Philomena - Blu-ray

Blu-ray Start: 12.09.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 98 min

Philomena Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Als die junge Philomena Lee im streng katholischen Irland der fünfziger Jahre ein uneheliches Kind erwartet, wird sie von ihren Eltern verstoßen und ins Kloster geschickt, um der öffentlichen Schande zu entgehen. Doch Philomena trifft dort nicht auf Barmherzigkeit: Sie wird von den Nonnen genötigt, ihr Kind zur Adoption freizugeben und muss Jahre im Dienste des strengen Klosters verbringen, stets hoffend, dass sich keine Pflegeeltern für ihren Sohn Anthony finden werden und sie ihn irgendwann zu sich nehmen darf. Philomenas Hoffnung wird enttäuscht, als nach drei Jahren Anthony zu neuen Eltern in die USA gegeben wird.

Fünfzig Jahre lang schweigt Philomena Lee zu ihrer Vergangenheit, bis sie ihrer Tochter Jane ihr trauriges Geheimnis anvertraut, die daraufhin den arbeitslosen ehemaligen BBC-Korrespondenten Martin Sixsmith bittet, Philomena bei der Suche nach dem verlorenen Sohn zu helfen. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf eine erschütternde Geschichte – und einen unfassbaren Skandal…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Vier Featurettes („Die Geschichte der Philomena Lee“, „Im Gespräch mit Judi Dench“, „Die echte Philomena“, „Q&A mit Steve Coogan“), Audiokommentar mit Steve Coogan (Hauptdarsteller und Drehbuch) und Jeff Pope (Drehbuch), Trailer

Video on demand - Philomena

DVD und Blu-ray | Philomena

Blu-ray
Philomena Philomena
Blu-ray Start:
12.09.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 98 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Philomena Philomena
DVD Start:
12.09.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 94 min.

Blu-ray Kritik - Philomena

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 9/10


Das vielfach ausgezeichnete Drama von Stephen Frears (Die Queen, Immer Drama um Tamara) behandelt eine brisante Thematik. Philomena Lee (Judi Dench) ist mittlerweile 70 Jahre alt. Ihrer Tochter verschwieg sie aus Scham einen großen Teil ihrer Vergangenheit. Erst am 50. Geburtstag ihres unehelichen Sohnes Anthony, erzählt Philomena ihrer Tochter Jane (Anna Maxwell Martin) dessen und damit auch ihre Geschichte. Denn Philomena wurde nach einem One-Night-Stand schwanger und wurde von ihren Eltern ins Kloster gesteckt. Dort musste sie hart in der Wäscherei arbeiten, um Kost und Unterkunft abzubezahlen. Doch die Nonnen verkauften ihren Anthony an reiche Amerikaner. Seitdem sah Philomena ihn nie wieder. Jane ist entsetzt. Als sie auf einer Party als Kellnerin den Journalisten Martin Sixsmith (Steve Coogan) kennenlernt und auf die Geschichte anspricht, sagt er nach anfänglicher Skepsis zu, sich mit Philomena zu treffen. Sie beginnen gemeinsam nach Anthony zu forschen und entdecken dabei eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes.

Die Geschichte, die der wahre Martin Sixsmith in seinem Buch The Lost Child of Philomena Lee veröffentlichte, sorgte 2010 für einen großen Aufruhr, da viele irische Frauen, denen es genauso wie Philomena ergangen war, sich meldeten und erleichtert waren, dass dieses totgeschwiegene Thema endlich an die Öffentlichkeit gelangte. Stark sind in Philomena vor allem die geschliffen scharfen Dialoge, die immer wieder eine für eine gute Portion Situationskomik sorgen und damit die harte, schwierige Story auflockern. Die Gags zünden vor allem deshalb, da Philomena und Sixsmith unterschiedlicher nicht sein könnte. Da ist die tiefgläubige, gutherzige, aber auch naive Philomena auf der einen Seite und der gebildete, ungläubige Journalist Sixsmith auf der anderen Seite. Es gibt Reibereien und interessante Diskussionen.
Die Geschichte bewegt, berührt und stimmt nachdenklich, wenn man die Dimension der Vertuschung bedenkt. Doch dank der von Judi Dench hervorragend dargestellten Philomena ist die Geschichte wie ihre titelgebende Hauptdarstellerin kraftvoll.
Wie die mittlerweile 79-jährige Dench (sieben Mal „M“ in James Bond, Best Exotic Marigold Hotel, Tagebuch eines Skandals) ihren Charakter darstellt, ist herausragend und wurde völlig zu Recht mit einer Oscarnominierung (Beste Hauptdarstellerin) gewürdigt. Facettenreich, tiefgründig, vielfältig und mit einer Mimik, aus der man jede Gefühlsregung erkennen kann, ist die Darstellung von Philomena Lee eine der besten ihrer Karriere.
Auch Steve Coogan (Nachts im Museum, Our Idiot Brother, Tropic Thunder), der sonst als Komiker bekannt ist, spielt stark. Das liegt auch daran, dass der 48-Jährige selbst das Drehbuch verfasste und sich die Filmrechte sicherte. Die Rolle des Martin Sixsmith schrieb er auf sich selbst zu und deshalb spielt der in Manchester aufgewachsene Engländer wie Dench auf hohem Niveau.

Die herausragende Kameraführung, die die herrlichen Landschaften und das faltige und dadurch mit Leben erfüllte Gesicht von Dench immer wieder großartig in Szene setzt, sorgt wie die ebenfalls Oscar-nominierte, feinfühlige Musikuntermalung für viel Atmosphäre und Stimmung. Der intelligente Schnitt macht die Geschichte noch ein Stück besser, ist fesselnd, spannend und packend.
Einzig die neue Synchronstimme von Judi Dench ist störend und kostet Atmosphäre. Hier ist die Originalfassung sehenswerter.
Auch die Blu-ray Umsetzung kann überzeugen. Das gestochen scharfe, nur ab und an krislige Bild weiß ebenso wie der klare, laute und deutliche Ton zu überzeugen.
Des Weiteren sind die Specials hintergründig. Judi Dench erzählt einige interessante Aspekte ihrer Karriere, die echte Philomena Lee und ihre Tochter Jane kommen ebenso zu Wort wie der wahre Martin Sixsmith. Es gibt außerdem noch ein Question & Answer mit Steve Coogan.

Ein herausragender Film mit einer starken Blu-ray Umsetzung.


by Stefan Bröhl
Bilder © Universum Film