Glass - Blu-ray

Blu-ray Start: 23.05.2019
Digital VoD: 17.05.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 130 min

Glass Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 19,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 15,70 € jetzt kaufen8717418545253
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

„Split“ war noch lange nicht das Ende. In GLASS verfolgt David Dunn (Bruce Willis) jeden einzelnen Schritt von Crumbs (James McAvoy) übermenschlichen Wesen – dem Biest. Dabei drohen die Zusammenstöße von Gejagtem und Jäger immer weiter zu eskalieren. Gleichzeitig scheint aus dem Verborgenen heraus Elijah Prince (Samuel L. Jackson) die Fäden des grausamen Spektakels in der Hand zu halten. Zudem verbirgt er Geheimnisse, die Dunn und Crumb zum Verhängnis werden könnten...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch: DTS-HD HR 5.1
Englisch: DTS-HD MA 5.1
Italienisch: DTS-HD HR 5.1
Untertitel:
Deutsch, Italienisch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Alternativer Anfang (2:55 Min.)
- Die Hauptfiguren und ihr Hintergrund
- Ein Gespräch mit James McAvoy und M. Night Shyamalan (5:07 Min.)
- Das Team kommt wieder zusammen (3:00 Min.)
- David Dunn gegen die Bestie (2:06 Min.)
- Die Stunts in „Glass“ (1:24 Min.)
- Das „Glass“ Universum (2:46 Min.)
- Der Filmemacher M. Night Shyamalan (2:38 Min.)
- Der Sound von „Glass“ (1:47 Min.)
- Die Effekte von „Glass (2:50 Min.)
- Raven Hill Memorial Hospital (2:13 Min.)
- Nights Vision: Die Storyboards (1:53 Min.)
- Zusätzliche Szenen (25:43 Min.)

DVD und Blu-ray | Glass

Blu-ray
Glass Glass
Blu-ray Start:
23.05.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 130 min.

zur Blu-ray Kritik
Glass (4K Ultra HD) Glass (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
23.05.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 130 min.
DVD
Glass Glass
DVD Start:
23.05.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 124 min.

Blu-ray Kritik - Glass

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 10/10
Gesamt: | 9/10


Psychisch Krank oder doch „Superhelden“? Diese Frage stellt sich in „Glass", welcher den Abschluss einer Trilogie bildet, welche im Jahr 2000 mit dem Film „Unbreakable“ begann und im Jahre 2016 mit „Split" fortgeführt wurde. „Glass“ ist auf alle Fälle ein würdiger Abschluss einer insgesamt sehr starken Trilogie.

Nachdem sich „Die Horde" (James McAvoy) in Gestalt der Bestie einen Kampf mit David Dunne (Bruce Willis) liefert, der von der Polizei unterbrochen wird, kommen sie beide in eine Psychiatrie wo auch Elijah Price (Samuel L. Jackson) festgehalten wird. Dort soll die Psychiaterin Dr. Ellie Staple (Sarah Poulson) sie in nur 3 Tagen davon überzeugen, dass sie keine Superhelden sind. Es scheint, als gibt es keinen Ausweg für Dunne und den schwer persönlichkeitsgespaltenen Kevin Crumb denn ihre Zellen sind enorm gut gesichert. Während sich in Dunne's Zelle Düsen befinden, die mit einem großen Wassertank verbunden sind befinden, sich in Kevins Zelle sogenannte Hypnose-Blitzer. Wer von der Horde auch immer gerade das Licht hat, wird dazu gezwungen es abzugeben, wenn sie ausgelöst werden. Kurz: Sie ändern die aktuelle Persönlichkeit von Kevin zu einer der 23 anderen, für den Fall, dass gerade einen der gefährlichen Persönlichkeiten zum Vorschein kommt. Superhirn Elija Price, „Mr. Glass“, hingegen ist komplett mit Medikamenten ruhig gestellt. Es scheint also keinen Weg hinauszugeben. Und gerade wenn man Denkt, dass es den restlichen Film nur noch um die psychische Behandlung der „Superhelden“ geht, kommt M. Night Shyamalan routiniert und wie gewohnt mit brillanten Twists und Ideen um die Ecke die einen staunen lassen.

