Phantom Kommando (Directors Cut) - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.05.2015
FSK: 18 - Laufzeit: 90 min

Phantom Kommando (Directors Cut) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Da ist die Terrorbande an den Falschen geraten. Um John Matrix (Arnold Schwarzenegger), ehemals Kommandant der geheimen Eliteeinheit „Silver Stars“, unter Druck zu setzen, entführt sie seine Tochter. Er soll die Putschpläne seines Erzfeinds, eines südamerikanischen Ex-Diktators unterstützen. Doch wer sich mit Matrix anlegt, kriegt es mit einer Ein-Mann-Armee zu tun, die nicht mehr zu stoppen ist, wenn sie sich einmal in Marsch gesetzt hat.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Englisch)
Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Französisch)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Mark L. Lester
- Entfallene Szenen:
- Original Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Phantom Kommando (Directors Cut)

Blu-ray
Phantom Kommando (Directors Cut) Phantom Kommando (Directors Cut)
Blu-ray Start:
07.05.2015
FSK: 18 - Laufzeit: 90 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Phantom Kommando (Action Cult, Uncut) Phantom Kommando (Action Cult, Uncut)
DVD Start:
20.01.2012
FSK: 18 - Laufzeit: 88 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray Kritik - Phantom Kommando (Directors Cut)

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 7/10


In den 80er-Jahren war Arnold Schwarzenegger ganz groß im Geschäft und drehte einen Actionstreifen nach dem anderen. Zu seinen bekanntesten Filmen aus dieser Zeit zählten unter anderem „Der City Hai“, „Running Man“, „Predator“ und „Red Heat“, so richtig bekannt und internationalen Ruhm erntete er aber bereits 1984, als er in James Camerons „Terminator“ eine Killermaschine aus der Zukunft spielte. Nicht ganz so erfolgreich aber dafür umso härter, war der ein Jahr später erschienene „Phantom Kommado“ (OT: „Commando“), der seinerzeit zu den Rekordhaltern an getöteten Menschen zählte. Nicht umsonst wurde der Titel kurz nach seinem Erscheinen von der Bundeprüfstelle für jugendgefährdende Medien aufgrund dessen Gewaltverherrlichung indiziert. Fast 25 Jahre sollte es dann dauern, ehe der Film kurzzeitig wieder vom Index gestrichen wurde und dank einer Neuprüfung durch die FSK im Oktober 2010 eine Freigabe ab 18 Jahren erhielt. Actionfans störte dies allerdings kaum, denn bereits drei Jahre zuvor erschien eine rund anderthalb Minuten längere Director’s Cut-Fassung auf DVD, die nun auch endlich am 07. Mai diesen Jahres auf Blu-ray veröffentlicht wird.

Im Film übernimmt Arnold Schwarzenegger die Rolle von Colonel John Matrix, einem ehemaligen Offizier der Silver Stars-Spezialeinheit, der jedoch seinen Dienst quittiert hat und sich zurückgezogen hat, um gemeinsam mit seiner Tochter Jenny (Alyssa Milano) friedliche Zeiten zu verbringen. Aber die Idylle hält nicht lange an: Er wird von seinem früheren Auftraggeber Major General Kirby (James Olson) aufgesucht, der ihm berichtet, dass irgendjemand seine ehemaligen Kameraden tötet. Kurz darauf bricht auch bei Matrix die Hölle los und seine Tochter wird entführt. Die Kidnapper fordern, dass Matrix den neuen Präsidenten von Val Verde ermorden soll, wenn er seine Tochter wieder lebendig zurückhaben will. Doch ein Silver Star lässt sich nicht so leicht erpressen – stattdessen entschließt sich John, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und seine Tochter aus den Händen der Entführer zu befreien.

