch recht ausführlichen Making-ofs. Zudem gibt es wie immer eine Trailershow und den Originaltrailer des Films. Die 5.1-DTS-HD-Master-Kodierung macht sich hier bei diesem ausgesprochen dialoglastigen Film nicht sonderlich bemerkbar, auch wenn die Dialoge selbst eine klare Akustik besitzen. Die Bildqualität überzeugt hier etwas stärker, da vor allem die Schwarz-Weiß-Kontraste gut wiedergegeben werden und dem Zuschauer sowohl in der Wohnung als auch im Garten ein klares und sehr scharfes Bild geboten wird.


Fazit:
The Party ist überragendes Arthouse-Kino und ein klassisches Kammerspiel mit tollen Darstellern, das für Cineasten gemacht ist, aber bei dem auch das breite Kinopublikum seinen Spaß haben kann.

by Morteza Wakilian
Bilder © Universum Film / Weltkino