Ostwind 2 - Blu-ray

Blu-ray Start: 05.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 108 min

Ostwind 2 Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 7,96 € jetzt kaufen4011976332381
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Sommerferien, endlich wieder Zeit für Ostwind, Mika (Hanna Binke) ist überglücklich. Doch dann entdeckt sie eigenartige Wunden an Ostwinds Bauch, für die niemand eine Erklärung hat. Noch dazu steht Kaltenbach kurz vor der Pleite! Schweren Herzens entscheidet sich Mika, an einem Vielseitigkeitsturnier teilzunehmen, bei dem ein hohes Preisgeld winkt. Aber während des Trainings wirkt Ostwind abgelenkt, oft läuft er einfach davon. Mika verfolgt den schwarzen Hengst bis tief in den Wald und ist ziemlich überrascht: Aus dem Dickicht erscheint eine magisch anmutende Schimmelstute und die beiden Pferde umtanzen sich liebevoll. Plötzlich taucht ein fremder Junge namens Milan (Jannis Niewöhner) auf, der sagt, die Stute sei ihm entflohen. Er behauptet, er könne Mika helfen, das Turnier zu gewinnen. Im Gegenzug soll sie ihm helfen, seine Stute wieder einzufangen. Was hat es wirklich mit Milan auf sich? Kann Mika Ostwinds Aufmerksamkeit für sich und das Turnier zurückgewinnen und Kaltenbach noch rechtzeitig retten?

Regisseurin Katja von Garnier hat für OSTWIND 2 erneut ein großartiges Ensemble versammelt: Hanna Binke (KRIEGERIN, OSTWIND) als Mika, Marvin Linke ("Unter Uns", OSTWIND) als Stalljunge Sam und Amber Bongard (GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK, SOMMER IN ORANGE) als Mikas beste Freundin Fanny. Jannis Niewöhner (SOMMER, RUBINROT, DOKTORSPIELE) komplettiert die Besetzung der jugendlichen Rollen als der geheimnisvolle Milan. Nina Kronjäger (ABGESCHMINKT!, ELEMENTARTEILCHEN) und Jürgen Vogel (DIE WELLE, WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER) sind wieder als Mikas Eltern dabei, Tilo Prückner (IRON SKY, WHISKEY MIT WODKA) in der Rolle des Herrn Kaan, Conny Froboess (DIE WILDEN KERLE, "Eine halbe Ewigkeit") als Mikas Großmutter. Mit Max Tidof ("Soko 5113") und Walter Sittler ("Der Kommissar und das Meer") ist OSTWIND 2 bis in die Nebenrollen prominent besetzt. Zum zweiten Mal mit dabei ist außerdem die Pferdetrainerin und "Pferdeflüsterin" Kenzie Dysli.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment / Constantin Film
Tonformate:
DTS-HD High Resolution 5.1 (Deutsch)
Dolby Digital 2.0 (Deutsch)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Making of (ca. 15,5 Min.), Die Story (ca. 3 Min.), Die Pferde (ca. 4 Min.), Die Dreharbeiten (ca. 3,5 Min.), Was wäre wenn... (ca. 2 Min.), Musikvideo (ca. 3 Min.), Interviews (ca. 26 Min.), Hinter den Kulissen (ca. 10 Min.), Trailer „Ostwind 2“

DVD und Blu-ray | Ostwind 2

Blu-ray
Ostwind 2 Ostwind 2
Blu-ray Start:
05.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 108 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Ostwind 2 Ostwind 2
DVD Start:
05.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 103 min.

Blu-ray Kritik - Ostwind 2

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 7/10


Sommerferien, endlich wieder Zeit für Ostwind, Mika (Hanna Binke) ist überglücklich. Doch dann entdeckt sie eigenartige Wunden an Ostwinds Bauch, für die niemand eine Erklärung hat. Noch dazu steht Kaltenbach kurz vor der Pleite. Schweren Herzens entscheidet sich Mika, an einem Vielseitigkeitsturnier teilzunehmen, bei dem ein hohes Preisgeld winkt. Aber während des Trainings wirkt Ostwind abgelenkt, oft läuft er einfach davon. Mika verfolgt den schwarzen Hengst bis tief in den Wald und ist ziemlich überrascht: Aus dem Dickicht erscheint eine magisch anmutende Schimmelstute und die beiden Pferde umtanzen sich liebevoll. Plötzlich taucht ein fremder Junge namens Milan (Jannis Niewöhner) auf, der sagt, die Stute sei ihm entflohen. Er behauptet, er könne Mika helfen, das Turnier zu gewinnen. Im Gegenzug soll sie ihm helfen, seine Stute wieder einzufangen. Was hat es wirklich mit Milan auf sich? Kann Mika Ostwinds Aufmerksamkeit für sich und das Turnier zurückgewinnen und Kaltenbach noch rechtzeitig retten?

