Eine ganz ruhige Kugel - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 99 min

Eine ganz ruhige Kugel Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 8,99 € jetzt kaufen888430107496
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Momo (Atmen Kelif), Sohn algerischer Einwanderer, und sein bester Freund und Mentor Jacky (Gérard Depardieu) schlagen sich mit Gelegenheitsjobs und als Kleinkriminelle durchs Leben. Als der schmierige Stéphane Darcy (Edouard Baer) eine internationale Boule-Meisterschaft mit 500.000 Euro Preisgeld ankündigt, wittern Momo und Jacky ihre große Chance. Fortan trainiert Jacky seinen Zögling Momo Tag und Nacht. Trotz aller Ressentiments und mit Hilfe der selbstbewussten Caroline (Virginie Efira) wird Momo ins französische Team gewählt und avanciert bald zum Star und Teamchef. Als der Sponsor jedoch Widerstand gegen den algerisch-stämmigen Momo anmeldet und dieser als vermeintlich illegaler Einwanderer abgeschoben wird, sieht sich Momo vorerst am Ende seiner Träume. Caroline und Jacky geben jedoch nicht auf und überzeugen Momo, sich noch mal ins Rennen zu begeben – diesmal als Chef des algerischen Teams...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Französisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Hinter den Kulissen, Featurettes

DVD und Blu-ray | Eine ganz ruhige Kugel

Blu-ray
Eine ganz ruhige Kugel Eine ganz ruhige Kugel
Blu-ray Start:
07.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 99 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Eine ganz ruhige Kugel Eine ganz ruhige Kugel
DVD Start:
07.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 95 min.

Blu-ray Kritik - Eine ganz ruhige Kugel

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 8/10


Die Komödie des 36 Jahre jungen Regisseurs Frédéric Berthe behandelt wie einige andere französische Filme in letzter Zeit das Thema Rassismus, verpackt in einer Geschichte um die Sportart Boule.

Der 40-jährige Momo (Atmen Kelif), sein bester Freund Jacky Camboulaze (Gérard Depardieu) und Zézé (Bruno Lochet) haben wenig aus ihrem Leben gemacht. Mit Betrügereien beim Boule halten sie sich über Wasser. Momos Mutter Aïcha (Tassadit Mandi) ist davon nicht gerade begeistert und wünscht sich, dass ihr Sohn Verantwortung übernimmt. Als Stéphane Darcy (Edouard Baer) im Fernsehen eine internationale, prunkvolle Petanque-Meisterschaft ankündigt und als Preisgeld 500.000 Euro auslobt, beginnt Jacky Momo zu trainieren. Dieser schafft es tatsächlich bis in die Nationalmannschaft Frankreichs. Dort sieht er sich jedoch unverhohlenem Rassismus ausgesetzt.

Die Geschichte ist sehr gut ausbalanciert. Die Mischung aus den vielen witzigen Szenen und den ernsten Sequenzen stimmt auffällig. Der Zuschauer wird bestens unterhalten und setzt sich damit automatisch leichter mit dem Thema Rassismus auseinander, da selbiger in Frankreich noch immer an der Tagesordnung ist, weshalb es so viele erfolgreiche Filme gibt, die sich damit auf verschiedene Weise beschäftigen (Monsieur Claude und seine Töchter, Paulette).
In diesem Film wird das Thema mit einer hierzulande relativ unbekannten Sportart verknüpft, die man aufgrund ihrer Darstellung in Eine ganz ruhige Kugel lieb gewinnt. Schon die Idee, einen Boule-Wettkampf zu verfilmen ist witzig, die Umsetzung umso gelungener. Die Storyline erinnert dabei immer wieder an den amerikanischen Traum, von unten arbeitet man sich bis an die Spitze hoch. Die Umsetzung ist trotz einiger Klischees und kleinerer Schwächen insgesamt gelungen.

Die Schauspieler tragen den Film. Atmen Kelif (Midnight in Paris, Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät), der hier auch das Drehbuch schrieb, überzeugt in seiner vielschichtigen Rolle als Momo. Gerard Depardieu (Cyrano von Bergerac, Green Card, Asterix und Obelix) sorgt schon aufgrund seiner körperlichen Präsenz dafür, dass er im Gedächtnis haften bleibt. Der exzellente Charakterdarsteller, dessen Gesicht man nicht vergisst, spielt hier eine für ihn maßgeschneiderte Rolle in überzeugender Art und Weise. Dazu liefert die charmante Virginie Efira (Mein liebster Alptraum, Turning Tide - Zwischen den Wellen, It Boy - Liebe auf französisch) eine gute Performance ab und auch die Nebendarsteller können mit routinierten Leistungen punkten.

Einziger Negativpunkt ist die immer wieder ruckelnde Kameraführung. Die herrlichen, wunderschönen Landschaften sind dafür ein Genuss und unterstützen das sonnige Urlaubsgefühl. Auch die stimmige Musikuntermalung, die professionelle Synchronisation und die gute Ausstattung können überzeugen.

Die Blu-ray Umsetzung ist sehr gut. Das klare und scharfe Bild und der bestens abgemischte, deutliche Ton sind große Pluspunkte des Filmes. Die Extras gehen in Ordnung. Es gibt einen fast vierzehnminütigen Blick hinter die Kulissen, mehrere Featurettes und einige Kinotrailer.

Sehr gute Sportkomödie mit herrlichen Landschaften, viel Humor und einer klasse ausbalancierten Geschichte.

by Stefan Bröhl
Bilder © Universum Film