Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt - Blu-ray

Blu-ray Start: 28.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 113 min

Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

An der Atlantikküste Kanadas fehlen Jobs, denn die örtliche Fischerindustrie steckt in einer Krise. Also plant der Ortsvorsteher Murray French (Brendan Gleeson), eine Fabrik in seinem kleinen Dorf bauen zu lassen. Allerdings muss er sich an die Auflage halten, einen Arzt in die Stadt zu holen, damit die ärztliche Versorgung der Arbeiter jederzeit gesichert wird. Dr. Lewis (Taylor Kitsch) ist der junge Arzt, der in das Küstenstädtchen ziehen muss. Doch weder er noch die Bewohner sind davon begeistert.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD

Video on demand - Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt

DVD und Blu-ray | Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt

Blu-ray
Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt
Blu-ray Start:
28.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 113 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt
DVD Start:
28.11.2014
FSK: 6 - Laufzeit: 109 min.

Blu-ray Kritik - Die große Versuchung - Lügen bis der Arzt kommt

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 8/10


Der Film von Regisseur Don McKellar (Die letzte Nacht) ist ein Remake der erfolgreichen kanadischen Komödie Die große Verführung (2003). Damals wie heute wurde das Drehbuch von Ken Scott (Starbuck und Remake Der Lieferheld) verfasst. Seine Premiere feierte Die große Versuchung auf dem Filmfestival Toronto 2013. In Deutschland wurde die Komödie allerdings nur in wenigen Kinos gezeigt und verschwand schnell aus den Sälen, obwohl die Geschichte viel gute Laune vermittelt.

Vor einer Generation war das Leben in Tickle Head, Kanada noch gut. Die Fischerei gab den Männern Arbeit, auf die sie stolz waren und ihre Familien ernähren konnten. Mittlerweile haben nur noch die wenigsten Menschen in dem kleinen Hafen einen Job. Die meisten sind auf die Sozialhilfe angewiesen. Die Gemeinschaft bröckelt. Auch Murray French (Brendan Gleeson) hat keinen Spass mehr an seinem Leben. Er betrügt den einzigen Bankmitarbeiter Henry Tilley (Mark Critch) und kassiert die Sozialhilfe eines Verstorbenen. Bürgermeister Tom (Lawrence Barry) gibt bei der mit Murray, Henry und Simon (Gordon Pinsent) spärlich besuchten Gemeindeversammlung bekannt, dass eine Erdölfirma überlegt, bei ihnen eine Fabrik aufzubauen. Das geht aber nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass es im Dorf einen Arzt gibt. Da die Suche acht Jahre vergeblich war, schleicht sich Tom mit seiner Familie nachts weg und fährt in die große Stadt. Nun ist Murray der Bürgermeister und versucht dem schönen Hafen neues Leben einzuhauchen. Als Dr. Paul Lewis (Taylor Kitsch) von Tom, der mittlerweile Flughafenkontrolleur ist, mit Kokain im Gepäck erwischt wird, bewahrt Tom Stillschweigen. Dafür soll Paul einen Monat lang nach Tickle Head ziehen. Die Bewohner, angeführt von Murray und Simon tun alles, um ihn zu einem längeren Aufenthalt zu bewegen und den Hafen zu retten.

Die Geschichte ist witzig und unterhaltsam umgesetzt. Anfangs dauert es ein paar Minuten, bis der Film Fahrt aufnimmt und fesselt, fortan ist er lustig und kurzweilig. Denn obwohl die handelnden Charaktere (fast) alle lügen, sind sie doch nachvollziehbar und liebevoll gezeichnet. Man kann die Motive für ihr Handeln verstehen und da keine Bösartigkeit vorherrscht auch belustig hinnehmen. Dabei sind die hintergründigen Themen wie der demografische Wandel und die vielen anderen Probleme in ländlichen Gegenden keineswegs leichter Stoff, werden aber gut und mit einer Prise Humor vermittelt. Die Methoden sind höchst amüsant, etwa wenn zwei alte Damen die Telefongespräche des Doktors abhören und mit der Sprache des Großstädters so ihre Probleme haben. Zwar ist das Ende vorhersehbar, aber es macht dennoch Spass, der warmherzigen Storyline zu folgen.

Der Cast spielt gut. Das gilt sowohl für den routinierten Brendan Gleeson (Brügge sehen…und sterben?, „Mad-Eye Moody“ in Harry Potter, Am Sonntag bist du tot), als auch für soliden Taylor Kitsch (John Carter, The Bang Bang Club, Lone Survivor) und den Rest der klug ausgewählten Riege.
Außerdem kann die ruhige Kameraführung, die die herrlichen Landschaften Neufundlands überragend einfängt, überzeugen. Diese Bilder sind wahrlich ein Genuss. Wenn an der hoch gelegenen Klippe Cricket gespielt wird und dahinter das ruhige Meer zu sehen ist, fühlt man sich wie im Urlaub. Des Weiteren können die stimmige Musikuntermalung und die starke Ausstattung punkten.
Lediglich die Synchronisation ist enttäuschend geworden. Weder Brendan Gleeson, noch Taylor Kitsch haben ihre gewohnten Stimmen, was viel Atmosphäre kostet. Deshalb sei an dieser Stelle die deutlich bessere Originalversion empfohlen.

Die Blu-ray Umsetzung ist dafür sehr gut. Das klare und scharfe Bild und der großartig abgemischte, detaillierte Ton sind ausgezeichnet. Nur die Extras sind sehr kurz gehalten, nimmt man die Trailershow mal aus, sind es nur knapp zehn Minuten.

Warmherzige, interessanter und witziger Film, der zwar vorhersehbar ist, aber bestens unterhält.


by Stefan Bröhl
Bilder © Universum Film