Kritik:
Zwei Jahre ist es bereits her, seit Regisseurin Katja von Garnier mit ihrem 'Ostwind'-Film die Herzen vieler Pferdenarren höher schlagen ließ. Mit ihrer tollen Geschichte rund um den schwarzen Hengst Ostwind, der als unreitbar gilt, konnte von Garnier über 750.000 Zuschauer im Kino begeistern. Ein großartiger Erfolg, der von der im Mai 2015 gestarteten Fortsetzung nochmals getoppt werden konnte. ˈOstwind 2ˈ, den im Kino über eine Million Kinobesucher sahen und der über 8 Millionen Euro in die Kassen spielte, ist nun auf Blu-ray erschienen und knüpft nahezu nahtlos an die Geschichte des ersten Teils an.

Mika (Hanna Binke) soll eigentlich gemeinsam mit ihrer besten Freundin Fanny (Amber Bongard) die Sommerferien in Frankreich verbringen, doch das immer noch etwas störrische Mädchen hat ganz andere Pläne. Da Mika ihr Pferd Ostwind so stark vermisst, das sie nachts schon vom schwarzen Hengst träumt, begibt sie sich heimlich auf den Weg zu ihrer Oma (Cornelia Froboess) nach Kaltenbach, um dort ihre Zeit mit Ostwind zu verbringen. Doch der Reiterhof, der so langsam aber sicher in die Jahre gekommen ist, wirkt irgendwie verändert – es ist verdächtig still, zu still. Schuld daran ist das konkurrierende Leistungszentrum Sasse, dessen Leiter Leopold (Max Tidof) dem Gestüt Kaltenbach so langsam aber sicher sämtliche Mitglieder raubt. Kaltenbach steht deswegen in den roten Zahlen und auch dem Kredit wird kein Aufschub mehr gewährt, weshalb der Reiterhof in zwei Wochen unter den Hammer kommen soll. Die letzte Hoffnung, den Reiterhof noch retten zu können, scheint alleine bei Mika zu liegen, die gemeinsam mit Herr Kaan (Tilo Prückner) das Training mit Ostwind beginnt, um gemeinsam mit ihm bei den Sasse-Classics anzutreten und das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro zu gewinnen.

Ein ganz großes Plus des zweiten Teils von Regisseurin Katja von Garnier, der nach einem Drehbuch von Lea Schmidbauer und Kristina Magdalena Henn adaptiert wurde, ist, das sämtliche Darsteller aus dem Vorgänger wieder mit an Bord sind. Angefangen bei Jürgen Vogel und Nina Kronjäger, die erneut als Mikas Eltern auftreten, sind unter anderem auch wieder Henriette Morawe als Tinka sowie Marvin Linke als Stallbursche Sam in ihren alten Rollen zu sehen. Einige Neuzugänge gibt es ebenfalls zu vermelden, allerdings nimmt hier neben Max Tidof (Leopold Sasse) und Walter Sittler (Hanns de Burgh) den wichtigsten Part der geheimnisvolle Milan ein, welcher Mika beim Training unter die Arme greift und von Jannis Niewöhner gespielt wird. Ein sehr gut gewählter und eingebundener Charakter für Mika und deren Entwicklung, die im zweiten Film offensichtlich nicht nur ein Auge für Pferde hat, sondern demzufolge auch für das männliche Geschlecht. Die Handlung bleibt zwar überwiegend vorhersehbar, bietet aber dennoch viele tolle Momente mit Mensch und Pferd, welche auch bereits den ersten Teil sehenswert gemacht haben. Vor allem die Szenen, in denen Mika (oder besser gesagt ihr Double Kenzie Dysli) auf Ostwind durch den Wald reitet oder in denen die Zwei trainieren, wurden wieder großartig von Kameramann Torsten Breuer eingefangen und versprühen ihre eigene Magie. Aber auch die Momente mit der Schimmelstute namens 33, die Ostwind gehörig den Kopf verdreht und Milan einiges an Geduld abfordert, sind überaus sehenswert.

