Happy Deathday 2U - Blu-ray

Blu-ray Start: 20.06.2019
FSK: 12 - Laufzeit: 100 min

Happy Deathday 2U Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 12,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufen5053083181284
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Da dachte Tree (Jessica Rothe) doch tatsächlich, dass sie ihrem niemals enden wollenden Albtraum endlich entkommen konnte. Doch Blumhouse Productions und Regisseur Christopher Landon haben ganz andere Pläne mit ihr – und verfrachten sie in HAPPY DEATHDAY 2U erneut in eine blutige Zeitschleife, die stets mit ihrem unfreiwilligen Ableben von vorne beginnt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universal Pictures
Tonformate:
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch: DTS Digital Surround 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
• Gag Reel
• Unveröffentlichte Szene
• Der nie endende Geburtstag
• Netz der Liebe: Trees Albtraum
• Multiversum-Grundkurs

DVD und Blu-ray | Happy Deathday 2U

Blu-ray
Happy Deathday 2U Happy Deathday 2U
Blu-ray Start:
20.06.2019
FSK: 12 - Laufzeit: 100 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Happy Deathday 2U Happy Deathday 2U
DVD Start:
20.06.2019
FSK: 12 - Laufzeit: 94 min.

Blu-ray Kritik - Happy Deathday 2U

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 7/10


Mit „Happy Deathday“ sorgte die Low Budget-Schmiede von Blumhouse 2017 für einen weiteren kleinen Überraschungserfolg, der sich nun eine Fortsetzung verdient hat, die erneut ein Vielfaches seiner Produktionskosten eingespielt hat. War Teil Eins noch eine überraschend unblutige und oft humorvolle Slasher-Variation von „Und täglich grüßt das Murmeltier“, liefert Regisseur und Autor Christopher B. Landon mit dem Sequel sowohl Altbekanntes wie auch eine völlige Neuausrichtung. Kurz gesagt: Wer Teil Eins mochte, wird auch seinen Spaß an der gut aufgelegten Fortführung haben. Landon gelingt nicht nur dank seiner unwiderstehlichen Hauptdarstellerin Jessica Rothe ein überaus sympathischer Horror-Science-Fiction-Romantikkomödienmix, er offenbart auch viel Herz und überraschenden emotionalen Tiefgang, der auf unerwartete Weise berührt.

Jessica Rothe in Happy Death Day 2U
Jessica Rothe in Happy Death Day 2U © Universal Pictures
Das Gefühl eines Déjà vu macht sich dennoch sofort zu Beginn breit: Wir folgen diesmal dem schon aus dem ersten Teil bekannten Ryan (Phi Vu), dem Zimmernachbarn von Carter (Israel Broussard) über den Campus, als er schließlich (wie bereits Tree (Jessica Rothe)) von dem Killer in der Babymaske erstochen wird. In zumindest für den Zuschauer altbekannter Manier wacht Ryan postwendend wieder in seinem Auto auf, woraufhin er müde über den Campus schlurfend zunehmend perplex dieselben Beobachtungen des College-Alltags macht wie zuvor. Ja, auch er befindet sich offenbar in einer Zeitschleife. Als Tree, die mittlerweile mit Carter zusammen ist, von Ryans Erfahrung mitbekommt, wird ihr klar, dass ihr überstanden geglaubter Albtraum doch noch nicht zu Ende ist. Doch wie kann das sein? Wer ist der Killer in der Maske, wenn Lori (Ruby Modine), die Täterin aus dem ersten Teil doch dran glauben musste?

Viel mehr sollte man tatsächlich auch nicht erfahren, denn „Happy Deathday 2U“ hat doch einige hübsche Wendungen und Überraschungen auf Lager. Gerade als man die Existenzberechtigung dieser Fortsetzung angesichts eher uninspirierter Jumpscares und scheinbarer mangelnder Originalität bemängeln will, überrascht Landon schon mit einem seiner ersten (doch sehr amüsanten) Twists. Soviel sei gesagt: Das Slasher-Element spielt diesmal eine noch untergeordnetere Rolle, denn „Happy Deathday 2U“ mutiert dankbarer Weise in etwas völlig anderes. Das mag nicht jedem gefallen, gerade, wenn man hier einen klassischen Horrorthriller erwartet. Doch wer den ersten Teil gesehen hat (den Tree übrigens im Schnelldurchlauf eigentlich für Ryan, aber schlussendlich auch für den Zuschauer rekapituliert), weiß, dass er hier wohl keinen althergebrachten Slasher serviert bekommt.

Jessica Rothe in Happy Death Day 2U
Jessica Rothe in Happy Death Day 2U © Universal Pictures
„Happy Deathday 2U“ verfügt über eine angenehme und gut aufgelegte Leichtigkeit, ohne aber deutlich an Spannung einbüßen zu müssen. Im Mittelpunkt steht ein Quantenreaktor, das Wissenschaftsprojekt von Ryan und seinen sympathischen Nerdkollegen Samar (Suraj Sharma, „Life of Pi“) und Der (Sarah Yarkin). Hier bezieht der Film sein Science-Fiction-Element, aber auch eine ganz neue Figurendynamik, die tatsächlich auf ganz unbekümmerte und authentische Weise Spaß macht. Natürlich spielt auch die Beziehung von Tree zu Carter erneut eine tragende Rolle, emotional überaus wirkungsvoll ist aber ein weiteres überraschend profundes Handlungselement, das hier nicht verraten werden soll.

„Happy Deathday 2U“ trägt seine Einflüsse aus „Zurück in die Zukunft“, „Und täglich grüßt das Murmeltier“ oder „Scream 2“ stolz, ohne in nervige Meta-Kommentare zu verfallen, viel mehr ist Landon bemüht seinen liebenswerten Cast authentische Figuren spielen zu lassen. Der Film ist verspielt, erfindungsreich, angenehm zynismusfrei und zunehmend wilder, wobei er sich mit genau der richtigen Dosis auch ernst nimmt. So kommt dann auch der emotionale Aspekt wirkungsvoll und verdient zum Tragen. Jessica Rothe erwies sich mit Teil Eins als handfeste Neuentdeckung, spätestens jetzt muss man ihr das Zeug zum Star attestieren. Ihre großartige Ausstrahlung trägt den Film mühelos, wobei herausragendes komödiantisches Timing auf bemerkenswerte Emotionalität trifft. Dennoch begeistert auch Phi Vu, dessen komödiantisches Talent hier auch in einer wesentlich größeren Rolle als noch im ersten Teil zum Tragen kommt.

Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, and Phi Vu in Happy Death Day 2U
Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, and Phi Vu in Happy Death Day 2U © Universal Pictures
Auch wenn trotz aller mutigen kreativen Entscheidungen und unerwarteten Wendungen von Landon nicht ganz den Originalitäts-Effekt von Teil Eins erreicht, macht „Happy Death Day 2U“ doch weit mehr richtig als falsch. So darf man sich durchaus erwartungsvoll sein, welche Überraschungen Landon mit einem möglichen dritten Teil bereithält.

Bild
„Happy Deathday 2U“ erscheint in überaus knalligen, gesättigten und lebendigen Farben auf Blu-ray. Unnatürlich wird das Bild jedoch nie, eher ist der digital fotografierte Film visuell durchaus gelungen. Auch in Sachen Schärfe und Detailumfang kann sich das Bild der Disc wirklich sehen lassen. Feine Hautstrukturen wie auch Kostüm- und Oberflächentexturen erscheinen hier in brillantem Detail. Auch in Sachen Kontrastumfang und Schwarzwerte ist das Bild auf sehr gutem Niveau. Seltene Erscheinungen von digitalem Rauschen trüben den sehr guten Gesamteindruck nur sehr geringfügig.

Ton
Ebenso gelungen wie das Bild ist auch die akustische Umsetzung der Blu-ray. Von Anfang bis Ende erweist sich die Originaltonspur als ausgesprochen lebhaft und befeuert die Surroundsprecher dauerhaft mit geschickt platzierten und oft dynamisch-umherwandernden Umgebungsgeräuschen. Auch geht es immer wieder sehr druckvoll zu: nicht nur bei effektvollen Szenen, auch bei Musiksequenzen überzeugt ein hoher Dynamikumfang und wirkungsvoller Einsatz des Tieftöners. Dialoge sind derweil immer bestens verständlich.

Extras
Enttäuschender geht es bei dem spärlichen Bonusmaterial zu. Hier gibt es neben einer kurzen, aber launigen Gag Reel und einer unveröffentlichten Szene lediglich drei sehr kurze Featurettes.
• Gag Reel (02:35 Min.)
• Unveröffentlichte Szene (02:15 Min.)
• Der nie endende Geburtstag (02:46 Min.)
• Netz der Liebe: Trees Albtraum (01:33 Min.)
• Multiversum-Grundkus (02:04 Min.)


Fazit:
„Happy Deathday 2U“ erweist sich als überraschend gelungene Fortsetzung, die sowohl Altbekanntes bietet, als auch eine völlig neue Genreausrichtung. Das ist spritzig, überraschend und gut aufgelegt inszeniert, wobei Humor, Horror, Romantik und überraschende Emotionalität nahtlos ineinander übergeht. Erneut großartig: Die wahnsinnig charismatische Jessica Rothe, die man gerne öfter sehen würde.

9,99 € jetzt kaufen5053083181284

by Florian Hoffmann
Bilder © Universal Pictures




Happy Deathday 2U - Trailer