Ist das Leben nicht schön? - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.11.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 130 min

Ist das Leben nicht schön? Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 14,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 10,79 € jetzt kaufen5053083204716
alle Preise inkl. MWST

-> alle Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

Nach dem Tod seines Vaters übernimmt George Bailey (James Stewart) die kleine Familienbank, um die Bewohner von Bedford Falls vor dem gierigen Geschäftsmann Mr. Potter zu beschützen. Als ihm ein kostspieliger Fehler unterläuft, verliert George alle Hoffnung und beschließt am Weihnachtsabend, seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch da taucht gerade im richtigen Moment der Engel Clarence auf und zeigt George, wie sehr das Leben eines guten Menschen die Welt für immer verändern kann…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universal Pictures / Paramount Home Entertainment
Tonformate:
Englisch: Dolby TrueHD 2.0 Mono
Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Japanisch: Dolby Digital 2.0 Mono
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Frank Capras unsterblicher Weihnachtsklassiker wurde vollkommen neu überarbeitet und erwacht dank brillanter, gestochen scharfer Bildqualität zu neuem Leben.
• Restoring a Beloved Classic
• Secrets from the Vault: It’s a Wonderful Life
• It’s a Wonderful Wrap Party

DVD und Blu-ray | Ist das Leben nicht schön?

Blu-ray
Ist das Leben nicht schön? Ist das Leben nicht schön?
Blu-ray Start:
07.11.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 130 min.

zur Blu-ray Kritik
Ist das Leben nicht schön? (4K Ultra HD) Ist das Leben nicht schön? (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
07.11.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 130 min.

Blu-ray Kritik - Ist das Leben nicht schön?

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 9/10


Satte 73 Jahre ist Frank Capras Klassiker „Ist das Leben nicht schön?“ schon alt und seit dem 7. November in einer restaurierten Fassung auf Blu-ray und UHD erhältlich. Damals noch ein kommerzieller Flop und von vielen Kritikern nach der Premiere noch nicht als ein Meisterwerk angesehen, entwickelte sich dieser Streifen mit dem legendären James Stewart in der Hauptrolle im Laufe der letzten Jahrzehnte nicht nur zu einem der besten Familien- und Weihnachtsfilme, sondern auch für viele zu einem der besten Filme aller Zeiten. Damals noch 5 Oscarnominierungen ohne eine Auszeichnung sowie einem finanziellen Verlust von einer halben Million Dollar, was für damalige Verhältnisse enorm war, gehört mittlerweile „It’s a wonderful life“ mit einer IMDb-Bewertung von 8,6 auf Platz 25 der best-bewerteten Filme in der dortigen Filmdatenbank und hat sich als zeitlosen Klassiker etabliert. Es ist kein Film, der frei von Makeln ist. Jedoch trägt selten ein Film das Herz dermaßen auf dem rechten Fleck wie diese Tragikomödie, die unterhält, einen zum Lachen bringt und auch berührt.

George (James Stewart) und Mary (Donna Reed) tanzen
George (James Stewart) und Mary (Donna Reed) tanzen © Paramount Home Entertainment
Ein Film aus dieser Zeit mit den Sehgewohnheiten des 21. Jahrhunderts zu bewerten, erfordert ein gewisses Fingerspitzengefühl, eine noch größere Objektivität und eine gute Portion Demut. Letztlich sind solche Filme ein Stück weit Kulturerbe, die das Kino prägen und Kinogeschichte geschrieben haben. Es ist ein sehr dialoglastiger Film, ein Film der von seinen Darstellern und seiner Botschaft und seiner simpel erzählten Geschichte lebt, ein Film, der mit sehr einfachen Mitteln - zumindest für heutige Verhältnisse - inszeniert wurde und gerade, was die Darstellung der Engel im Himmel beim einen oder anderen Zuschauer - der ihn zum ersten Mal sieht - für Irritationen sorgen kann. Nichtsdestotrotz bietet dieser Film hohe Schauspielkunst und ist vor allem ein ganz klassisches Werk in der Erzählweise seiner Geschichte. Behutsam wird hier Stück für Stück dem Zuschauer der Charakter des George Bailey näher gebracht. Angefangen von seiner Kindheit, seiner Jugend und eben im Erwachsenenalter begleitet man seinen Lebensweg. Selten lernt man eine Filmfigur so von Grund auf kennen, wie es hier der Fall ist. Der Film nimmt sich dafür Zeit. Die 125 Minuten fühlen sich in der Tat wie 125 Minuten an. Es ist kein kurzweiliger Film, jedoch gewiss kein langweiliger. Man braucht Geduld und Engagement als Zuschauer, um in den vollen Genuss dieses Filmes zu kommen.

