Meine teuflischen Nachbarn - Blu-ray

Blu-ray Start: 22.05.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 101 min

Meine teuflischen Nachbarn Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 8,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 8,95 € jetzt kaufen4020628887650
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Ray Peterson lebt mit seiner Frau Carol in einer ganz normalen amerikanischen Vorortsiedlung. Die idyllische Ruhe nimmt ein jähes Ende, als die Klopeks in die Nachbarschaft ziehen und bald schon Gerüchte von deren mörderischem Tun die Runde machen. Grund genug für Ray und den pensionierten US-Soldaten Mark Rumsfield, mal nach dem Rechten zu sehen. Und so den größten Horror offenzulegen, der einen hier erwarten kann: Das amerikanische Spießbürgertum.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Koch Media
Tonformate:
DTS-HD 2.0 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Exklusives Interview mit Regisseur Joe Dante, Trailer, Alternatives Ende, Bildergalerie

DVD und Blu-ray | Meine teuflischen Nachbarn

Blu-ray
Meine teuflischen Nachbarn Meine teuflischen Nachbarn
Blu-ray Start:
22.05.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 101 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Meine teuflischen Nachbarn Meine teuflischen Nachbarn
DVD Start:
22.07.2004
FSK: 16 - Laufzeit: 97 min.

Blu-ray Kritik - Meine teuflischen Nachbarn

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 8/10


Nach sage und schreibe 25 Jahren hat sich endlich ein deutscher Verleiher dazu erbarmt, Joe Dantes launige Gesellschaftssatire „Meine teuflischen Nachbarn“ hierzulande erstmals auf Blu-ray zu veröffentlichen. Anlässlich des Jubiläums spendiert Koch Media dem Film eine technisch einwandfreie Heimkinoveröffentlichung, der allerdings einige Extras mehr gut zu Gesicht gestanden hätten.

Ray Peterson (Tom Hanks) lebt mit seiner Frau Carol ein langweiliges Leben in einer spießigen amerikanischen Vorstadtsiedlung. Erst die neuen Nachbarn bringen etwas frischen Wind in Rays immer gleichen Tagesablauf und drohen den gesellschaftlichen Konsens durch ihr merkwürdiges Verhalten aus dem Gleichgewicht zu werfen. Schon bald beginnt Ray gemeinsam mit dem pensionierten US-Soldaten Mark Rumsfeld (Bruce Dern) und seinem Kumpel Art Weingartner (Rick Ducommun) intensive Nachforschungen über die neuen Nachbarn anzustellen und sieht sich nach kurzer Zeit mit einer grausigen Entdeckung konfrontiert…

In 101 Filmminuten entwirft Joe Dante ein satirisches Gesellschaftsporträt von beißender Schärfe, das zuweilen zwar etwas plakativ daher kommt, aber mit seinen komödiantischen Spitzen dennoch stets den Finger ins offene Herz des amerikanischen Spießbürgertums zu legen versteht. Das was dem Film an Subtilität mangelt, gleicht er daher locker durch seine Originalität und Konsequenz aus. Die Gag-Trefferqoute wird außerdem durchgehend hoch gehalten, was den Film auch für reine Komödienfans unterhaltsam macht.
In Rays Nachbarschaft herrscht ein bigottes Geflecht aus moralischen Widersprüchen, Vorurteilen und Ressentiments, das von Joe Dante kongenial auf die Leinwand gebracht wird. Auch 25 Jahre nach seinem Erscheinen hat der Film nichts von seiner thematischen Aktualität eingebüßt und funktioniert daher auch heute noch fabelhaft als Gesellschafts-Parabel. Doch seine wahre Stärke entfaltet der Film erst durch den immer dominanter werdenden Einsatz von Horrorelementen, die gleichsam eine freche Genreparodie darstellen wie auch als stimmige Metapher für die neurotischen Manifestationen von Rays absurden Gedanken genutzt werden. Mitten in diesem Wahnsinn agiert ein wunderbar aufgelegter Tom Hanks, der jede Menge komödiantisches Talent beweist und darüber hinaus auch optisch perfekt zum Durchschnittsbürgertypus des Filmes passt. Mit Bruce Dern und Rick Ducommun stehen ihm zudem zwei hervorragenden Co-Stars zur Seite, die in regelmäßigen Abständen zum Lachen animieren und zwei grundsympathische Figuren entstehen lassen. Joe Dantes Talent besteht eben auch in der harmonischen Verknüpfung deftiger Horrorelemente mit einer ordentlichen Portion Warmherzigkeit, was sich in „Meine teuflischen Nachbarn“ wie zuvor schon bei „Gremlins“ sehr bezahlt macht. Die neurotischen Charaktere des Filmes sind daher trotz ihrer Arroganz und Spießigkeit durch die Bank liebenswert geraten und verleihen dem Film ein angenehmes Maß an Leichtigkeit.

Auch wenn der Film in einer angemessenen Schärfe präsentiert wird, handelt es sich bei der Bildqualität keineswegs um eine State-of-the-Art-Restaurierung. Da wäre also durchaus mehr drin gewesen. Andererseits passt das stellenweise etwas grobkörnig geratene Bild hervorragend zum Ton des Filmes und stößt daher nicht wirklich sauer auf. Hinsichtlich des Tons gibt es absolut nichts zu bemängeln. Was die Extras anbetrifft wäre jedoch etwas mehr drin gewesen, denn neben einem (zwar exklusiven, aber) sehr kurzen Interview mit Joe Dante, haben es lediglich ein Feature über Tom Hanks und ein Alternatives Ende mit auf die Disc geschafft.

Fazit:
Koch Media beschert Joe Dantes Horrorkomödienklassiker eine würdevolle Jubiläums-Veröffentlichung, die sich kein Fan des Streifens entgehen lassen sollte. Und auch für alle anderen empfiehlt sich der Film als spaßige Neuentdeckung.

by Jonas Hoppe
Bilder © Koch Media