Männer, die auf Ziegen starren - Blu-ray

Blu-ray Start: 05.08.2010
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min

Männer, die auf Ziegen starren Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Als Reporter Bob Wilton (Ewan McGregor) den Soldaten Lyn Cassady (George Clooney) kennenlernt, stolpert er über die Story seines Lebens. Cassady behauptet, zu einer geheimen Militäreinheit namens "New Earth Army" zu gehören, deren Mitglieder Gedanken lesen, durch Wände laufen und sogar Ziegen durch Angucken töten können. Nun ist der Gründer des Programms, Bill Django (Jeff Bridges), verschwunden und Cassady ist auf einer Mission, ihn zu finden. Fasziniert von den Geschichten seines neuen Freundes schließt Wilton sich an - und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Kinowelt Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD MA 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Audiokommentare von Grant Heslov und John Ronson, Charakterbiografien, Deleted Scenes, Fotogalerie, Goats Declassified: Die wahren Männer des 1. Bataillons, Presseheft (PDF), Projekt „Hollywood“: Ein Geheimbericht vom Set, Wendecover

Video on demand - Männer die auf Ziegen starren

DVD und Blu-ray | Männer, die auf Ziegen starren

Blu-ray
Männer, die auf Ziegen starren Männer, die auf Ziegen starren
Blu-ray Start:
05.08.2010
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min.

zur Blu-ray Kritik
Männer, die auf Ziegen starren - Blu Cinemathek Männer, die auf Ziegen starren - Blu Cinemathek
Blu-ray Start:
21.04.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min.

zur Blu-ray Kritik
Männer, die auf Ziegen starren - Steelbook Männer, die auf Ziegen starren - Steelbook
Blu-ray Start:
18.04.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min.
DVD
Männer, die auf Ziegen starren Männer, die auf Ziegen starren
DVD Start:
05.08.2010
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.

zur DVD Kritik
Männer, die auf Ziegen starren (Steelbook Collection) Männer, die auf Ziegen starren (Steelbook Collection)
DVD Start:
17.03.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray Kritik - Männer, die auf Ziegen starren

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 5/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 6/10


Man hat das unweigerliche Gefühl bei dem Film „Männer, die auf Ziegen starren“ man befände sich in dem Kosmos von Ethan und Joel Coen („No Country for old men“). Der scheinbar trockene Humor der Coen-Brüder blitzt auch in diesem Film immer wieder auf. Nur ist es bei „Männer, die auf Ziegen starren“ ein wesentlich offensichtlicherer und gewollter Humor als der der Coens. Der Film in dem George Clooney („Oceans Eleven“) sich die Hauptrolle mit Ewan McGregor (“Moulin Rouge”) teilt, ist bedingt witzig und abgedreht. Aber nun zur Geschichte:

Der Reporter Bob Wilton (Ewan Mcgregor) befindet sich nachdem ihn seine Ehefrau für einen dickeren, mit einem Metallarm bestückten Mann verlassen hat, in einer Lebenskrise. Um seine Ex zu beeindrucken will er in den Krieg ziehen. Dort lernt er den Soldaten Lyn Cassady (George Clooney) kennen und schreibt von nun an die Story seines Lebens. Der auf den ersten Blick, scheinbar völlig durchgedrehte Lyn Cassady und Bob lernen sich in einer Bar kennen und dort berichtet er von den angeblichen Fähigkeiten, die er besitzt. Im Verlauf der Geschichte erfahren wir, dass Lyn ein höchsttalentierter Jedi Krieger (so nennen sie sich selbst) aus der Militäreinheit New Earth Army ist. Die angeblichen Fähigkeiten der Mitglieder bestehen daraus, dass sie Ziegen durch angucken töten können, durch Wände laufen, Gedanken lesen und beeinflussen können. Der Gründer der New Earth Army Bill Django, gespielt von dem „Dude“ Jeff Bridges („The Big Lebowski“) erscheint Lyn nach seinem mysteriösem Verschwinden, in seinen Träumen. Lyn geht daraufhin mit dem Reporter Bob Wilton auf eine verrückte Mission.

Der Jungregisseur Grant Heslov („Par 6“) eifert mit seinem kompletten Bestreben den Coen Brüdern in so vielen Facetten nach, dass es schon witzig ist. Angefangen vom Schauspiel der Mimen, besonders zu beachten bei George Clooney, der ja bekanntermaßen schon in dem Coen-Film „O Brother where are thou“ mitgespielt hat und sich fast in demselben Spielmodus befindet. Man merkt sofort wenn George Clooney sich schauspieltechnisch in dem verrückten Universum der Coen Brüder befindet und diesen Autopilot hatte er auch in dem gesamten Werk von Grant Heslov. Dasselbe müsste man über den großartigen „El Duderino“ Jeff Bridges sagen, der auch wie übertragen aus dem Kosmos der Coen Brüder, scheinbar nahtlos das Werk von „The Big Lebowski“ fortsetzt. Ewan Mcgregor, bekanntermaßen auch ein Talentierter seiner Zunft, wirkt von seinem Spiel her ähnlich bedröppelt, down, witzig, niedergeschlagen wie in „Trainspotting“. Kevin Spacey befindet sich, wie in den letzten fünf Jahren, in einem Spaceyautopiloten, der langsam ermüdend wird. Sonst gibt es keinen weiteren Akteur, der erwähnenswert wäre. Die Geschichte des Film ist, wie schon bereits erwähnt, gewollt Coen Brothers ähnlich, wenn auch zu offensichtlich und gewollt. Wenn man dem Film einen Manko zuordnen müsste. Absehen davon, dass der Film Humor und Abgedrehtheit besitzt, wäre es genau das, was man dem Film auch vorwerfen könnte. Es wirkt zu beabsichtigt, vielleicht sogar einen Tick künstlich. Nicht das man mich falsch versteht, ich habe mich bei dem Film schon amüsiert und auch drei bis fünf mal laut aufgelacht aber nur Wenige verfügen über die Kunstform den Humor so einzusetzen, dass er nicht gewollt wirkt wie z. Bsp. die Coen Brüder. Natürlich wenn man sich einer 0815 Komödie befindet, wie von Ben Stiller, ist jeder Lacher beabsichtigt oder gewollt. Doch die Coen Brüder versuchen mit ihren Geschichten nicht nur Humor zu transportieren, sondern nutzen dieses Stilmittel um ihre Storys auch zu vermitteln. Mein Fazit ist, dass diese Blue Ray und der Film einen Kauf Wert sind, wenn man auf abgedrehte Charaktere, eine schrullige Geschichte und außergewöhnlichen Humor steht. Das Bonusmaterial ist mit ausreichend zu bewerten und wird das Herz eines Cineasten nicht gerade zum Hüpfen bringen. Ich persönlich bin auch eher ein Fan von Bonusmaterial, bei Filmen die ich außergewöhnlich gut finde. Dieser Film ist unterhaltsam und definitiv Wert, dass man ihn sich anschaut, aber außergewöhnlich gut ist er bestimmt nicht!


by Marc Engel
Bilder © Kinowelt Home Entertainment