Doctor Strange - Blu-ray

Blu-ray Start: 09.03.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min

Doctor Strange Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

19,99 € jetzt kaufen
14,90 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Basierend auf dem Comic-Charakter, der seinen ersten Auftritt im Juli 1963 in den „Strange Tales“ #110 hatte, dreht sich auch die fulminante Kinoadaption um den brillanten Neurochirurgen Dr. Stephen Strange. Dessen Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als er nach einem Autounfall Zugang zu einer geheimen Welt voller Magie und zahlloser alternativer Universen bekommt.

In der Hauptrolle des DOCTOR STRANGE, der über verschiedenste außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und als der mächtigste Magier des Kosmos gilt, glänzt Charakterdarsteller Benedict Cumberbatch („Star Trek Into Darkness“). Der geborene Londoner hat durch die Titelrolle in der BBC-Serie „Sherlock“ bereits Kultstatus erreicht und wurde zuletzt für seine eindringliche Performance in dem Biopic „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“ für zahlreiche Filmpreise nominiert, u.a. für den Oscar® als bester Hauptdarsteller.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch: DTS-HD HR 5.1
Englisch: DTS-HR MA 7.1
Italienisch: DTS Digital Surround 5.1
Griechisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Deutsch, Italienisch, Griechisch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
• Featurettes
• Marvel Studios Phase 3
• Team Thor: Teil 2
• Zusätzliche und erweiterte Szenen
• Gags vom Dreh
• Audiokommentar


DVD und Blu-ray | Doctor Strange

Blu-ray
Doctor Strange Doctor Strange
Blu-ray Start:
09.03.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min.

zur Blu-ray Kritik
Doctor Strange (2D & 3D Steelbook Edition) Doctor Strange (2D & 3D Steelbook Edition)
Blu-ray Start:
09.03.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min.
DVD
Doctor Strange Doctor Strange
DVD Start:
09.03.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min.

Blu-ray Kritik - Doctor Strange

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 10/10
Ton: | 9/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 9/10


Marvel ist es erneut gelungen, mit einer Figur, die bislang lediglich überwiegend aus Comics bekannt war, ein großes Publikum in die Kinos zu locken. Dort spielte 'Doctor Strange', der bekannterweise den zweiten Film aus Phase 3 darstelllt, die stolze Summe von 677 Millionen US-Dollar ein, denen Produktionskosten von 165 Millionen gegenüberstehen. Sicherlich, an den ganz großen Erfolg von 'The Avengers: Age of Ultron' reicht das Einspielergebnis zwar nicht heran, dennoch ist die Summe beachtlich. Beachtlich ist vor allem, wie bildgewaltig Regisseur Scott Derrickson den Stoff, der quasi voller Magie steckt, umgesetzt hat. Doctor Strange SzenenbildWir haben einen Blick auf die technisch einwandfreie Blu-ray geworfen und berichten in unserer Kritik, was ihr vom neusten Marvel-Abenteuer erwarten dürft.

In Marvels 'Doctor Strange' gerät der weltbekannte, allerdings überhebliche Neuchirurg Dr. Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) in einen schweren Autounfall, dessen fatale Folgen ihn so schwer verletzten, das es ihm nicht mehr möglich ist seine brillante Arbeit fortzusetzen. Auf der beschwerlichen Suche nach Heilung, führt in sein langer Weg nach Nepal, wo er er an einem mystischen Ort namens Kamar-Taj eine mächtige Magie entdeckt. Die Älteste (Tilda Swinton) dort eröffnet Strange, das es möglich ist, den eigenen Körper durch die Kraft des Geistes zu heilen, zeigt ihm aber auch, das es noch viel mehr zu entdecken gibt und er zu höherem bestimmt ist. Schließlich findet sich der ehemalige Arzt, der eigentlich ein Mann der Wissenschaft ist und so gar nicht an Shakren, Mantras und anderen mystischen Hokus-Pokus glaubt, an vorderster Front in einem Kampf gegen dunkle Mächte wieder, deren Anführer der abtrünnige Kaecilius (Mads Mikkelsen) ist, dessen Ziel es ist, unsere Wirklichkeit zu zerstören…

Wie es bei neuen Marvel-Produktionen üblich ist, wird auch hier wieder eine Origin-Story erzählt, die jedoch alles andere als langweilig ist. Der Film startet sehr schön mit einem sehr überheblichen und eingebildeten Dr. Stephen Strange, der nur darauf aus ist, den nächsten Ruhm für irgend eine überragende Tat einzustreichen. Doch durch seine eigene Unachtsamkeit und den darauffolgenden schweren Autounfall, erfährt er Läuterung, der allerdings erst sehr spät Einsicht folgt. Nachdem ihn in Kamar-Taj die Älteste unter ihre Fittische nimmt und Strange zeigt, das er zu weitaus Größerem fähig ist, packt ihn die Neugier und er wird zu einem wissbegierigen Schüler, der sehr schnell mächtig wird. Das ist auch gut so, denn im Kampf gegen Kaecilius, einen ehemaligen Schüler der Ältesten und dessen Schergen, wird die Hilfe von Meister Mordo (Chiwetel Ejiofor) sowie Bibliothekar Wong (Benedict Wong) nicht ausreichen – hier Bedarf es nämlich jeder Menge Magie.

