Painless - Blu-ray

Blu-ray Start: 10.05.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 105 min

Painless Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Nach einem verheerenden Autounfall bekommt der Neurochirurg David (Àlex Brendemühl) im Krankenhaus eine niederschmetternde Diagnose: Er leidet an Krebs und benötigt dringend eine passende Knochenmarkspende. David wendet sich an seine Eltern, doch deren Reaktion lässt ihn in den ungeahnten Abgrund seiner eigenen Herkunft stürzen. Sie können ihm nicht helfen, da sie nicht mit ihm verwandt sind. David muss sich auf die Suche nach seinen Wurzeln begeben, um zu überleben. Seine Nachforschungen führen in die Zeit des Spanischen Bürgerkriegs in ein Sanatorium in Katalonien, welches eine Gruppe außergewöhnlicher Kinder beherbergte. Sie waren physischen Schmerzen gegenüber vollkommen unempfindlich und wurden Teil eines unvorstellbaren medizinischen Experiments … Davids Versuche, die Wahrheit über sich selbst herauszufinden, stoßen auf eine Mauer des Schweigens und des Schreckens.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film / Senator Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Spanisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD

Video on demand - Painless

DVD und Blu-ray | Painless

Blu-ray
Painless Painless
Blu-ray Start:
10.05.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 105 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Painless Painless
DVD Start:
10.05.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 101 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray Kritik - Painless

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 6/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 6/10


„Painless“ – so lautet der simple Titel des Langfilmdebüts vom amerikanischen Regisseur Juan Carlos Medina, in dem die Themen Schmerz und Schmerzempfinden thematisiert werden.

Der Film präsentiert parallel zwei Geschichten: Eine spielt zur Zeit des zweiten Weltkriegs und befasst sich mit einer Anstalt für andersartige Kinder – denn die dort lebenden Patienten empfinden keinen Schmerz und müssen speziell betreut werden, um sich auf ihre Umwelt einzustellen. So auch der kleine Berkano, der sich als besonders aggressiver Spezialfall erweist.
Der andere Teil des Films spielt in der Gegenwart und handelt vom Chirurgen David (Àlex Brendemühl), der bei einem Autounfall seine schwangere Frau verliert. Während das Kind gerettet werden kann, entdecken die Ärzte bei ihm einen Tumor – David benötigt dringend Stammzellen. Auf der Suche nach seinen wahren Eltern taucht er immer tiefer in seine Vergangenheit ein und entdeckt Dinge, die eigentlich nie wieder thematisiert werden sollten. Bald stößt er auf eine Verbindung zu einer ehemaligen Kinderanstalt – Berkanos Zuhause…

Bedenkt man, dass es sich bei „Painless“ um das Langfilmdebüt von Medina handelt, muss man seine solide Arbeit mehr als loben. Sein atmosphärisch sehr dichtes Skript, dessen zwei Stories stückweise zusammengeführt werden, wird perfekt in Szene gesetzt, wofür er ideale Kulissen findet – wie beispielsweise die burgähnliche Anstalt in den spanischen Bergen.
Dabei hat der Film seine Freigabe ab 16 Jahren wahrlich verdient, wenn „Painless“ ins Torture-Porn-Genre abrutscht und sowohl Menschen als auch Tiere bestialisch gefoltert werden. Doch eine gewisse Linie wird dabei niemals überschritten, sodass ein Großteil des Geschehens in den Köpfen des Zuschauers stattfindet – genial gelöst! Einige Szenen bleiben dabei definitiv in besagten Köpfen hängen.
Lobenswert ist auch die Schauspielarbeit aller Anwesenden, besonders die der Kinderschauspieler, die ihren Part sehr realistisch darstellen und einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Generell lebt der Thriller von seiner spannungsgeladenen Atmosphäre, die durch ein in blau getauchtes Bild unterstrichen wird. Lediglich gegen Ende driftet „Painless“ ein wenig zu sehr ab und verliert sich in mangelhaften Computereffekten – in Anbetracht des restlichen Films ist dies aber zu verzeihen.

Das Bild der Blu-ray ist zu Beginn recht schwach, steigert sich aber im weiteren Verlauf dann noch deutlich; bleibt letztendlich aber hinter Standardwerten zurück. Der Ton ist gut abgemischt und auch die deutsche Synchronisation ist gut gelungen.

Als Extras gibt es ein 25-minütiges Making of, in dem der schwierige Entstehungsprozess des Thrillers näher beleuchtet wird. Außerdem beinhaltet die Disc noch eine Trailershow.

Fazit: Packender Thriller mit sehr unterhaltsamem Grundkonzept und minutiöser Ausarbeitung, der zum Ende hin ein wenig strauchelt.


by Yannik Riedl
Bilder © Universum Film / Senator Home Entertainment