Domino - Blu-ray

Blu-ray Start: 07.05.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 128 min

Domino Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 6,99 € jetzt kaufen4011976334286
alle Preise inkl. MWST

-> alle Blu-ray zum Film

Inhalt

DOMINO erzählt die wahre Geschichte von Domino Harvey, der Tochter des Schauspielers Lawrence Harvey (The Manchurian Candidate), die eine glamouröse Karriere als Top-Model sausen ließ, um als Kopfgeld-Jägerin zu arbeiten. In diesem rasanten Actionthriller gerät Domino, gespielt von Shooting-Star KEIRA KNIGHTLEY, in einen Strudel rivalisierender Gangsterbanden, als sie und ihr Team die Beute eines Raubüberfalls auf Mafiamillionen sicherstellen sollen

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment / Constantin Film
Tonformate:
DTS-HD High Resolution 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Domino Harveys Leben (ca. 20 Min.), Blick hinter die Kulissen (ca. 6 Min.), Interviews (ca. 12 Min.), Trailer „Domino“ (ca. 3 Min.)

DVD und Blu-ray | Domino

Blu-ray
Domino Domino
Blu-ray Start:
07.05.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 128 min.

zur Blu-ray Kritik

Blu-ray Kritik - Domino

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 7/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 6/10


In Kürze jährt sich der Freitod von Regielegende Tony Scott zum dritten Mal. Vorher – nämlich bereits am 07 Mai. – erschien ein eher unbeachteter Film aus seinem Vermächtnis in Deutschland erstmals auf Blu-ray: „Domino“ (OT: „Domino“). Dabei verfilmte der „Top Gun“-Regisseur hier das Leben von Domino Harvey, einer skrupellosen Kopfgeldjägerin, die hier bei ihren größten Coups begleitet wird.

Domino (Keira Knightley, „Fluch der Karibik“) wird die Welt als junges Mädchen zu Füßen gelegt: Umgeben von Reichtum wächst sie wohlbehütet auf und avanciert in jungen Jahren zum erfolgreichen Model. Doch die glitzernde Glamourwelt kann sie nicht davon ablenken, dass sich Domino zu etwas anderem berufen fühlt: Sie möchte Kopfgeldjägerin werden und heuert dafür beim Besten der Besten an – Ed Mosbey (Mickey Rourke, „The Wrestler“). Zusammen mit dem verschwiegenen Latino Choco (Édgar Ramírez, „Das Bourne Ultimatum“) begibt sich das Trio auf Verbrecherjagd und lockt bald schon Fernsehproduzenten aus Hollywood an, die Interesse am Leben der Waghalsigen haben.

Der Verwirklichung von „Domino“ ging ein äußerst langer Prozess voran, in dessen Verlauf Tony Scott mehrere Jahre benötigte, um sich die Rechte an Domino Harveys Leben zu sichern. So entstand kurz vor „Domino“ sein Action-Thriller „Mann unter Feuer“ mit Denzel Washington, der eigentlich erst danach produziert werden sollte. Tragisch auch: Harvey selbst erlebte die Premiere des Films im Jahr 2005 nicht mehr, da sie wenige Monate zuvor an einer Überdosis Drogen starb. Drogen sind es wohl auch, die die stilistische Machart des Films bestimmen. Denn das rund 130 Minuten lange Werk ist geprägt von Bildsprüngen, verzerrten Farben, rauschenden Szenerien und pulsierenden Bildübergängen. Scotts Aussage zufolge solle dies den hohen Drogenkonsum herkömmlicher Kopfgeldjäger visuell darstellen, allerdings nagt der ständige Farb- und Bildwechsel stark an den Nerven der Zuschauer. Hatte der Regisseur dieses Stilmittel bei „Mann unter Feuer“ noch sehr dezent und akzentuiert eingesetzt, läuft es bei „Domino“ aus dem Ruder und wird nach spätestens 20 Minuten überaus anstrengend.

Hinzu kommt, dass die Story recht verschachtelt erzählt wird, wodurch die gesamte Aufmerksamkeit des Zuschauers gefordert wird. Rückblickend betrachtet erweist sich der Plot allerdings als äußerst simpel und offenbart die Profanität des Films. Einziger Pluspunkt im Dauerfeuer: Das Schauspielensemble, allen voran Keira Knightley, die hier geschickt in die Rolle der eiskalten Kopfgeldjägerin schlüpft. Ansonsten ist „Domino“ handwerklich einwandfrei gemacht worden; angefangen bei den Explosionen, über wilde Verfolgungsjagden, bis hin zum packenden Finale mit exklusiver Location.

Das Bild der Blu-ray, im Format 2.35:1 vorliegend, lässt sich aufgrund des andauernden Einsatzes stilistischer Bildverzerrung nur sehr schwer beurteilen. Die wenigen Filmminuten, welche nicht durch Filter jeglicher Art überlagert werden, erscheinen jedoch in klaren Strukturen, sodass hier insgesamt ein guter Blu-ray-Transfer vorzufinden ist. Auch der Ton wurde sowohl im englischen Original als auch in seiner deutschen Synchronisation auf DTS-HD Master Audio 5.1-Level angehoben und röhrt ordentlich aus den Boxen.
Das Bonusmaterial der Blu-ray umfasst unter anderem einen 20-minütigen Blick auf das Leben der echten Domino Harvey, welches sich als gute Ergänzung zum Film erweist. Außerdem gibt es einen kurzen Blick hinter die Kulissen, sowie diverse Interviews mit den Darstellern und der Crew.


Fazit:
Etwas zu kunstvoll gestalteter, routinierter Thriller, dessen verkompliziert erzählte Geschichte etwas zu platt für einen Film von Tony Scott wirkt. Vielleicht erwies sich der Streifen auch deswegen als finanzieller Flop in den Vereinigten Staaten. Jedoch überzeugen die Darsteller, weshalb der Film für einen Scott-Fan trotzdem ein Must-See bleibt.

6,99 € jetzt kaufen4011976334286

by Yannik Riedl
Bilder © Paramount Home Entertainment / Constantin Film