Northmen - A Viking Saga - Blu-ray

Blu-ray Start: 03.03.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min

Northmen - A Viking Saga Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 5,89 € jetzt kaufen7613059404380
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Eine Truppe marodierender Wikinger unter dem Kommando des jungen Asbjörn nimmt Kurs auf Britanniens Küste mit dem Ziel die Goldschätze auf der Insel Lindisfarne zu plündern. Allerdings geraten die Nordmänner in einen schweren Sturm, der ihr Drachenboot an den Felsen vor Schottland zerschellen lässt. Gestrandet in den Weiten des gegnerischen Hinterlands, ist ihre einzige Überlebensmöglichkeit das Erreichen der Wikingerburg Danelag. Nur mit der Unterstützung des geheimnisvollen Mönchs Conall, der mit seinem Schwert für sie betet, schlagen sie eine blutige Schneise durch die Reihen all jener, die sich ihnen in den Weg stellen. Doch nachdem der schottische König seine Söldner, die gefürchtete Wolfsmeute, auf ihre Fersen hetzt, kommt es zu einem gnadenlosen Rennen um Leben und Tod. Erbarmungslos verfolgt, durchqueren die Krieger ein unbekanntes und feindseliges Land. Doch die kampfeslustigen Wikinger stellen ihren Verfolgern tödliche Fallen und dezimieren sie gnadenlos. Aus den Jägern werden nun Gejagte...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Hinter den Kulissen, Musikclip: Amon Amarth, Online-Clips, Originaltrailer, deutscher Trailer

DVD und Blu-ray | Northmen - A Viking Saga

Blu-ray
Northmen - A Viking Saga Northmen - A Viking Saga
Blu-ray Start:
03.03.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min.

zur Blu-ray Kritik
Northmen - A Viking Saga (Steelbook) Northmen - A Viking Saga (Steelbook)
Blu-ray Start:
03.03.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min.
DVD
Northmen - A Viking Saga Northmen - A Viking Saga
DVD Start:
03.03.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min.

Blu-ray Kritik - Northmen - A Viking Saga

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 8/10


873 nach Christus: Vom eigenen König verbannt, nimmt eine Horde furchtloser Wikinger Kurs auf Britannien. Ihr Ziel: das Kloster Lindisfarne mit seinen Goldschätzen, die sie unter ihrem draufgängerischen Anführer Asbjörn plündern wollen. Von einem schweren Sturm überrascht, zerschellt ihr Drachenboot jedoch an den Felsen vor der schottischen Küste. Gestrandet auf feindlichem Gebiet, ist ihre einzige Chance, sich in das Danelag, eine entfernt gelegene Wikingersiedlung zu retten. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt – eine Jagd auf Leben und Tod.

Kritik:
„Northmen – A Viking Saga“ erzählt die Geschichte einer Horde furchtloser Wikinger, die vom eigenen König verbannt, mit ihrem Schiff Kurs auf Britannien nehmen. Allerdings erreichen sie ihr Ziel, ein Kloster namens Lindisfarne, in welchem ein großer Goldschatz liegen soll, nicht, stattdessen zerschellt ihr Drachenboot an der schottischen Küste. Gestrandet auf feindlichem Gebiet, liegt es nun an Anführer Asbjörn (Tom Hopper), seine Waffenbrüder sicher in eine weit entfernte Wikingersiedlung – ins Danelag, zu retten. Doch auf ihrem beschwerlichen Weg durch die schottischen Highlands, treffen sie auf feindliche Krieger und können Lady Inghean (Charlie Murphy) in ihre Gewalt bringen. Keiner der Wikinger ahnt, dass sie sich damit den Zorn ihres Vaters, des schottischen Königs Dunchaid (Danny Keogh) auf sich ziehen, der sofort sein Wolfsrudel, das aus seinen fähigsten Kriegern besteht und vom skrupellosen Hjorr (Ed Skrein) angeführt wird, auf sie ansetzt. Nur durch die Unterstützung des geheimnisvollen Mönchs Conall (Ryan Kwanten) gelingt es letztlich den Wikingern, den erbarmungslosen Angriffen der Wölfe zu entkommen. Dieser führt die immer kleiner werdende Gruppe von Wikingern auf den längst vergessenen „Pfad der Schlange“, den einzig sicheren Weg ins Danelag. Doch können die Nordmänner, die von immer mehr Zweifeln geplagt werden, einem Christen in einem fremden Land überhaupt vertrauen?