Wie bereits beim Vorgänger hat man bei Constantin Film erneut dafür gesorgt, dass auch ˈOstwind 2ˈ eine adäquate Blu-ray-Umsetzung spendiert wurde. Diese bietet nämlich nicht nur eine tolle Bild- und Tonqualität, sondern ist auch wieder mit einigen interessanten Specials ausgestattet. Beim Transfer hat man diesmal das Seitenverhältnis 2,39:1 (16:9) gewählt, wohingegen der erste Teil noch mit dem Format 1.85:1 aufwartete. Qualitativ betrachtet gibt es am Bildtransfer nur ganz wenig zu beanstanden, denn dieser wartet wieder mit natürlichen Farben und einem tollen Kontrastverhältnis auf. Die Bildschärfe ist die meiste Zeit ebenfalls über beinahe jeden Zweifel erhaben, schwächelt aber in einigen Einstellungen etwas. Das ist aber vermutlich ein bewusst eingesetztes Stilmittel, da erneut in den meisten Reitszenen Hanna Binke von Kenzie Dysli gedoubelt wurde. Damit das nicht auffällt, sind entweder einige Einstellungen anders fokussiert oder Mika hat die Haare im Gesicht oder wird passagenweise von hinten gezeigt. Wenn man darauf achtet, fällt das schon arg auf, das war aber auch bereits beim Vorgänger der Fall und wird vermutlich die jüngere Zielgruppe ohnehin nicht stören. Ebenfalls gelungen ist der deutsche Ton, der erneut in DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegt und keinen Anlass zur Kritik bietet. Ganz gleich ob man es nun mit Dialogszenen, Reitaction im Wald oder ruhigen Momenten zu tun hat, stets klingt die Tonspur exzellent ausbalanciert und verteilt sich entsprechend gut auf sämtliche Kanäle. Was im Vergleich zum Vorgänger auffällt ist, das die Musik, für die sicher erneut Annette Focks verantwortlich zeichnet, nicht mehr so stark im Vordergrund steht. Zwar gibt es immer noch viele Stellen im Film, die ohne Dialoge daherkommen und welche durch die Musik leben, diese klingen dann aber weniger aufdringlich. Insgesamt betrachtet eine Abmischung, mit der man sehr zufrieden sein kann.

Das enthaltene Bonusmaterial ist mit einer Laufzeit von rund 70 Minuten recht umfangreich ausgefallen und gewährt viele sehenswerte Einblicke hinter die Kulissen der Produktion. Die Extras teilen sich auf in:
▪ Making-of (ca. 16 min.)
▪ Die Story (ca. 3 min.)
▪ Die Pferde (ca. 4 min.)
▪ Die Dreharbeiten (ca. 4 min.)
▪ Was wäre wenn… (ca. 2 min.)
▪ Musikvideo (ca. 3 min.)
▪ Interviews (ca. 26 min.)
▪ Hinter den Kulissen (ca. 10 min.)
▪ Trailer „Ostwind“ (ca. 2 min.)

Neben den vier kurzen und etwas oberflächlichen Featurettes, stellen das Making-of und der Blick hinter die Kulissen die zwei nennenswertesten Extras dar. In diesen erfährt man nicht nur vieles über die eigentliche Produktion, sondern bekommt obendrein die Möglichkeit geboten, sich das Set auf Gut Waitzrodt in Hessen, das bereits im ersten Teil das Gut Kaltenbach im Film darstellte, etwas genauer anzuschauen. Sehenswert und vor allem aufschlussreich sind zudem die Interviews mit Cast und Crew, in denen man unter anderem von Hanna Binke erfährt, wie dankbar sie dafür ist, erneut in die Rolle von Mika schlüpfen zu dürfen. Nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass sämtliche Extras in deutscher Sprache und in HD vorliegen und dass auch die Amaray wieder ein Wendecover ohne störendes FSK-Logo beinhaltet.


Fazit:
ˈOstwind 2ˈ hat mir persönlich einen Tick besser gefallen als der erste Teil, denn die Fortsetzung bietet von allem etwas mehr: Mehr Handlung, mehr Action und letzten Endes auch mehr Pferde. Katja von Garnier ist es ein weiteres Mal gelungen, die Geschichte um den Hengst Ostwind mit vielen tollen und ausdrucksstarken Bildern einzufangen, wodurch der Film und auch dessen Finale wahrlich herzerwärmend ist. Ein toller Spaß für die ganze Familie, der nicht nur für Pferdefans interessant sein dürfte.

by Roland Nicolai
Bilder © Paramount Home Entertainment / Constantin Film