Ralph reichts - Blu-ray

Blu-ray Start: 04.04.2013
FSK: 6 - Laufzeit: 101 min

Ralph reichts Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 15,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 28,99 € jetzt kaufenRalph reichts Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Jetzt reichts aber wirklich! Tagein, tagaus muss Ralph den Bösewicht mimen und in dem 8-Bit-Videospiel „Fix-it Felix Jr.“ die Rolle des Zerstörers spielen. Und natürlich haben ihm die Programmierer einen Kontrahenten zurechtgepixelt, der alles besser kann, schneller ist und immer die Lorbeeren erntet: Felix Jr., der freundliche Handwerker, der alles im Nu repariert und mit Medaillen behängt wird, die Ralph so gerne hätte.

So bleibt Ralph nichts anderes übrig als nachts, wenn die Lichter in der Spielhalle ausgehen, sein Glück in einem anderen Arcadespiel zu suchen, um endlich auch einmal eine der begehrten Medaillen in den Händen zu halten. Er krabbelt heimlich durch das Stromkabel nach unten in die Central Game Station und schmuggelt sich in „Hero‘s Duty“, ein angesagtes High-tech Game, das – ganz State of the Art – vollends computeranimiert ist, coole Grafiken hat, komplexe, actionreiche Missionen und High Speed Moves bereit hält, die den armen Ralph schon bald restlos überfordern. Auch Sergeant Calhoun, die die Mission im Spiel leitet, kommt schnell dahinter, dass sich in ihrem Team ein faules Ei befindet – Ralph muss flüchten! Allerdings klaut er vorher noch eine der Sieger-Medaillen. Sergeant Calhoun tobt!

Auf seiner Flucht landet Ralph in dem zuckersüßen Racing Game „Sugar Rush“ und schließt dort bald Bekanntschaft mit der aufgeweckten, neugierigen Rennfahrerin Vanellope von Schweetz, die – durch eine Pixelfehlfunktion ein Außenseiter wie Ralph – schnell zu einer großartigen Freundin wird. Das Leben scheint es endlich gut mit Ralph zu meinen, doch eine dunkle Bedrohung zieht auf in der Welt der Spiele und Ralph muss seine 8-Bit-Power zusammen nehmen, wenn er nicht will, dass es für ihn, Vanellope und all die anderen Player in den Spielen schon bald heißt: „Game Over“!

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (DTS-HD 5.1 )
Englisch (DTS-HD 5.1 )
Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
• Kurzfilm: Im Flug erobert
• Stück für Stück: Wie die Welten in RALPH REICHTS entstanden
• Alternative & zusätzliche Szenen
• Videospiel TV-Spots

DVD und Blu-ray | Ralph reichts

Blu-ray
Ralph reichts Ralph reichts
Blu-ray Start:
04.04.2013
FSK: 6 - Laufzeit: 101 min.

zur Blu-ray Kritik
Ralph reichts (Blu-ray 3D) Ralph reichts (Blu-ray 3D)
Blu-ray Start:
04.04.2013
FSK: 6 - Laufzeit: 101 min.
DVD
Ralph reichts Ralph reichts
DVD Start:
04.04.2013
FSK: 6 - Laufzeit: 98 min.

Blu-ray Kritik - Ralph reichts

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 10/10
Ton: | 10/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 9/10


Das Kino-Jahr 2012 hatte eine ganze Menge gelungener Animationsfilme zu bieten. So begeisterten beispielsweise die Stopmotion- Zombiekomödie „Paranorman“, der neue Film der Aardman Studios „Piraten“ oder der Oscar-prämierte Pixarfilm „Merida“ die Kinozuschauer. Dass sich allerdings ausgerechnet ein Film aus dem Hause Disney als die interessanteste und stellenweise sogar subversivste Animationsproduktion des Jahres herausstellen würde, hätte wohl niemand erwartet: „Ralph reichts“ von Futurama Regisseur Rich Moore ist intelligent geschriebene und perfekt animierte Kinounterhaltung für die ganze Familie, welche die Regeln des Mainstreamkinos immer wieder untergräbt und kritisch hinterfragt.

Der Videospiele-Bösewicht-Randale Ralph ist frustriert. Während sein positives Gegenstück Fix-It Felix Jr., der Held des gleichnamigen Videospiels, von allen Bewohnern der Videospielwelt geliebt und gefeiert wird, begegnet man Ralph mit Antipathie und Misstrauen, weshalb dieser dazu verdammt ist, einsam auf einer Müllkippe zu leben. Als er nach einem Besuch bei der Selbsthilfegruppe „Die anonymen Videospielbösewichter“ wieder einmal erleben muss, wie für Felix eine Überraschungsparty geschmissen wird, hat er endgültig die Schnauze voll. Ralph reichts und deswegen beginnt er gegen die Regeln des Systems zu rebellieren. Heimlich betritt er ein Videospiel, in das er nicht gehört, was katastrophale Folgen nach sich zieht. Die gefährlichen Alienkäfer aus dem Spiel „Hero´s Duty“ haben so die zuckerbunte Süßigkeiten-Welt des Videospiels „Sugar Rush“ verseucht und drohen Selbiges zu vernichten. Ein turbulentes Abenteuer beginnt, bei dem Ralph das freche Mädchen Vanellope von Schweetz, die harte Soldatin Sergeant Tamora Jean Calhoun und sein früherer Erzfeind Fix-It Felix zur Seite stehen...