Doctor Strange Szenenbild Wie das Ganze dabei umgesetzt ist, hat man in dieser Form noch nie zu sehen bekommen. Zwar erinnern die optischen Veränderungen in der Spiegeldimension an Christopher Nolans 'Inception', von der Umsetzung her hat man es hier aber mit einer völlig neuartigen Produktion zu tun, deren Magie und Zauber es in dieser Form ebenfalls noch nicht gegeben hat. Seies es nun die Handbewegungen beim zaubern, die erstellten Dimensionstore, magischen Waffen oder mystischen Artefakte wie beispielsweise der Schwebemantel aus dem Sanktuarium des Tempels, alles strotzt nur so vor Einfallsreichtum. Überhaupt ist das Drehbuch von C. Robert Cargill und Jon Spaihts, an dem auch Regisseur Scott Derrickson beteiligt gewesen ist, sehr gelungen, denn in den 115 Minuten Laufzeit wird es nicht eine Sekunde lang langweilig. Wenn sich um die Protagonisten herum alles wie durch Zauberhand verändert, beim kämpfen Wände, Decken und die Schwerkraft genutzt werden, dann ist das schon überaus beeindruckend und sollte man einfach gesehen haben.

Bild- und Tonqualität:
Nicht nur storytechnisch weiß Marvels 'Doctor Strange' zu begeistern, auch audiovisuell ist der Titel sehr beeindruckend auf Blu-ray umgesetzt worden. Zwar liegt der Transfer bei der 2D-Fassung in einem konstanten Seitenverhältnis von 2,39:1 (16:9) vor, während einem die speziellen Imax-Szenen in 1,85:1 leider vorenthalten bleiben. Das ist letztlich auch der einzige Makel, der allerdings noch nicht einmal als solcher gezählt werden kann, weil es erstens kein technisches Defizit darstellt und zweitens ohnehin Geschmackssache ist, denn mit dem Bildwechsel kann sich nicht jeder Zuschauer anfreunden. Nichtsdestotrotz liefert die Blu-ray ein gestochen scharfes Bild, das zudem dank der kräftigen und natürlichen Farben sowie dem ausgewogenen Kontrastverhältnis sehr plastisch wirkt. Der Detailgrad ist ebenfalls enorm und lässt selbst in den Außenaufnahmen, beispielsweise wenn sich ganze Städte in der Spiegeldimension vor unserem Augen verändern, jedes noch so kleine aber feine Detail mühelos erkennen.

Doctor Strange Szenenbild Beim deutschen Ton gibt es leider wieder nur wie gewohnt DTS-HD High Resolution 5.1-Sound, während der englische Originalton mit einem verlustfreien Mix in DTS-HD Master Audio 7.1 aufwartet, der minimal kräftiger und diffenzierter klingt. Wirklich ärgern braucht man sich darüber allerdings nicht, denn auch die deutsche HR-Tonspur klingt sehr dynamisch und druckvoll und wartet darüber hinaus mit zahlreichen Surround-Effekten auf. Der stimmige Score des US-amerikanischen Komponisten Michael Giacchino ('Rogue One: A Star Wars Story') untermalt zudem die Atmosphäre stets perfekt und wartet mit vielen abwechslungsreichen Stücken auf. Erwähnenswert ist zudem, das beim Effektgewitter niemals die Dialoge untergehen, sondern immer glasklar und verständlich wiedergegeben werden. Ebenfalls auf der Blu-ray enthalten, ist noch eine italienische Tonspur in DTS 5.1.

Schön anzusehen ist außerdem, das es auch einige sehr interessante Extras auf der Disc gibt, welche sehr aufschlussreich sind. Enthalten sind folgende Featurettes:
▪ Audiokommentar von Regisseur Scott Derrickson
▪ Featurettes: Ein 5-teiliges Making-of (ca. 58 min.)
▪ Zusätzliche und erweiterte Szenen (ca. 8 min.)
▪ Marvel Stdios Phase 3 (ca. 7 min.)
▪ Team Thor: Teil 2 (ca. 5 min.)
▪ Gags vom Dreh (ca. 4 min.)

Den Anfang der Extras stellt eine rund einminütige Einleitung von Regisseur Scott Derrickson bei Filmstart dar, gefolgt von einem optionalen Audiokommentar, bei dem sich der Filmemacher sehr ausführlich zu Wort meldet. Doctor Strange SzenenbildEbenfalls sehr aufschlussreich geht es in den insgesamt fünf Making-of-Featurettes zur Sache, welche es zusammengerechnet auf eine Gesamtlaufzeit von ca. 58 Minuten bringen und viele Blicke in den Entstehungsprozess der Produktion gewähren. Weiter geht es mit dem Beitrag 'Marvel Studios Phase 3', der nicht nur zeigt, was sich bislang in den Phasen zugetragen hat, sondern auch, was den Fans noch alles bevorsteht. Ganz spaßig ausgefallen ist 'Team Thor: Teil 2' sowie die 'Gags vom Dreh', während es zum Schluss noch fünf zusätzliche und erweiterte Szenen zu sehen gibt. Auf ein Wendecover ohne störendes FSK-Logo hat Disney diesmal leider verzichtet.


Fazit:
nhaltlich bekommen Marvel-Fans diesmal mit 'Doctor Strange' etwas gänzlich anderes geboten, das es in dieser Form bislang noch nicht gegeben hat. Die Umsetzung des Stoffes ist nicht nur bildgewaltig sondern zudem auch sehr unterhaltsam ausgefalllen, das es während der Laufzeit von 115 Minuten zu keiner Sekunde langweilig wird. Technisch kratzt die HD-Umsetzung ebenfalls am Limit des Blu-ray-Formats und lässt eigentlich nur beim deutschen Sound etwas Luft nach oben, da hier mal wieder auf eine verlustfreie HD-Tonspur verzichtet wurde. Trotzdem ist auch der High Resolution-Mix sehr gelungen, weshalb diese Veröffentlichung jedem Comic-Fans wärmstens empfohlen werden kann. Sehenswert!

by Roland Nicolai
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment