Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal - Blu-ray

Blu-ray Start: 27.07.2012
FSK: 16 - Laufzeit: 115 min

Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 27,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 15,99 € jetzt kaufenRurouni Kenshin - Trust & Betrayal Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Japan im 19. Jahrhundert. Der Geruch von Blut schwebt in der Luft. Im ganzen Land toben brutale Kämpfe und unzählige Banden hinterlassen ihre grausame Spur. Eines Nachts muss der kleine Shinta mitansehen, wie seine Familie bei einem Überfall getötet wird. Nur ein Samurai namens Hiko Seijuro kann verhindern, dass auch der Junge sterben muss. Er bietet Shinta an, ihn zum Schwertkämpfer auszubilden, um so sein Land und die Menschen, die er liebt, beschützen zu können. Shinta willigt ein und heißt von nun an Kenshin. Doch bald ist ihm Training nicht mehr genug und so verlässt er vorzeitig die Schule. Das ist die Geburtsstunde eines legendären Samurai, der tötet, um eine bessere Welt zu erschaffen. Das ist die Geburtsstunde von Hitokiri Battousai …

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: AV Visionen GmbH
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Bonusmaterial:
- Trailer

DVD und Blu-ray | Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal

Blu-ray
Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal
Blu-ray Start:
27.07.2012
FSK: 16 - Laufzeit: 115 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal (2 DVDs) Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal (2 DVDs)
DVD Start:
27.07.2012
FSK: 16 - Laufzeit: 115 min.

Blu-ray Kritik - Rurouni Kenshin - Trust & Betrayal

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 8/10


Japan im 19. Jahrhundert. Unzählige Banden durchstreifen das Land und ziehen eine blutige Spur hinter sich her.
Eines Tages muss der kleine Junge Shinta mit ansehen, wie seine Familie und seine Begleiter bei einem Überfall brutal getötet werden. Im letzten Augenblick betritt ein Samurai die Bühne und rettet den völlig verängstigten Jungen. Der Samurai nimmt Shinta in seine Obhut, gibt ihn den Namen Kenshin und bildet ihn zu einem furchtlosen Schwertkämpfer aus.
Kenshin erweist sich als äußerst talentierter Schüler, doch schon bald zieht es ihn in die Welt Japans hinaus, um das Böse zu bekämpfen und somit eine bessere Welt zu erschaffen. Schon bald wird Kenshin Mitglied einer Einheit und tötet fortan im Auftrag des Friedens.
Als eine junge Frau in sein Leben tritt, bemerkt Kenshin, dass das Leben außer Töten auch Dinge bietet, die seinem trostlosen Dasein einen neuen Sinn geben können.

„Rurouni Kenshin“ gehört zu der Sorte Anime, die sowohl durch ihre Atmosphäre, als auch durch ihre konsequent brutale Darstellung überzeugen. Der Film verzichtet auf einen seichten Einstieg und macht dem Zuschauer gleich zu Beginn klar, was ihn in den kommenden zwei Stunden erwartet: blutige Kampfszenen, eine beklemmende Atmosphäre und höchstwahrscheinlich kein Happy-End. Die Brutalität wird jedoch nicht einfach als Mittel zum Zweck eingesetzt, sondern wird mit anspruchsvoller Emotionalität verbunden, wodurch Kontraste erzeugt werden. Gewalt als Mittel für den Frieden? Dieser Widerspruch wird schonungslos und ohne Klischees dargestellt und versetzt den Zuschauer in eine emotionale Konfliktsituation. Ohnehin wird Empathie hier großgeschrieben, denn der innere Konflikt und die Zerrissenheit des Hauptcharakters werden im Verlauf des Films immer spürbarer und gipfeln im furiosen Ende, das sowohl visuell als auch stilistisch großartig ist.

Die Story ist objektiv betrachtet sehr einfach strukturiert, wirkt aber zu keinem Zeitpunkt uninteressant, da durch die emotionale Komplexität der Charaktere die Handlung mit Leben gefüllt wird.
Die Absichten und Motive der handelnden Personen sind nie ganz durchschaubar, so dass die vorhandenen Wendungen und Entwicklungen weder unpassend noch konstruiert wirken, sondern sich in die nebulöse Grundstimmung einfügen. Übermäßigen Anspruch darf man hier zwar nicht erwarten, unsere Intelligenz wird aber dennoch nicht beleidigt, da der Film einiges bietet, das uns zum Nachdenken bringt.

Die Zeichnungen sind nach altbewährter Methode entstanden und nach CGI-Sequenzen sucht man in diesem Film vergeblich. Anime-Fans der alten Schule kommen also hier voll auf ihre Kosten.

Das Bild ist leider nur im 4:3 Format vorhanden, die gute Bild- und Tonqualität kann da nur wenig drüber hinwegtrösten. Auch die Extras sind sehr bescheiden: außer dem Trailer gibt’s kein Bonusmaterial.

Fazit: Ein atmosphärischer und emotional ansprechender Anime, der durch seine schonungslose Darstellung überzeugt und mit einem Hauch Tiefgang aufwartet.

by Till Huber
Bilder © AV Visionen GmbH