Die Handlung des Films war 1985 nichts Besonderes und das ist sie auch heute noch nicht, sie dient stattdessen lediglich dazu, der muskelbepackten Ein-Mann-Armee einen Grund zum Töten zu geben und was liegt da näher, als das eigene Kind entführen zu lassen. „Phantom Kommando“ schafft es aber dennoch, dank der coolen Macho-Sprüche und der auch heute immer noch ansprechenden Action, für kurzweilige und sogar spaßige Unterhaltung zu sorgen. Aber nicht nur das stimmt, sondern auch die Chemie zwischen Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger und Rae Dawn Chong, die hier als Cindy zu sehen ist. In ihren Rollen wiederum nicht ganz so überzeugend sind Bennet (Vernon Wells) als fieser Gegenspieler, der ein echt affiges Outfit anhat, sowie dessen zwei Handlanger Cooke (Bill Duke) und Sully (David Patrick Kelly). Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen, außer vielleicht das gegen Ende des Films die Kugeln nur so fliegen und insgesamt in der letzten Viertelstunde des Films satte 74 Mexikaner sterben. Erstmals liegt der Film zudem in der rund anderthalb Minuten längeren Director’s Cut-Fassung vor, welche zuletzt der DVD-Century 3 Cinedition aus dem Hause Fox beilag.

Audiovisuell weiß die Blu-ray-Neuauflage durchaus zu gefallen und präsentiert sich, wie schon die Erstauflage aus dem Jahr 2008, auf gutem HD-Niveau. Der Transfer im Seitenverhältnis von 1.85:1 (16:9) ist die meiste Zeit über schön scharf und neigt nur in wenigen Bildeinstellungen zu leichten Unschärfen. Der Kontrast und auch die Farben können sich ebenfalls sehen lassen, vor allem das Farbbild präsentiert sich überraschend natürlich. Zu erwähnen wäre noch, dass das natürliche Filmkorn erhalten wurde und dieses, je nach Einstellung, mal weniger und mal stärker auftritt. Beim Ton ist alles beim alten geblieben, denn der deutsche Sound liegt in DTS 5.1 und der englische Originalton in verlustfreiem DTS-HD Master Audio 5.1 vor – exakt wie bei der Erstauflage. Beide Tonspuren präsentieren sich erstaunlich frisch, können aber verständlicherweise nicht mehr mit aktuellen Produktionen mithalten. Trotz alledem bietet der Titel einige gute Effekte und vermittelt ab der zweiten Filmhälfte, wenn Arnold Schwarzenegger actionmäßig zur Tat schreitet, auch mehr Räumlichkeit. Erwähnt werden sollte hier noch, das die neu hinzugekommenen Szenen nicht Deutsch nachvertont wurden, sondern in Englisch mit deutschen Untertiteln vorliegen.

Bei der Ausstattung hat die Neuauflage im direkten Vergleich mit dem 2008-Pendant klar die Nase vorn. Bot die Erstauflage lediglich den US-Kino-Trailer, liegen hier nun fast sämtliche Extras der damals erschienenen Century 3 Cinedition (DVD) vor. An Bonusmaterial ist enthalten:
▪ Audiokommentar von Regisseur Mark L. Lester
▪ 3 Entfallene Szenen
▪ Szene 1: „Nach dem Schusswechsel“ (1:29 min.)
▪ Szene 2: „Stehen bleiben!“ (0:49 min.)
▪ Szene 3: „Bennets Tod“ (0:45 min.)
▪ Featurette: „Reine Action“ (15:08 min.)
▪ Featurette: „Lass ein bisschen Dampf ab“ (7:18 min.)
▪ Original-Trailer (1:50 min.)
▪ Wendecover

Die zwei enthaltenen Featurettes sind sehenswert und bieten dank der Interviews mit einigen Darstellern wie Vernon Wells (Bennet) oder Rae Dawn Chong (Cindy) einen echten Mehrwert. Das Gleiche gilt für den aufschlussreichen Audiokommentar von Regisseur Mark L. Lester. Schön anzusehen ist zudem, dass sämtliche Extras deutsch untertitelt wurden und dem Titel sogar ein Wendecover ohne störendes FSK-Logo beiliegt.


Fazit:
Audiovisuell ist die Neuauflage der bereits 2008 erschienenen Variante ebenbürtig, allerdings sind hier nun auch die knapp anderthalb Minuten längere Director’s Cut-Fassung sowie endlich einige richtige Extras enthalten. Wer den Film noch nicht in seiner Action-Sammlung hat, kann zugreifen, diejenigen welche die Erstauflage bereits besitzen, sollten über einen Austausch nachdenken.


by Roland Nicolai
Bilder © 20th Century Fox