Riddick (Extended Cut) - Blu-ray

Blu-ray Start: 14.02.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 126 min

Riddick (Extended Cut) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 6,85 € jetzt kaufen888837851893
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Von seinen eigenen Leuten verraten und zum Sterben zurückgelassen findet sich Riddick (Vin Diesel) auf einem von der Sonne verbrannten Planeten wieder, auf dem jegliches Leben erloschen zu sein scheint. Doch schon bald muss er sich gegen aggressive Aliens zur Wehr setzen, die ihn unerbittlich attackieren. Um der aussichtslosen Lage zu entkommen, sendet Riddick ein Notsignal – mit gemischtem Erfolg: zwei Schiffe landen auf dem Planeten und eröffnen die Jagd auf ihn. Das eine transportiert eine ganz neue Art von brutalen Kopfgeldjägern. Das andere wird von einem Mann aus Riddicks Vergangenheit angeführt, dessen Mission eine sehr persönliche ist. Doch Riddick, der stärker und gefährlicher geworden ist, als er jemals war, hat seine Feinde genau da, wo er sie sich wünscht. Und wird vom Gejagten zum gnadenlosen Jäger...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Featurettes: Held und Antiheld: Vins RIDDICK , Triff die Söldner!, Held und Antiheld: Vins RIDDICK , Triff die Söldner!, Die Welt von RIDDICK, Motion Comic: „RIDDICK: Blindsided“, Trailer

DVD und Blu-ray | Riddick (Extended Cut)

Blu-ray
Riddick (Extended Cut) Riddick (Extended Cut)
Blu-ray Start:
14.02.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 126 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Riddick Riddick
DVD Start:
14.02.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 114 min.

Blu-ray Kritik - Riddick (Extended Cut)

Blu-ray Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 6/10


Rund 13 Jahre nachdem „Riddick – Planet der Finsternis“ in den Kinos erschien, kommt mit „Riddick“ bereits die zweite Fortsetzung des Franchises. Nachdem der zweite Teil – „Riddick – Chroniken eines Kriegers“ – allerdings finanziell nur durch den DVD und Blu-ray-Verkauf in die schwarzen Zahlen kam, geriet das Lieblingsprojekt von Vin Diesel ins stocken. Doch durch seinen Cameo-Auftritt im dritten „Fast & Furious“-Teil sicherte sich Diesel die Rechte am Franchise, wodurch er das Projekt selbst finanzieren konnte. So kommt es auch, dass erstmals nicht Universal am Projekt mit beteiligt ist, sondern „Riddick“ ohne Studiobegleitung entstand.

5 Jahre nach den Ereignissen von „Riddick – Chroniken eines Kriegers“ steht es um den Anti-Helden Riddick (Vin Diesel, „Fast & Furious“-Reihe) erneut nicht gut. Gefangen auf einem fremden Planeten sieht er nur einen Ausweg: Mittels eines Notrufsystems macht er Kopfgeldjäger in der Nähe auf sich aufmerksam, in der Absicht, mit einem ihrer Schiffe vom feindlichen Planeten zu fliehen. Womit er allerdings nicht rechnet, ist, dass einer der Kopfgeldjäger noch eine persönliche Rechnung mit Riddick zu begleichen hat. Außerdem müssen alle Beteiligten schnell feststellen, dass der Planet noch Schreckliches im Regen offenbart… Lange mussten Fans auf den dritten Teil der Reihe warten, der nur durch Diesels persönliche Hingabe zum Projekt realisiert werden konnte, welches er zu großen Teilen aus eigener Tasche finanzierte. Dabei kehrt „Riddick“ wieder zu den Wurzeln des ersten Teils zurück und besinnt sich nicht nur auf allerhand Action, sondern auch opulente Effekte. Denen merkt man allerdings recht deutlich an, dass hier gespart wurde, wodurch die Optik ab und zu einem ordentlichen Computerspiel gleicht.

Allerdings bietet die Blu-ray zum Ausgleich nicht nur die Kinofassung, sondern auch noch einen rund acht Minuten längeren Extended Cut, der letzten Endes jedoch dafür sorgt, dass „Riddick“ überdimensional lang wird. Mit mehr als zwei Stunden Laufzeit stolpert der Action-Sci-Fi-Mix über seine 40-minütige schleppende Einleitung und das ebenfalls in die Länge gezogene Ende. Hier wäre weniger vermutlich mehr gewesen! Davon einmal abgesehen, liefert der Cast eine solide Leistung ab und prügelt sich durch blutige Kämpfe, die nicht immer glimpflich enden. Die Monster des Planeten wirken anfangs recht innovativ und erinnern ein wenig an überdimensionale Skorpione, verlieren im Finale allerdings ein wenig an Schrecken. Ein weiteres ausgeklügeltes Motiv lässt sich in Riddicks Begleiter in Hundeform finden, der dem (Anti-) Helden etwas mehr Menschlichkeit und Sympathie verleiht.

Das Bild der Blu-ray wirkt gestochen scharf und liefert zudem ansehnliche Schwarz-Töne. Einziger Wehmutstropfen: In HD wirken die Effekte noch ein wenig billiger als sie auf der Kinoleinwand erschienen. Tontechnisch bietet die Disc eine deutsche und eine englische DTS-HD Master Audio 5.1-Spur, die auf einen guten Surround-Sound zurückgreifen und mit basslastigen Effekten begeistern.
Die Extras umfassen unter anderem einen kurzen Blick hinter die Kulissen, beschreiben den Einfluss von Regisseur David Twohy, der die komplette bisherige Trilogie verfilmt hat und nehmen die Held / Antiheld Rolle von Riddick unter die Luppe. Außerdem gibt es noch einen interessanten Blick auf die Technik und die (etwas triste) Welt des Films, sowie ein Motion Comic zu „Riddick: Blindsided“.

Fazit: Mit „Riddick“ erfinden Vin Diesel und Regisseur Twohy sicherlich nicht das Franchise neu, doch bietet der Film besonders im Mittelteil allerhand Action und Sehenswertes. Jedoch hätte der Film gerne eine halbe Stunde kürzer ausfallen dürfen, dann wäre eventuell auch noch genug Geld für Filmmusik während des (stummen!) Abspanns vorhanden gewesen.

by Yannik Riedl
Bilder © Universum Film