Selten hat mich ein Film so überrascht wie „Ralph reichts“, von dem ich zwar 98 Minuten extrem spaßiges Unterhaltungskino erwartet hatte, ihm aber niemals einen solch intelligenten Unterbau zugetraut hätte. Rich Moore, bekannt als Regisseur von Serien wie Futurama oder den Simpsons, hat es tatsächlich geschafft, einen auf den ersten Blick harmlosen Disneyfilm mit bösen Gags anzureichern, die oftmals die Grenze zur Subversion überschreiten und eine kluge Abrechnung mit der Unterhaltungsindustrie darstellen. Das wirkt im ersten Moment zwar etwas befremdlich, immerhin ist „Ralph reichts“ ja selbst ein Produkt der kritisierten Spaßindustrie, macht aber bei näherer Betrachtung als ironische Doppelbödigkeit durchaus Sinn: So wird Ralph nach eben jenen zynischen Kriterien, die in unserer Welt beispielsweise dafür sorgen, dass C-Promis ins Dschungelcamp verdammt werden, von den beliebteren Videospielfiguren isoliert und muss einsam vor sich hin vegetieren. Allerdings kommt noch erschwerend hinzu, dass ihm seine Unbeliebtheit praktisch von „Geburt an“ vorprogrammiert wurde und selbige als Grundvoraussetzung für ein Funktionieren der Videospielwelt erhalten bleiben muss. Als er dann schließlich versucht, gegen diese Determination anzukämpfen, sich in gewisser Weise zu emanzipieren und ein selbstbestimmtes Individuum zu werden, droht die Videospielwelt in sich zusammen zu brechen. Es muss also anscheinend der Status Quo erhalten und den Anordnungen der Herrschenden Folge geleistet werden, damit die Welt nicht aus den Fugen gerät und die ewige Bespaßung meist pubertärer Menschen vor den Bildschirmen weiter gehen kann. Parallelen zum Mainstreamkino, das auch seit jeher nach denselben Regeln funktioniert, sind hier überdeutlich und lassen sich problemlos auf alle möglichen Bereiche selbstzweckhafter Unterhaltung übertragen. Dieser und viele weitere kleine Seitenhiebe auf die von der Unterhaltungsindustrie vollzogene Nivellierung verleihen „Ralph reichts“ eine unverschämt geistreiche Note, die im Animationsgenre bisher nur selten erreicht wurde.

Doch auch die kurzweilige Geschichte des Filmes ist sehr gelungen und gipfelt in einem spannenden, sehr emotionalen Finale, das jedoch zu keiner Sekunde in den Kitsch abdriftet und den Zuschauer mit einem Lächeln zurück lassen wird. Das bunt gemischte Figurenensemble allein vermag schon auf sehr hohem Niveau zu unterhalten, so hat der Film neben den Hauptfiguren Ralph, Felix, Vanelope und Sergeant Tamora Jean Calhoun mit dem sinistren King Candy einen grandiosen Bösewicht vorzuweisen, der in seiner diabolisch trotteligen Art für den ein oder anderen Lacher sorgen wird. Darüber hinaus haben die Drehbuchautoren eine ganze Menge Videospiel- und Filmzitate in den Film eingebaut, die aufgrund lizensierter Originalcharaktere wie Sonic oder Bowser auch den eingefleischten Zockern sehr viel Spaß bereiten werden. Die verschiedenen erdachten Videospielwelten überzeugen optisch ebenfalls auf ganzer Linie und parodieren gekonnt Videospielverkaufsschlager wie „Call of Duty“ , „Mario Kart“ und diverse weitere Nintendo Wii Titel. Mit „Ralph reichts“ wird also das Kunststück vollbracht, einen Film abzuliefern, der sowohl Kindern, Zockern und Freunden von intelligenter Unterhaltung gefallen sollte, was ein echtes Novum in der Geschichte des Animationsfilmes darstellt.

Auch in technischer Hinsicht wissen Film und Blu-ray Veröffentlichung restlos zu überzeugen. So werden die schönen Animationen und teilweise beeindruckenden Actionszenen des Filmes bestens vom brillanten Bild und Ton der Disc unterstützt, weshalb die Blu-ray jedem Interessenten wärmstens zu empfehlen ist. Was die Extras betrifft, wurden unter anderem der Oscar-prämierte Kurzfilm „Im Flug erobert“, ein spannendes 16 Minuten langes Making-of, einige zusätzliche Szenen und TV-Spots zu den fiktiven Videospielen mit auf die Disc gepackt, was zu einem ordentlichen Gesamteindruck führt.

Fazit: „Ralph reichts“ ist ein ungemein spaßiger Animationsfilm für die ganze Familie, der durch seine Doppelbödigkeit eine beeindruckende intellektuelle Tiefe erhält. Er funktioniert daher wunderbar als reiner Kinderfilm und als intellektuelles Kino für Erwachsene zugleich. Dieser Umstand und die flotte Inszenierung machen „Ralph reichts“ zu einem Animationsfilm-Highlight, das man in der Heimkinoveröffentlichung auf keinen Fall verpassen sollte!

28,99 € jetzt kaufenRalph reichts Blu Ray

by Jonas Hoppe
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment