Into the Blue - Blu-ray

Blu-ray Start: 31.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min

Into the Blue Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 12,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 11,99 € jetzt kaufen4042564186048
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Jared und Sam finden, bei einem Tauchurlaub mit ihren zwei Freunden, auf den Bahamas ein gesunkenes Schiffswrack. In diesem sollen sich anscheinend mehrere Millionen in Gold befinden. ebenfalls in der Nähe des Wracks finden sie ein abgestürtzes Flugzeug einer Dealerbande. Die vier schliessen einen Pakt, übr die gefundenen Wracks kein Sterbenswort zu verlieren, um das Gold dann in Ruhe bergen zu können. Doch nicht alle können dem Rausch des Goldes widerstehen...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Alive / capelight Pictures
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Erstauflage mit hochwertiger O-Card // Bonus: Audiokommentar von Regisseur John Stockwell; Entfallene Szenen mit optionalem Audiokommentar des Regisseurs; Probeaufnahmen; Making-of: „Tauch ein in ‚Into the Blue‘“; Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Into the Blue

Blu-ray
Into the Blue Into the Blue
Blu-ray Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min.
Into the Blue Into the Blue
Blu-ray Start:
31.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Into the Blue Into the Blue
DVD Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 102 min.
Into the Blue Into the Blue
DVD Start:
31.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 106 min.

Blu-ray Kritik - Into the Blue

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 10/10
Ton: | 7/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 8/10


Es gibt Filme, die tiefe Emotionen und Gefühle auslösen, eine Botschaft haben und/oder Bezug auf aktuelle oder vergangene Geschehnisse nehmen, Filme die Kritiker auf der ganzen Welt begeistern, in aller Munde sind und gefeiert werden. Und dann gibt es Filme die einfach nur gut unterhalten und entweder durch sympathische Charaktere oder einfach eine gut erzählte und spannende Story unterhalten. Genau um so einen Film handelt es sich bei "Into the Blue" aus dem Jahre 2005 mit dem 2013 verstorbenen Fast and the Furious Star Paul Walker und Sin City Schönheit Jessica Alba in den Hauptrollen.

Into the Blue: Scott Caan and Paul Walker
Into the Blue: Scott Caan and Paul Walker © capelight pictures
Jared (Paul Walker) und Sam (Jessica Alba) führen das fast perfekte Leben an der Küste der Bahamas. Sommer, Sonne, Strand und kristallklares Wasser. Alles was fehlt ist Geld und so taucht Jared fortan regelmäßig auf der Suche nach gesunkenen Schätzen. Als dann irgendwann Bryce (Scott Caan), ein unangenehmer Geselle, aber alter Schulfreund der beiden mit seiner neuen Freundin Amanda (Ashley Scott) auftaucht um Urlaub zu machen, gehen sie gemeinsam auf Tauchgang. Bald stoßen sie zufällig auf ein gesunkenes Schiffswrack um das sich Mythen und Legenden von einem verschollenen Piratenschatz an Bord ranken, das aber nie gefunden wurde. Fast zeitgleich und ganz in der Nähe finden sie außerdem ein abgestürztes Transportflugzeug, in dem sich Unmengen an Kokain befinden. Das sehen sie als Wink des Himmels und Amanda und Bryce kommen auf die wahnwitzige Idee das Kokain zu verkaufen um mit dem Erlös das Bergen des Wracks finanzieren zu können. Was sie allerdings nicht einkalkuliert haben sind die Besitzer der Drogen, die logischerweise nichts unversucht lassen um an ihre verloren gegangene Ware zu gelangen. Ein tödliches Katz- und Mausspiel beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur materielle Reichtümer.

Into the Blue: Jessica Alba, Scott Caan, Paul Walker
Into the Blue: Jessica Alba, Scott Caan, Paul Walker © capelight pictures
Wie schon zu Anfang erwähnt ist "Into the Blue" kein reißerischer Blockbuster und auch in Sachen Innovation keine besondere Meisterleistung. Dafür hat er andere Qualitäten, die allemal einen Blick wert sind und auch nach 13 Jahren noch Spaß machen: Wunderschöne Unterwasseraufnahmen, malerische Kulissen an den Sandstränden der Bahamas und ästhetisch in Szene gesetzte Körper schöner Menschen verpackt in einer Mischung aus Abenteuerfilm und Gangstergeschichte mit prominenter Besetzung. So sieht man beispielweise Josh Brolin (Deadpool 2, Avengers: Infinity War) und James Frain (Star Trek Discovery, Gotham) neben Paul Walker und Jessica Alba in kleineren Nebenrollen. Interessant ist auch die Aufteilung des Streifens in zwei Teile: die erste Hälfte wirkt wie die Geschichte von vier unterschiedlichen, schön anzusehenden, jungen Leute die gemeinsam auf Schatzsuche gehen und Spaß haben. Feierlaune, Hirngespinste im Kopf und bedenkenloses Vergnügen. Dann kommt ein krasser Break, in der die vorher so ausgelassene Stimmung kippt und sich zu einer finstren und brutalen Hetzjagd entwickelt, die dann im kompletten Gegensatz zum ersten Teil steht. Zwischendurch entstehen einige Längen, was insofern aber das Gesamtbild nur minimal schmälert. Nicht grundlos hat "Into the Blue" seit seinem erstmaligem Erscheinen 2005 seine kleine Fanbase um sich geschart, die sich dann mit zunehmendem Verschwinden des Films aus den Kaufhäusern auf ein erneutes Erscheinen des Unterwasserthrillers gefreut hat.

Into the Blue: Jessica Alba, Scott Caan, Paul Walker und Ashley Scott
Into the Blue: Jessica Alba, Scott Caan, Paul Walker und Ashley Scott © capelight pictures
Das Bild ist genauso kristallklar wie das per Kamera eingefangene Wasser auf den Bahamas: Das 1080p im Standard 2,40:1 (16:9) Format wird bis aufs äußerste ausgereizt und geizt nicht mit satten Farben und scharfen Details. Dementsprechend eine absolute Augenweide.

Der Ton liegt in zwei Audiospuren vor: DTS-HD 5.1 deutsch und englisch. Kein unangenehmes Rauschen ist zu vernehmen, die Musik ist recht passend gewählt und unterstreicht oft den Ton des Films. Auch das Gleichgewicht zwischen Dialog und Action ist annehmbar und fällt nicht negativ ins Gewicht.

In Sachen Extras geizt die Wiederveröffentlichung nicht und bietet neben einem Audiokommentar von Regisseur John Stockwell entfallene Szenen mit optionalem Audiokommentar und Probeaufnahmen ein ausführliches Making-Of und Kinotrailer. Alles in allem sehr ordentlich.


Fazit:
Für den einen eine Freude, für den anderen eine nebensächliche Belanglosigkeit: Das Re-Release von "Into the Blue" spaltet heute wie damals die Lager. Wer hier intelligente und innovative Filmkunst vermutet wird heute wie damals enttäuscht. Wer sich allerdings an einem gemütlichen Abend von schönen Unterwasseraufnahmen verpackt in einer Gangstergeschichte berieseln lassen möchte und dazu nichts gegen den Anblick schöner Menschen in knappen Badeoutfits hat, kann bedenkenlos zugreifen.

by Christoph Berger
Bilder © Alive / capelight Pictures