Ein Jahr vogelfrei! - Blu-ray

Blu-ray Start: 12.10.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 100 min

Ein Jahr vogelfrei! Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufenEin Jahr vogelfrei! Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Jedermann ist auf der Suche nach etwas – und Stu Preissler (Steve Martin), Brad Harris (Jack Black) und Kenny Bostick (Owen Wilson) haben es sich in den Kopf gesetzt, dieses „Etwas” nicht nur zu finden, sondern auch das Beste daraus zu machen. Und genauso wie in diesem unerschrockenen, den amerikanischen Kontinent bereisenden Trio steckt in jedem von uns der Wunsch, einmal ganz oben zu sein – sei es als Spitzensportler, als Bestsellerautor oder auch als mit Auszeichnungen bedachter Künstler. Es ist egal, auf welchem Gebiet man wirklich gut ist, idealerweise in dem Bereich, für den das eigene Herz schlägt.
Und im Fall von Stu, Brad und Kenny heißt das, dass sie die renommiertesten Vogelbeobachter der Welt sein möchten.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Englisch)
DTS 5.1 (Deutsch, Französisch)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Entfallene und erweiterte Szenen
- Spaß am Set
- Die Filmaufnahmen zu "Ein Jahr vogelfrei"
- Original Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Ein Jahr vogelfrei!

Blu-ray
Ein Jahr vogelfrei! Ein Jahr vogelfrei!
Blu-ray Start:
12.10.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 100 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Ein Jahr vogelfrei! Ein Jahr vogelfrei!
DVD Start:
12.10.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 96 min.

Blu-ray Kritik - Ein Jahr vogelfrei!

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 9/10
Ton: | 8/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 6/10


Immer mehr Komödien versprechen durch amüsante Trailer und prominente Cast´s einen Film der dem Zuschauer die Tränen in die Augen treibt. Dabei gibts nur ein Problem, die Mehrzahl der Filme wird den Erwartungen nicht gerecht und die einzigen lustigen Highlights sind schon im Trailer untergebracht. Auch der von 20th Fox produzierte Comedy-Streifen "Ein Jahr Vogelfrei" weckt, durch einen amüsanten Trailer und mit Jack Black, Steve Martin und Owen Wilson hochgradig besetzten Cast, einige Erwartungen. Doch kann sich der Film von den vielen unspektakulären Durchschnittsfilmen abheben oder reiht er sich ein, in die lange Liste der "entäuschenden Komödien"?

Kenny Bostick ( Owen Wilson), Stu Preissler ( Steve Martin) und Brad Harris ( Jack Black) befinden sich in einer schwierigen Phase ihres Lebens. Kenny steckt in einer Midlife-Crisis, Brad ist geschieden, hasst seinen Beruf und entäuscht seinen Vater immer wieder und Stu ist gerade in Rente gegangen, wünscht sich aber eine Rückkehr ins Berufsleben. So beschliessen die drei sich ihrem gemeinsamen Hobby, dem "Birding" zu widmen und ein Jahr lang quer durch die USA zu reisen und soviele Vogelarten wie möglich zu beobachten. Als Kenny erfährt, dass Stu und Brad beide versuchen seinen hart erkämpften Rekord zu brechen, beginnt ein abenteuerlicher Wettkampf, der nur einen Sieger hervor bringen kann...

Der Film fängt etwas träge an, was hauptsächlich daran liegt das Regisseur David Frankel (Der Teufel trägt Prada) damit bemüht ist, jeden Protagonisten in Ruhe vorzustellen und die jeweiligen Problematiken, mit denen sie zu kämpfen haben, aufzudecken. Schnell wird klar das Owen Wilson diesmal nicht den lustigen Quatschkopf mimt, sondern einen verbissenen und ernsten Birdwatcher der alles für das "Big Year" stehen und liegen lässt. Jack Black spielt den schuseligen und erfolgslosen Brad, der seinem Vater beweisen will das er in seinem Leben etwas erreichen kann und sich deshalb darum bemüht, dass "Big Year" zu gewinnen. Steve Martin gibt den erfolgreichen Geschäftsmann Stu wieder, der sich eigentlich schon von seiner Arbeit verabschiedet hat, sich aber nicht damit auseinander setzen kann in der Firma als nicht ersetzbar zu gelten. So entschliesst auch er sich dazu 1 Jahr lang Vogelarten zu bestaunen, um einen Abstand zu seiner Arbeit herzustellen. Nach gut einer halben Stunde sollte jeder Zuschauer bemerkt haben, dass es sich hier nicht wirklich um einen lustigen Film handelt. Der Film plätschert ohne große Lacher vor sich hin und begleitet die 3 Birdwatcher zu den verschiedensten Orten Amerikas auf der Suche nach den seltensten Vogelarten. Wahrscheinlich ist es dem großteil der Interessierten bereits aufgefallen, aber hier sei nochmal gesagt, dass die Vögel als eine Art Metapher für das Glück zu verstehen sind, so sind die Tiere für unsere Protagonisten eigentlich zweitrangig, in Wirklichkeit geht es für jeden darum zu erkennen was im Leben wichtig für sie ist.

Der Rest des Film bietet weiterhin keine großen Schenkelklopfer, nein der Film wirkt eher wie eine Dokumentation die den einen oder anderen dezenten Schmunzler vorweisen kann. David Frankel drehte mit seiner Crew an 100 verschiedenen Orten und das lohnte sich, denn einige Aufnahmen sind sehr atemberaubend. Das Ende des Films geht in eine eher dramatische Richtung und beseitigt jeden Zweifel daran, dass ein Jahr Vogelfrei in ein anderes Genre gehören müsste.

"Ein Jahr Vogelfrei " ist definitiv keine Komödie. Der Film bietet keine großen Lacher und seine guten Schauspieler versuchen auch gar nicht komisch zu sein.Die meisten Zuschauer werden sicherlich entäuscht sein, da sie sich auf einen anderen Film eingestellt haben, was auch ein Grund dafür sein dürfte das der Film in den US-Kinos floppte. Trotzdem ist er nicht komplett misslungen. Er punktet durch sehr schöne Naturaufnahmen und auch ohne große Komik macht es irgendwie Spaß den Männern dabei zuzusehen, wie sie darum kämpfen die meisten Vögel zu entdecken. Na gut wer die Schauspieler mag, wird auch den einen oder anderen dezenten Lacher finden, aber im Großen und Ganzen ist der Film eher ein Dokumentarfilm der im Hintergrund eine tiefgründige Geschichte von 3 Männern erzählt, die erst in einem dramatischen Ende erfahren was im Leben wichtig ist und was nicht.

Bild: Die Blu-ray eignet sich hervorragend für diesen Film, da immer wieder weitsichtige Naturaufnahmen im Fokus stehen und fast referenzwürdig wiedergegeben werden.

Ton: Der Ton ist der Blu-ray entsprechend gut, allerdings werden die Heimkinoboxen bei einem sanften Film wie diesem kaum gefordert.

Extras: Einige wenige Extras sind vorhanden, wobei "Spass am Set " am deutlich interessantesten ist.

by Carlo Klenner
Bilder © 20th Century Fox