Halloween Haunt - Blu-ray

Blu-ray Start: 27.03.2020
Digital VoD: 20.03.2020
FSK: 18 - Laufzeit: 93 min

Halloween Haunt Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Halloween 2019: Auf der Suche nach Nervenkitzel und dem besonderen Kick, entdecken die Studentin Harper (Katie Stevens) und ihre Freunde ein entlegenes Spukhaus, welches dem Besucher Schrecken und Terror verspricht. Die Aussicht auf ein Schockhighlight lässt die Teenager alle Bedenken ignorieren und sie geben ihre Handys am Eingang ab. Während in den ersten Räumen die Horror-Attraktionen und Ausstellungsstücke der neugierigen Gruppe nur ein müdes Lächeln entlocken können, wird aus dem vermeintlichen Spaß tödlicher Ernst, als in einer der Kammern ein junges Mädchen vermeintlich zu Tode gefoltert wird. Oder gehört das auch nur zum Schauspiel? Im Wissen, dass sie in eine Falle geraten sind, bleibt den Freunden nichts anderes übrig, als immer tiefer in das verschachtelte Anwesen einzudringen und einen Ausweg zu suchen. Aus dieser Hölle zu entkommen, scheint allerdings unmöglich: Jeder Raum ist gespickt mit geheimen und tödlichen Fallen. Nicht alle werden diese Nacht überleben…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: WVG Medien / splendid film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Making-of, The Sound of Haunt, Behind the Scenes

Video on demand - Halloween Haunt

DVD und Blu-ray | Halloween Haunt

Blu-ray
Halloween Haunt Halloween Haunt
Blu-ray Start:
27.03.2020
FSK: 18 - Laufzeit: 93 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Halloween Haunt Halloween Haunt
DVD Start:
27.03.2020
FSK: 18 - Laufzeit: 90 min.

Blu-ray Kritik - Halloween Haunt

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 7/10
Ton: | 8/10
Extras: | 9/10
Gesamt: | 8/10


Ein Horrorschocker von „Nightlight“ Regisseure Scott Beck und Bryan Woods, mit Katie Stevens (Polaroid) und Will Brittain (Kong Skull Island) in den Hauptrollen. Beck und Woods schrieben nicht nur Drehbücher für „Halloween Haunt“ und „Nighlight“, sondern auch für den im Jahr 2018 erschienen Horrorhit „A Quiet Place“. Halloween Haunt wurde in den Vereinigten Staaten gedreht und feierte am 31. Oktober 2019 Premiere.

Harper (Katie Stevens) sitzt in der Falle
Harper (Katie Stevens) sitzt in der Falle © Splendid Film
Es ist Halloween und die Nacht könnte nicht lang genug sein, so auch für Harper und Ihre Freunde, die nach einer Party noch ein weiteres Abenteuer suchen. Nach kurzer Überlegung werden sie durch einen Flyer auf ein Horror Haus aufmerksam. Dort angekommen und bereit für den richtigen Grusel, wagen sie sich in das abgelegene Horror-Haus, welches von maskierten Personen geführt wird. Schon am Eingang bekamen die Freunde ihre ersten Aufgaben, was allerdings anfangs wie Spaß aussah entpuppt sich später als ein völliger Albtraum.

Die junge Harper hat kein leichtes Leben, ständig wird sie mit Erinnerungsfetzen aus der Vergangenheit konfrontiert, in der sie ihren gewalttätigen Vater sieht. Eine bessere Darstellerin, die die Trauer und die ständige Angst im Gesicht so herausragend verkörpern kann, gibt es derzeit wohl kaum. Mit „Polaroid“ hat Katie Stevens kleinere Erfahrung darin ein verängstigtes Mädchen zu spielen.

Was verbirgt sich wohl hinter der Maske
Was verbirgt sich wohl hinter der Maske © Splendid Film
Die Filmidee gab es in ähnlicher Art und Weise schon mal, und zwar in Kultschocker „Saw“, von Star-Regisseur James Wan, jedoch liefert Halloween Haunt nahezu alles, was die Zuschauer von einem guten Horrorfilm erwarten. Neben den gut besetzten Rollen und der passablen Handlung können die Spezialeffekte überzeugen. Die kleinen Horrorklischees begegnen einem als Zuschauer sehr oft, sei es die dunklen Flure, die nur mit einer Taschenlampe abzutasten sind, mit der bloßen Hand in ein dunkles Loch zu fassen oder sich unter dem Bett zu verstecken während man nur die Stiefel des Feindes vor Augen hat, dennoch schafft es das Regisseuren-Duo, eine spannungsvolle Atmosphäre aufzubauen. Betrachtet man die Jumpscares, könnte man leicht enttäuscht sein, es sind zwar welche vorhanden, jedoch ist „schockend“ nicht der richtige Begriff, um diese zu beschreiben.

 Harper (Katie Stevens) weiß nicht was sie tun soll
Harper (Katie Stevens) weiß nicht was sie tun soll © Splendid Film
Bild
Dunkle und düstere Optik, schaurig wirkende Feinde und wackelfreie Kameraführung, das Bild ist im Großen und Ganzen fehlerfrei. Details wie Schärfe, Kontrast und die düster wirkenden Farbeffekte sind befriedigend und passend. Bei einem solchen Horrorfilm und dann auch noch ohne Jugendfreigabe könnte man noch mehr fließendes Blut erwarten, man könnte den Film ebenfalls als FSK 16 herausgeben.

Ton
Der Ton ist recht gut, wobei die Hintergrundmusik ein wenig betonender sein könnte, erscheinen Szenen, bei denen die Spannung steigen soll, könnte die bedrohlich wirkende Hintergrundmusik lauter sein. Herausragend sind die Soundeffekte, beispielsweise das Schrotgewehr welches durch einen Mechanismus von alleine schießt, oder die Lautstärke bei jedem Jumpscare oder auch die kleinen Details, bei denen die Geräusche extra hervorgehoben werden. Wenn man nicht vom Aussehen der Hausbetreiber eine Gänsehaut bekommt, dann erst Recht von den angsteinflößenden Stimmen.

Extras
Die Extras enthalten zwei Folgen, die die Arbeit hinter der Kamera zeigen, sei es Dreharbeiten und auch die Benutzung der Soundeffekte, ebenfalls kann man sich ein Making-of ansehen.


Fazit:
Ein Wettlauf gegen maskierte Wahnsinnige, mit tödlichen Fallen und Jumpscares, ein Traum für jeden Horrorfan. Halloween Haunt, ein Horrorschocker auf mittlerem Niveau. Es gibt vereinzelnde Stellen, die man verbessern könnte, aber nichtsdestotrotz können Woods und Beck mit diesem Steifen überzeugen. Die Blu-ray enthält neben den Extras, Filmtipps für interessierte Horrorliebhaber.


by Nico Benz
Bilder © WVG Medien / splendid film




Halloween Haunt - Trailer