Parker - Blu-ray

Blu-ray Start: 11.07.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 119 min

Parker Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 6,99 € jetzt kaufenParker Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Parker (Jason Statham) ist ein professioneller Dieb und, wenn nötig, auch ein Killer. Der Vater (Nick Nolte) seiner Freundin verschafft ihm einen neuen "Job" mitsamt neuen Partnern. Doch nach dem Überfall wird Parker von diesen vermeintlichen Partnern nicht nur um seinen Anteil erleichtert, sondern auch fast getötet. Parker, ein Mann mit Prinzipien, schwört Rache. Er folgt seinen Killern, die einen millionenschweren Coup planen, nach Palm Beach. Im Mekka der Reichen gibt sich Parker als vermögender Texaner aus, der eine Villa kaufen will. Dabei hilft ihm die verschuldete und gelangweilte Immobilienmaklerin Leslie Rodgers (Jennifer Lopez), die seinem Schwindel schnell auf die Spur kommt und ganz eigene Interessen an Parker hat...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment / Constantin Film
Tonformate:
Deutsch (DTS-HD High Resolution 5.1)
Englisch (DTS-HD High Resolution 5.1)
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD

DVD und Blu-ray | Parker

Blu-ray
Parker Parker
Blu-ray Start:
11.07.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 119 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Parker Parker
DVD Start:
11.07.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 115 min.

Blu-ray Kritik - Parker

Blu-ray Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 8/10
Ton: | 6/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 6/10


Seit „Bube Dame König grAs“ hat sich für Jason Statham viel verändert. In gerade einmal 15 Jahren hat er sich zu einem der gefragtesten Actiondarstellern überhaupt entwickelt, der alleine in den letzten fünf Jahren unter anderem im dritten „Transporter“, im zweiten Teil von „Crank“, in den beiden „Expendables“-Filmen, sowie beispielsweise in „Blitz“, „Killer Elite“ und „Safe“ zu sehen war. Und die Liste wird demnächst noch viel länger, denn die Blockbusterproduktionen von „Fast & Furious 7“ und „The Expendables 3“ befinden sich gerade erst in der Vorbereitungsphase.
Nun erscheint jedoch erst einmal sein neuester Film in Deutschland auf DVD und Blu-ray: Die Rede ist von „Parker“:
Dieser (Jason Statham, „The Transporter“) ist ein professioneller Dieb, der einem klaren Lebensmotto folgt: Bestehle nur die Reichen und verletze nur die, die es auch wirklich verdient haben. Zusammen mit einer ihm unbekannten Crew verübt er einen gut geplanten Raubüberfall, in dessen Anschluss er von eben jenen bestohlen und halb tot am Straßenrand zurückgelassen wird. Ein Fehler, denn der Mann mit Prinzipien schwört Rache. Er verfolgt die Bande und erfährt von einem neuen Überfall, dessen Größe all seine vorherigen Taten in den Schatten stellen wird. Parker beschließt, die Truppe zu bespitzeln und im richtigen Moment zuzuschlagen. Dabei greift ihm Immobilienmaklerin Leslie Rodgers (Jennifer Lopez, „Out of Sight“) unter die Arme.

Eigentlich sollte der Titelheld Parker vielen Cineasten ein geläufiger Name sein, doch bisher wurde der Romanheld in seinen Filmadaptionen immer umbenannt, sodass niemandem auffiel, dass die Protagonisten aus „Point Blank“, „Bullen“, „Revolte in der Unterwelt“, „Der gnadenlose Schatten“ und „Payback“ eigentlich alle die gleiche Romanfigur sind. In „Parker“ behält die Figur von Donald E. Westlake erstmals ihren eigentlichen Namen. Unter der Regie von Taylor Hackford („Im Auftrag des Teufels“) und mit einem Drehbuch von John J. McLaughlin („Black Swan“, „Hitchcock“) entstand so ein eigentlich ernster Rache-Thriller, dessen größtes Aushängeschlid Hau-Drauf-Actioner Jason Statham ist. Dieser spielt hier gewohnt souverän und überzeugt in seiner immer gleichen Rolle als disziplinierter Krimineller mit einer eigentlich guten Seele. Schon hier steht fest, dass „Parker“ wohl eher nur für Statham-Fans ist, andere dürften sich am Protagonisten vielleicht stören.
Unbegreiflich bleibt jedoch die Entscheidung, Jennifer Lopez eine Rolle im Film anzubieten, denn zum einen passt ihre überdrehte und völlig unrealistisch wirkende Figur keinesfalls in den Film, zum anderen besitzt die Sängerin absolut kein Schauspielpotenzial. Jeder ihrer Leinwandauftritte wirkt hier gekünstelt, unpassend und der Situation keinesfalls angemessen. So entwickelt der Zuschauer rasend schnell eine Apathie ihr gegenüber.

Von dieser unvorteilhaften und nicht nachvollziehbaren Figurenkonstellation einmal abgesehen, bietet „Parker“ durchschnittliche Actionkost, die in ein 30 Millionen Dollar Budget gehüllt wurde. Neben diversen Schlägereien, Schießereien, Verfolgungsjagden und Explosionen, welche aus dem FF stammen, bleibt die Kulisse dabei stets sehr ansehnlich, überdeckt jedoch nicht die einfallslose Rachestory, die man so schon einmal woanders gesehen hat.
Insgesamt bleibt der Film inkonsequent und macht zu viele Abstecher in fremde Genres, sodass er nicht wirklich als Thriller bezeichnet werden kann. Ohne Jennifer Lopez wäre „Parker“ jedenfalls um einiges besser, denn ihre Rolle ist und bleibt fehlbesetzt und mit einem schlechten Part im Drehbuch ausgestattet.

Bildtechnisch überzeugt die Blu-ray durch farbenfrohes und kontraststarkes Bildmaterial, welches zwar die durchschnittlichen CGI-Effekte schnell entlarvt, sich jedoch technisch auf hohem Niveau bewegt.
Der Ton liegt in Dolby Digital 2.0 und DTS-HD 5.1 vor – hier vermisst man den Master Audio, wobei der Ton trotzdem noch in Ordnung ist und durch eine gute Surroundverteilung überzeugt.
Die umfangreichen Extras umfassen diverse kurze Featurettes, die unter anderem die Kämpfe und die Figur Parker näher beleuchten. Zudem gibt es ein 8-minütiges Making of, ein knappes Dutzend Interviews, welche alle überraschend prägnant bleiben, sowie ein kurzer Blick hinter die Kulissen.

Fazit: Im Vergleich mit Stathams vorhergehenden Filmen wie „Safe“ und „Killer Elite“ kann „Parker“ aufgrund von einigen Ungereimtheiten und ungünstigen Konstellationen im Drehbuch leider nicht mithalten. Die mittelmäßige Story wirkt dabei zusammengeschustert und voller Logiklöcher, was einen Statham-Fan nicht davon abhalten wird, sich diesen Streifen trotzdem anzuschauen – denn als No-Brainer funktioniert „Parker“ allemal!

by Yannik Riedl
Bilder © Paramount Home Entertainment / Constantin Film