James Stewart und Donna Reed in Ist das Leben nicht schön?
James Stewart und Donna Reed in Ist das Leben nicht schön? © Paramount Home Entertainment
Aber um diesen Film genießen können, reicht es sich zurückzulehnen und James Stewart beim Spielen zuzusehen. Mittlerweile gehört Stewart als einer der größten Darsteller, die Hollywood jemals hatte und wohl auch jemals haben wird. Eine unglaubliche Präsenz, extrem viel Charisma, sehr viel Humor und ein engagiertes Schauspiel, sind alles Attribute, die hier James Stewart auf die Leinwand bringt und insbesondere im Zusammenspiel mit Donna Reed außerordentlich zu glänzen weiß. Gerade über die gesamte Laufzeit dem Ende entgegen gesehen, zeigt hier Stewart auch alle möglichen emotionale Facetten auf. Verzweiflung, Trauer, Wut, Enttäuschung, Freude, Erleichterung und Glückseligkeit – all das schafft hier James Stewart – natürlich mit dem damaligen zeitgemäßen Overacting – darzustellen und glaubhaft zu spielen. Darüber hinaus ist der Cast sehr stark besetzt und lässt hier keine Kritikpunkte zu.

Der Film ist letztlich sehr einfach, fast schon banal, in seiner Figurenzeichnung. Es gibt hier eine sehr einfache Schwarzweiß-Malerei was das Gute und das Böse angeht. So ist die Figur des Mr. Potter sehr eindimensional gehalten und verkörpert das kapitalistische Böse, während George Bailey sowie seine Familie mehr oder minder ausnahmslos die Helden in diesem Film sind. Eine gewisse Rührseligkeit und Sentimentalität muss sich der Film ankreiden lassen. Dennoch ist das hier Kino für die Ewigkeit, das man heutzutage auf diese Art und Weise nie wieder im Kino begegnen werden würde. Weder erzählerisch noch schauspielerisch oder inszenatorisch. Es hat das perfekte kitschige Happy End, das sich für die Figuren als auch für den Zuschauer unglaublich gut anfühlt und auch für die Weihnachtszeit, als Fest der Liebe mit der Familie, absolut geeignet ist.

James Stewart und Donna Reed in Ist das Leben nicht schön?
James Stewart und Donna Reed in Ist das Leben nicht schön? © Paramount Home Entertainment
Bild:
Gerade in dieser restaurierten Fassung fällt stark auf, sofern man die originale technische Umsetzung kennt, wie stark verbessert hier das Bild ist. Das Schwarzweiß-Bild ist hier äußerst scharf, es gibt kaum Filmkorn, die Kontraste sind mehr als gelungen, das Bild ist nicht mehr schimmernd oder grell. Insgesamt bietet die Disc dem Zuschauer ein angenehmes Bild, gerade für große Bildschirme.

Ton:
Nicht nur die Bildqualität, auch die Soundqualität hat sich enorm verbessert. Es gibt hier kein Rauschen, klare Soundeffekte und Dialoge, die allesamt verständlich sind und insgesamt fein abgemischt sind. Die Restaurierung dieses Films hat sich auf technischer Ebene mehr als gelohnt.

Extras:
Die Extras zeigen zwei extrem interessante Featurettes, welche sich inhaltlich mit der Restaurierung des Filmes beschäftigen sowie auch interessante Fakten und Hintergrundgeschichten bzgl. der Entstehungsgeschichte des Films im Jahr 1946 beinhalten. Knapp 40 Minuten gehen beide Featurettes insgesamt und sind wirklich informativ und unterhaltsam. Darüber hinaus gibt es die Drehschluss-Party zu sehen. Dies ist eine interessante Archivaufnahme, die zeigt, wie die Filmcrew den Drehschluss feiert und die man selten im Bonusmaterial wieder findet.


Fazit:
Ist das Leben nicht schön? ist ein Stück Kinogeschichte, das auch mehr als 70 Jahre nach der Erstaufführung eine schöne, humorvolle und rührende Familiengeschichte erzählt und mit James Stewart in einer seiner Paraderollen den Zuschauer immer noch begeistern kann.

10,79 € jetzt kaufen5053083204716

by Morteza Wakilian
Bilder © Universal Pictures / Paramount Home Entertainment