Die vierte Art - Blu-ray

Blu-ray Start: 15.04.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min

Die vierte Art Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Die Psychologin Dr. Abigaile Tyler führt nach dem gewaltsamen Tod ihres Mannes eine Studie über unerklärliche Phänomene in der entlegenen, alaskischen Kleinstadt Nome weiter. Viele der Bewohner haben Schlafstörungen und massive Angstgefühle. Sie zeichnet die Sitzungen mit ihren Patienten auf. Nach Hypnosesitzungen kommt es zu Selbstmord, Mord und Verletzungen ihrer Patienten. Dr. Tyler wird verdächtigt, etwas damit zu tun zu haben. Verstört will sie mit ihren beiden Kindern die Stadt verlassen doch in jener Nacht wird ihre Tochter, wie sie behauptet, von Außerirdischen entführt. Sie ist davon überzeugt, dass auch die anderen betroffenen Personen, einschließlich ihr selbst, von Außerirdischen entführt, doch zurück gebracht wurden.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Ascot Elite
Tonformate:
DTS HD Master Audio 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD

Video on demand - Die vierte Art

DVD und Blu-ray | Die vierte Art

Blu-ray
Die vierte Art Die vierte Art
Blu-ray Start:
15.04.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min.

zur Blu-ray Kritik
The Fourth Kind - Die vierte Art The Fourth Kind - Die vierte Art
Blu-ray Start:
27.10.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 112 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die vierte Art Die vierte Art
DVD Start:
15.04.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min.
The Fourth Kind - Die vierte Art The Fourth Kind - Die vierte Art
DVD Start:
27.10.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 108 min.

Blu-ray Kritik - Die vierte Art

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 7/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 7/10


Ein ungewohnt gruseliger Film über die Existenz von Außerirdischen, mit Milla Jovovich in der Hauptrolle.

Aber zunächst einmal die Filmstory:
Dr. Abbey Tyler (Milla Jovovich), eine Psychologin führt eine Studie, die ihr Mann vor seinem gewaltsamen Ableben, geführt hat, weiter. In der alaskischen Kleinstadt Nome haben viele Bewohner Schlafstörungen. Sie wachen nachts auf, sehen eine Eule vor ihrem Fenster und haben panische Angst. Dem wollte Mr. Tyler auf den Grund gehen, bevor er selbst gewaltsam zu Tode kam. Um diesem Mysterium näher zu kommen, befragt Dr. Abbey Tyler ihre Patienten u. a. mit Hypnose. Doch nach diesen Hypnosesitzungen passieren ungewöhnliche Dinge wie z. Bsp. der Selbstmord eines ihrer Patienten und der Mord an dessen Familie. Abbey selbst wird in die immer seltsam werden Ereignisse hineingezogen und bekommt es mit der Angst zu tun, sie will mit ihren Kindern die Stadt verlassen.
Jedoch wird sie von Polizei verdächtigt etwas mit diesen Dingen zu tun zu haben und die Geschichte nimmt ihren Lauf!

Es wäre vermessen zu behaupten, wir wären die Einzigen im gesamten Universum und seit „Akte X“ hat mich diese Thema immer mal wieder am Rande interessiert aber selten so geschockt wie durch diesen Film.
Der Film war spannend gemacht, ich war überrascht wie gut und gruselig man eine simpel erscheinende Geschichte inszenieren kann!

Der Regisseur Olatunde Osunsanmi hat mit diesem Film, dass eher einer kleinen Dokumentation gleicht, ein Prachtwerk hingelegt. Es beginnt damit, dass Milla erzählt, dass dieser Film auf wahren Begebenheiten beruht, dass einige sehr starke Momente auftauchen werden, die einen zweifeln lassen und das man sich dennoch sein eigenes Bild machen sollte. Herr Osunsanmi hat diesen Film aufgrund von Filmdokumentationen und Aufzeichnungen von Dr. Tyler gedreht. Heißt, es ist aufgemacht wie ein normaler Film, hat aber mittendrin auch „reale“ Aufzeichnungen. Manche Szenen sind doppelt, ein mal in real und ein mal als Film, beide Szenen laufen nebeneinander her. Das hat mir sehr gut gefallen. Man konnte sozusagen sehen, wie die reale Dr. Tyler ihre Patienten befragte und wie der Regisseur es mit Milla Jovovich umsetzte. Diese Variante war mir bisher gänzlich unbekannt. Was soll ich über diesen Film sagen, ohne bereits einige Überraschungen vorweg zu nehmen? Ich habe mich kein Stück gelangweilt. Der Film war weder langatmig noch uninteressant. Selbst wenn man sich bisher nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt hat, ist es hochinteressant zu sehen, wie gruselig so etwas doch vonstatten gehen kann. Bisher waren Außerirdische in Filmen nie großartig gewalttätig oder schaurig dargestellt, aber diese Variante regt einen ungemein zum Nachdenken an. Viele haben sich danach direkt informiert, was an diesem Film nun wahr ist und was nicht. Und das werden auch weiterhin alle tun, die sich diesen Film ansehen. Nun zum Schauspiel, ohne zuviel zu verraten: Milla war hervorragend. Sie ist einfach keine große Schauspielerin aber ich denke, hier habe ich ihr die Rolle der Dr. Abbey Tyler abgenommen. Sie hat sich ins Zeug gelegt. Die anderen Schauspieler wie z. Bsp. Will Patton als Sheriff August oder Elias Koteas als Dr. Tylers Psychologe, waren alle in ihrem Element aber auch nicht allzu oft zu sehen.

Die Bildqualität ist um einiges schärfer als die DVD, abgesehen von den diversen Dokumentar-ähnlichen Szenen, auch mit gut zu bewerten! Die Tonqualität war auch auf der Blu Ray hervorragend. Nur die Extras sind auch hier sehr dürftig, da hätte ich mir wirklich mehr Hintergrundmaterial gewünscht. Mein Fazit für diesen Film: ich würde ihn mir noch mal ansehen, so schaurig schön fand ich den. Für alle, die sich für Außerirdische interessieren, gern gruseln oder einfach nur gern rätselhafte Filme mögen, sollten sich die Blu Ray auf jeden Fall ansehen. Wie Milla schon sagte, jeder muss sich sein eigenes Urteil bilden.


by Marc Engel
Bilder © Ascot Elite