Der Film von Regisseur Claudio Fäh („Sniper: Reloaded“, „Hollow Man 2“) wurde bereits 2013 in Deutschland, der Schweiz sowie Südafrika gedreht, wo Cast und Crew in der unberührten Natur mit extremen Wetterbedingungen zu kämpfen hatten. Die Arbeit hat sich aber gelohnt, denn aus „Northmen – A Viking Saga“ ist ein sehenswerter Abenteuerfilm geworden, der nicht nur mit tollen Darstellern und satter Action aufwartet, sondern obendrein auch vor einer großartigen Kulisse, mit großen Feldern, malerischen Wäldern und einem tosenden Wasserfall stattfindet. Die Namen der Darsteller sind womöglich nicht jedem geläufig, trotzdem ist der Cast hochkarätig besetzt. Neben Tom Hopper („Black Sails“), Charlie Murphy („The Village“), Ryan Kwanten („True Blood“), James Norton („Rush – Alles für den Sieg“), Ken Duken („Inglourious Basterds“), Anatole Taubman („James Bond 007 – Ein Quantum Trost“) ist hier auch Ed Skrein („Game of Thrones“) zu sehen, der demnächst die Hauptrolle im Reboot von „The Transporter“ übernehmen wird. Außerdem ist auch Johan Hegg, der Frontmann der erfolgreichen Heavy Metal-Band „Amon Amarth“ im Film zu sehen, der darin die Rolle des Wikingerkriegers Valli übernimmt. Ein Meisterwerk wie Mel Gibsons „Braveheart“ oder Russell Mulcahys „Highlander – Es kann nur einen geben“ ist „Northmen – A Viking Saga“ zwar nicht, denn dafür ist die Geschichte dann doch etwas zu simpel geraten, unterhaltsam ist er aber allemal.

Aus audiovisueller Sicht heraus betrachtet gibt es an Claudio Fäh´s Film ebenfalls nichts auszusetzen. Der Bildtransfer, der hier im Seitenverhältnis von 2.39:1 (16:9) gehalten ist, bietet eine hervorragende Schärfe, sehr natürliche Farben und ein ausgewogenes Kontrastverhältnis. Die Landschaftsaufnahmen sehen wirklich erstklassig aus und lassen das Medium nur in ganz wenigen Szenen an seine Grenzen stoßen. Ein wirklich sehr gelungener Transfer, der zu jeder Zeit, ganz gleich ob es gerade hektisch oder gemächlich auf dem Bildschirm zugeht, zu überzeugen weiß. Selbiges gilt auch für die deutsche und englische Tonspur, die beide in zeitgemäßem DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegen. Beide Tonspuren klingen sehr räumlich, bieten viele gute Surround-Effekte und darüber hinaus auch einen satten Tieftonkanal, der vor allem beim Einsturz des Mönchturms seine Muskeln spielen lässt. Die Filmmusik von Marcus Trumpp („World War Z“, „White House Down“) ist darüber hinaus ebenfalls angenehm anzuhören und untermalt das Wikingerepos perfekt, weniger passend sind allerdings die Heavy Metal-Beats, die glücklicherweise nicht allzu oft zu hören sind.

Das Ausstattungspaket von „Northmen – A Viking Saga“ sieht auf den ersten Blick sehr umfangreich aus, allerdings verbergen sich hinter den vielen Beiträgen überwiegend nur kurze Clips, welche entsprechend auch nur knapp bestimmte Aspekte der Produktion aufdecken. Den Anfang macht hier eine Hörfilmfassung für Sehbehinderte, die gleich zu Beginn des Films vor dem eigentlichen Hauptmenü anwählbar ist. Weiter geht es mit „Hinter den Kulissen“, dessen Bereich sich auf insgesamt sechs Beiträge aufteilt. Diese sind ein „Making-of“ (12:11 min.), ein „Behind the Scenes“-Video (9:56 min.), „Visuelle Effekte“ (5:01 min.), „Animierte Sturmsequenz“ (4:01 min.), einige Bloopers (0:40 min.) mit Pannen vom Dreh sowie eine sehr ausführliche „B-Roll“ (10:28 min.). Hier sollte man sich auf alle Fälle die „Visuellen Effekte“, die wirklich sehr interessant sind und auch die deutschsprachige „Animierte Sturmsequenz“ ansehen, die den Entstehungsprozess dieser Szene detailliert schildert. Ebenfalls enthalten sind zwei Musikclips, einer von „Amon Amarth: Deceiver of the Gods“ (4:28 min.) sowie ein deutscher Werbeclip zur „Wacken Foundation“ (1:32 min.). Hinter den „Online-Clips“ verbergen sich drei kurze kurze Clips, welche „Behind the Scenes“ (1:34 min.) sowie „Don´t mess with the Northmen“ (1:58 min.) und „Tune up the Northmen“ (1:46 min.) zeigen. Weiter geht es mit zwei kurzen „Featurettes“ namens „Northmen in Action“ (3:06 min.) und „Vikings vs. Wolves“ (3:09 min.), die einen kleinen Blick in die Entstehung der Actionszenen gewähren. Zum Schluss macht Ascot Elite mit einer „Trailershow“ noch etwas Eigenwerbung, während die Blu-ray auch ein Wendecover ohne störendes FSK-Logo enthält.

Fazit: „Northmen – A Viking Saga“ war überraschend unterhaltsam und hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Darsteller machen ihren Job gut, die Kampfszenen sind authentisch und die verwendete Technik hebt diesen Titel weit über das Niveau ähnlicher Produktionen.

by Roland Nicolai
Bilder © Ascot Elite Home Entertainment