Glass: (James McAvoy) und (Bruce Willis)
Glass: (James McAvoy) und (Bruce Willis) © Universal Pictures / Photo Credit: Jessica Kourkounis
Die Darsteller spielen alle glaubhaft, sehr unterhaltsam und im Falle von James McAvoy sogar grandios! Der Wechsel seiner Identitäten ist einfach sagenhaft. Ich persönlich war nie ein großer Fan von ihm und sagte immer „James McAvoy" ist kein guter Schauspieler. In „Split" überzeugt er mich mit seiner sensationellen Darbietung, welche auch in „Glass" wieder eines der großen Highlights ist, eines besseren. Die vielen Facetten und Charakterzüge die er jeder einzelnen seiner Identitäten verleiht, sucht seines gleichen. Für mich hätte McAvoy für seine Leistung in Split und Glass locker einen Oscar verdient!!! Samuel L. Jackson macht ebenfalls einen sehr guten Job, während Bruce Willis eine solide Leistung bringt mit der er allerdings zu keinem Zeitpunkt an die Leistung von McAvoy und Jackson ran kommt. Sarah Poulson fand ich persönlich in ihrer Rolle als Psychiaterin leider fehlbesetzt, da ich ihre Darbietung als insgesamt zu unglaubwürdig empfand.

Der Film hat wie auch schon seine beiden Vorgänger eine ruhige Erzählweise. Es geht um die gute Geschichte, die nur in wenigen Momenten mit Action gespickt ist, aber trotzdem fesselt und zu keinem Moment langweilig wird.

Glass: Casey Cooke (Anya Taylor-Joy)
Glass: Casey Cooke (Anya Taylor-Joy) © Universal Pictures / Photo Credit: Jessica Kourkounis
Wo der Film eine kleine Schwäche hat, ist in seiner Alleinstellung. Als einzelner Film gesehen war er zwar gut, aber richtig grandios ist er nur als Teil der gesamten Trilogie. In diesem Punkt fand ich „Split" ganz klar stärker da er auch als Einzelfilm extrem stark war. „Unbreakable" – „Split" – „Glass" … eine Superhelden Trilogie die wohl in ihrer Machart für immer einmalig bleiben wird. Daher muss ich sagen:

„M. Night Shyamalan vielen Dank für eine aus der Masse herausstechende, tolle Trilogie, die ich mir mit Sicherheit noch das ein oder andere Mal ansehen werde und auch jedem anderen sofort empfehlen würde“

Glass: Samuel L. Jackson als Elijah Price/Mr. Glass
Glass: Samuel L. Jackson als Elijah Price/Mr. Glass © Universal Pictures / Photo Credit: Jessica Kourkounis
Bild:
Das Bild der Blu-Ray ist gestochen scharf. Die Settings sind gut ausgeleuchtet und vereinzelt wird auch hier wieder etwas mit Farben und ihrer Bedeutung gespielt. Alles in allem sehr zufriedenstellend.

Ton:
Die deutsche Tonspur der Blu-Ray ist top. Der Ton ist stets glasklar und die Synchronisation stimmt auch. Der Sound ist sehr stimmig und passt toll zum Film. Er trägt gut zur Gesamtstimmung bei und untermalt diese solide.

Extras:
Als Bonus ist auf der Blu-ray extrem viel Content enthalten! Alleine wegen der knapp 26 Minuten an Alternativen Szenen die zudem noch von M. Night Shyamalan eingeleitet werden, der zu den jeweiligen Szenen noch kurz etwas erzählt, verdient die Blu-Ray volle Punktzahl. So viele Extras sind wirklich Fan Service vom Feinsten! Zusätzlich zu den zusätzlichen Szenen gibt es einen Alternativen Anfang und etliches an Extras über die Produktion des Films:
• „Die Hauptfiguren und ihr Hintergrund"
• „Das Team kommt wieder zusammen"
• „David Dunne gegen die Bestie"
• „Die Stunts in Glass"
• „Ein Gespräch mit James McAvoy und M. Night Shyamalan“
• „Das Glass Universum"
• „Der Sound von Glass"
• „Die Effekte von Glass“
• „Raven Hill Memorial Hospital"
• „Der Filmemacher M. Night Shyamalan“
Alles in allem sehenswerter Content, wenn einem der Film gefallen hat und man gerne mehr darüber erfahren möchte.


Fazit:
19 Jahre musste Mr. Glass auf die Verwirklichung seines Plans warten, genauso lange wie wir auf den Abschluss dieser Trilogie warten mussten. In beiden Fällen ist das Ergebnis gelungen. Sehr empfehlenswerter Film, gerade wenn einem die Vorgänger gefallen haben!
TIPP: SEHT EUCH DIE DREI TEILE AM STÜCK AN DANN WIRKEN JEDER FILM FÜR SICH AM ENDE UMSO BESSER!

15,70 € jetzt kaufen8717418545253

by Robin Paaß
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment




Glass - Trailer