Paterson - Blu-ray

Blu-ray Start: 09.06.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 118 min

Paterson Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

14,99 € jetzt kaufen
12,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

PATERSON erzählt die Geschichte des Busfahrers Paterson, der genauso heißt wie der Ort, in dem er lebt. Die Kleinstadt in New Jersey und ihre eigentümlichen Bewohner sind die Inspiration für seine Gedichte, die Paterson Tag für Tag in der Mittagspause auf der Parkbank verfasst. Während seine Freundin Laura ihn zur großen Dichterkarriere bewegen will, ist Paterson zufrieden mit den kleinen Dingen des Lebens und der Poesie, die er im Alltäglichen findet.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film / Weltkino
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Trailershow


DVD und Blu-ray | Paterson

Blu-ray
Paterson Paterson
Blu-ray Start:
09.06.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 118 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Paterson Paterson
DVD Start:
09.06.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 113 min.

Blu-ray Kritik - Paterson

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 10/10
Ton: | 10/10
Extras: | 9/10
Gesamt: | 1/10


Ein Film mit dem Titel Paterson über einen Busfahrer namens Paterson in der Stadt, die Paterson heißt. Klingt erstmal seltsam und nicht besonders abwechslungsreich. Ähnlich verhält es sich mit dem Film. Paterson ist jedoch bei den Kritikern ein absoluter Liebling. Paterson SzenenbildMit einem Metascore von 90 und einer RottenTomatoes-Wertung von 95% bei einem Punkteschnitt von 8,6 wird der Film über den Klee gelobt und viele bezeichnen ihn als leises Meisterwerk. Dass der Film leise ist, darüber gibt es keine Zweifel. Dass dies ein Meisterwerk ist, darüber kann man sich streiten.

Die Handlung des Filmes erstreckt sich über 7 Tage. Es wird der Alltag des Busfahrers Paterson – gespielt von Adam Driver – erzählt, der mit seiner Freundin Laura (Golshifteh Farahani) und deren Hund, zusammenlebt. Er schreibt Gedichte in seiner Freizeit und ist eher ein introvertierter Mann. Abends geht er nach der Arbeit immer in eine Bar und unterhält sich mit dem dortigen Barkeeper Doc (Barry Shabaka Henley). Seine Freundin malt gern, designt, backt gerne Cupcakes und möchte nun auch Gitarre lernen. Dies ist zugleich eine knappe Inhaltsangabe zum Film aber auch eigentlich die ganze Handlung. Denn diese Woche, die den Alltag des Busfahrers erzählt, ist eine äußerst ereignislose. Paterson steht eigentlich immer zur gleichen Zeit auf (6.15 – 6.30 Uhr) und fährt seine Strecke. Dabei begleitet man ihn in seiner Tätigkeit als Busfahrer sowie bei seinem Hobby, dem Dichten. Während seiner Busfahrten, zeigt der Film Dialoge der Mitfahrenden und symbolisiert auch in gewisser Weise die Vielfalt der Themen und der Menschen selbst, die täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Paterson Szenenbild Man liest es oft in Kritiken, dass ein Streifen vor sich „hinplätschert“. Doch so perfekt zutreffend wie hier war diese Formulierung noch nie. Denn es passiert wirklich nichts, was einen vom Hocker reißt. Keine Höhen und keine Tiefen. Es ist ein ereignisloser Film über den Alltag eines Busfahrers. Auch seine Gedichte sind wirklich nicht überwältigend. Doch irgendwie hat dieser Film Charme und eine besondere Prise Humor. So wirklich langweilig wird einem nicht. Die Charaktere wirken allesamt sympathisch. Vor allem Adam Driver macht einen wirklich guten Job als gutherziger und zurückhaltender Mensch. Auch die Dialoge und das Zusammenspiel sämtlicher Darsteller in diesem Film passt einfach. Der Film zieht sich jedoch enorm. 25 Minuten weniger hätten diesem Film durchaus gut getan, denn das letzte Viertel des Filmes fühlt sich äußerst zäh und lang gezogen an. Der Film ist von der Tonalität sehr monoton. Doch dies ist alles mit Absicht auf diese Weise inszeniert. Jim Jarmush ist hier keineswegs gescheitert. Die Ruhe, die lebensbejahende, positive und friedvolle Atmosphäre mit sympathischen Darstellern in einer Kleinstadt und deren ganz gewöhnlicher Alltag sind hier auf den Punkt glaubwürdig inszeniert.
Paterson Szenenbild Ob das einem gefällt, muss jeder für sich selber herausfinden. Wer jedoch eindeutig mehr Action will, nicht im Sinne eines Actionfilmes, doch einfach auf ereignisreiche Filme steht und mit ruhigen Filmen generell nichts anfangen kann, sollte einen großen Bogen um diesen Streifen machen. Der Film ist definitiv Erwachsenenkino und nichts für das jüngere Publikum zwischen 6 und 18 Jahren. Man braucht eine gewisse Reife und muss ein gewisses Alter erreicht haben, um etwas Gefallen an einer solchen stillen Inszenierung zu haben. Bei den Extras gibt es nur den Trailer. Die Bildqualität ist hervorragend. Die Bilder wirken kontrastreich und äußerst scharf. Bei dunklen Aufnahmen gibt es kein Filmkorn und es gibt keinen Moment der Unschärfe. Auch die Tonqualität lässt kaum Wünsche offen, wobei diese bei einem solch ruhigen Film nur schwer zu bewerten ist.


Fazit:
Ruhiger und ereignisloser Film mit sympathischen Darstellern, der hinten raus viel zu lang geraten ist, doch mit einer makellosen und interessanten Inszenierung, insbesondere für das ältere Publikum ein Blick wert ist.

by Morteza Wakilian
Bilder © Mary Cybulski