Margos Spuren - Blu-ray

Blu-ray Start: 03.12.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 108 min

Margos Spuren Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 8,99 € jetzt kaufen4010232067173
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Die geheimnisvolle Margo (Cara Delevingne) ist für Quentin (Nat Wolff) das begehrenswerteste Mädchen an seiner Schule. Für eine Nacht wird Quentins Traum wahr und die beiden ziehen um die Häuser. Am nächsten Tag ist Margo verschwunden – aber nicht ohne versteckte Hinweise zu hinterlassen. Die Suche nach ihr entwickelt sich für Quentin und seine Freunde zu einem aufregenden und spannenden Abenteuer, das sie quer durch die USA führt. Bei dem Versuch, Margo und ihr Universum zu verstehen, wachsen alle Beteiligten schnell über sich hinaus, und genau darin scheint die Lösung zu liegen…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Englisch)
DTS 5.1 (Deutsch, Französisch)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Entfallene Szenen
- Singend die Angst bekämpfen
- Die Entstehung des Films
- Im Gespräch mit Autor John Green und Darsteller Nat Wolff
- Im Gespräch mit Autor John Green und Darstellerin Cara Delevingne
- Spaß am Set
- Promo-Clips
- Audiokommentar von Jake Schreier und John Green
- Bildergalerie
- Original Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Margos Spuren

Blu-ray
Margos Spuren Margos Spuren
Blu-ray Start:
03.12.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 108 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Margos Spuren Margos Spuren
DVD Start:
03.12.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 105 min.

Blu-ray Kritik - Margos Spuren

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 8/10


Nach „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ schafft es mit „Margos Spuren“ ein zweiter John Green Roman auf den deutschen Heimkinomarkt. Nachdem im Jahr 2014 die erste Verfilmung einen großen Erfolg verbuchen konnte, wurde viel von der nächsten Romanverfilmung erwartet.

Quentin „Q“ Jacobsen (Nat Wolff) ist ein ganz normaler Junge, der mehr an gute Noten als an Partys denkt und steht kurz vor seinem Abschluss an der High School. Eine Schwäche hat der 17-jährige allerdings: Nachbarsmädchen und Jugendschwarm Margo Roth Spiegelman (Cara Delevingne). Als genau diese ihn mit auf einen Rachefeldzug gegen ihren Ex-Freund mitnehmen will, kann auch der sonst so scheue Teenager nicht ablehnen. Gerade als Quentin denkt ihr näher kommen zu können, ist Margo am nächsten Tag verschwunden. Die Ausreißerin hat „Q“ allerdings Hinweise auf ihren Aufenthaltsort hinterlassen. Gemeinsam mit seinen besten Freunden Ben (Austin Abrams) und Radar (Justice Smith), sowie der angesagten Lacey (Halston Sage) und Radars Freundin Angela (Jaz Sinclair), beginnt er sich auf eine Suche quer durch Amerika. Doch schaffen die fünf es Margo rechtzeitig zum Abschlussball zu finden und wieder nach Hause zu holen?

Regisseur Jake Schreier (Robot & Frank, Alpha House) bedient sich keiner innovativen Story: Ein gewöhnlicher Junge verliebt sich in eine Rebellin und gerät in ein Abenteuer. Was er daraus macht, beginnt routiniert und etwas einfallslos, entwickelt sich jedoch zu einen spannenden Roadtrip. Leider erreichen die Protagonisten dabei nicht die selbe Tiefe, wie die der als Grundlage dienenden Romanfiguren. Das Aufeinandertreffen von verschiedensten Charakteren ist das stärkste Element des Films. Was passiert, wenn Gegenteile aufeinandertreffen? Wie sieht man sich selbst und wie möchte man gesehen werden? Und was passiert, wenn ich nicht so sein möchte, wie ich gerade bin? All diese schwierigen Fragen werden beantwortet. Nat Wolff (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) und Cara Delevigne (Pan) überzeugen mit ihrer facettenreichen Art. Die Romanverfilmung bekommt durch die beiden Hauptdarsteller eine gewisse Natürlichkeit, die der Entwicklung der Charaktere eine authentische Note gibt. Die neue Green-Verfilmung kann nicht mit „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ verglichen werden. Im Gegensatz zur ersten Produktion, bei der es hauptsächlich um den Umgang mit dem Tod und der Vergänglichkeit des Lebens geht, konzentriert sich „Margos Spuren“ auf die Entwicklung des eigenen Ichs. Mit unterhaltsamen Elementen nimmt Schreier vor allem jüngere Zuschauer mit auf eine wertvolle Reise.

Mit natürlichen Farbtönen unterstreicht die Blu-ray genau das, was die Charaktere vorleben. Etwas mehr Kontrast hätte dem Bild aber gut tun können. Soundtechnisch kann die Heimkinoversion überzeugen. Die Synchronisation ist bestens gelungen und auch die Dialoge verlieren bei der Übersetzung nicht an Schärfe. Die Extras sind ebenfalls ganz nett anzusehen, eine Überraschung ist aber nicht dabei.


Fazit:
Ein gelungener „Coming of age“-Film, der nicht unberechtigt von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat „besonders wertvoll“ erhielt. Vor allem die spielerische Suche nach Liebe, Erfolg und der eigenen Identität kann überzeugen.

by Tyrone Schwark
Bilder © 20th Century Fox