Die Welt der Haie - Blu-ray

Blu-ray Start: 24.06.2016
FSK: 0 - Laufzeit: 200 min

Die Welt der Haie Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 18,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 17,99 € jetzt kaufen4006448364144
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Sie sind die erfolgreichste Gruppe von Räubern in der Erdgeschichte. Sie haben die Dinosaurier überlebt, und die Ozeane sind ihr Revier: Haie, die größten Jäger der Weltmeere.
Vom Grönlandhai, der unter dem arktischen Eis lebt, über den Epaulettenhai, der auf dem Meeresgrund laufen kann, bis zum legendären Weißen Hai – in einer atemberaubenden Bildsprache zeigen die BBC-Naturfilmer Unterwasseraufnahmen, die man so noch die gesehen hat, und portraitieren eindrucksvoll die faszinierenden Verhaltensweisen von über 30 verschiedenen Haiarten und Rochen. Dabei entdecken sie auch die verborgene Seite der Haie mit ihren komplexen Balzritualen, dem komplizierten sozialen Leben und der Aufzucht ihrer Jungen in dieser vierteiligen BBC-Serie.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: WVG Medien / polyband Medien
Tonformate:
DTS-HD 2.0 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,78:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Trailer

DVD und Blu-ray | Die Welt der Haie

Blu-ray
Die Welt der Haie Die Welt der Haie
Blu-ray Start:
24.06.2016
FSK: 0 - Laufzeit: 200 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die Welt der Haie Die Welt der Haie
DVD Start:
24.06.2016
FSK: 0 - Laufzeit: 200 min.

Blu-ray Kritik - Die Welt der Haie

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 8/10
Ton: | 6/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 9/10


Wenn man in die Tiefen der Ozeane eintaucht, landet man in einer fremden Welt. Diese Welt ist geheimnisvoll und weitgehend unterforscht. Sie ist das Reich seltsamer, furchterregender Wesen. Sie leben seit Urzeiten im Meer. Ihre Vorfahren kämpften einst noch mit den Dinosauriern. Heute gibt es sie in den verschiedensten Formen und Größen. Sie jagen in allen Weltmeeren. Sie sind die spektakulärsten Räuber der Ozeane. Willkommen, in der Welt der Haie.
Die Welt der Haie Szenenbild Die größten Jäger der Weltmeere haben einen zweifelhaften Ruf. Zweifelhaft deshalb, weil viele Menschen in ihnen Monster und hirnlose Killermaschinen sehen. Filme wie „Der weisse Hai“, „Open Range“ oder „Bait – Haie im Supermarkt“ trugen einen erheblichen Teil zur Festigung dieses Images bei. Wie falsch dieses ist, zeigt die Naturdokumentation „Die Welt der Haie“ in eindrucksvoller Art und Weise:
Mehr als 30 Hai- und Rochenarten werden im Verlauf der Reihe differenziert in ihrem natürlichen Umfeld gezeigt. Von der autonomen dänischen Insel Grönland über Kapstadt, Südafrika geht es bis nach Australien, wo man tief in das Great Barrier Reef abtaucht. Für landschaftliche Abwechslung ist gesorgt. Wie diese malerischen und idyllischen Orte in Szene gesetzt werden, ist eine der größten Stärke der Reihe. Schon die erste Episode „Meister der Jagd“ ist ein starker Einstieg. Ihren Höhepunkt feiert die Serie allerdings mit der zweiten Folge „Geheimnisvolles Leben“. Diese ist mit das Beste, was man bisher im Genre der Naturdokumentationen zu sehen bekam. Hier werden dank der epischen Kameraführung über 50 Minuten Bilder von betörender Schönheit gezeigt. Das Entscheidende sind allerdings die Storyline und die genialen Überleitungen. Die spektakulären Aufnahmen von Hammerhaigruppen gehen in fantastische, noch nie gesehene Einstellungen von zehntausenden Mobularochen und kleinen Zitronenhaie im Mangrovenwald der Bahamas geschickt über, ohne, dass die Folge kurz neu ansetzen muss, wie es sonst häufig der Fall ist. Das stört in den meisten Fällen auch nicht. Doch wie gut eine solche, atemlose Folge sein kann, wird hier bewiesen. Sie bietet schlichtweg allerhöchstes Niveau und ist deutlich besser, als alle Naturdokumentarfilme, die in den letzten Monaten (und Jahren) im Kino anliefen. Ein Geschenk für den Zuschauer.
Die Welt der Haie Szenenbild Dank des exzellenten Kommentars von Martin Lohmann wird mit interessanten Details angereichertes Wissen vermittelt. Herausragend ist in der zweiten Episode zudem, wie intelligent der Bogen vom sachlichen hin zu einem ernsteren Grundton geschlagen wird. Das macht die Statistik von jährlich mehr als 100 Millionen getöteten Haien und vielen vom Aussterben bedrohten Arten umso erschreckender. Hierbei werden geschickt die Zusammenhänge und die Auswirkungen für das Ökosystem verdeutlicht. Die größte Stärke der gesamten Serie ist allerdings, wie mit den vielen Vorurteilen, die ein großer Teil der Menschheit noch immer zu haben scheint, aufgeräumt wird. Es wird klar belegt, dass Haie hochintelligente Wesen mit einem eigenen Charakter, Bewusstsein und einem komplexen Sozialverhalten sind, die darüber hinaus wichtige Erkenntnisse für die Medizin und die Heilung schwerer Krankheiten liefern können. Das macht die Reihe endgültig zu einem wichtigen, stimmigen Seherlebnis mit neuen Erkenntnissen.
Sie hat nur kleinere Schwächen, die die Höchstwertung verhindern. Zum einen ist es schade, dass man nicht in den Genuss kommt, weitere qualitativ ebenbürtige Episoden. Das liegt daran, dass sich die erste Folge auf das Jagdverhalten konzentriert, die zweite Folge tiefe Einblicke gewährt und die dritte Episode bereits aus wissenschaftlicher Sicht erzählt ist. Das ist zweifellos hochinteressant, allerdings hat man das Gefühl, dass die 2600 Stunden, die alleine unter Wasser gedreht wurden, das Potenzial für mindestens eine weitere hochklassige Folge habt hätten.
Ab und an muss man dem ansonsten guten Kommentar auch Wiederholungen und sprachliche Ungeschliffenheit attestieren.
An das Niveau der zweiten Folge reicht keine andere Episode heran -trotz zweifellos hoher Qualität.

Die Welt der Haie Szenenbild Die Blu-ray-Umsetzung ist gelungen, muss sich allerdings auch kleinere Negativpunkt attestieren lassen. Das kristallklare und gestochen scharfe Blu-ray-Bild kann fast durchweg überzeugen, hat aber auch einige verwaschene und unscharfe Sequenzen. Auch der nur im DTS-HD-Master-2.0-Format vorliegende Ton hat neben dem fehlenden Surround-Gefühl die Schwäche, dass er nicht durchweg perfekt abgemischt ist, sondern eine schwankende Lautstärkeeinstellung hat – mal zu laut, mal zu leise. Das fällt nur ab und zu auf, stört dann allerdings. Davon abgesehen ist der Ton detailreich und deutlich. Das offizielle Bonusmaterial beinhaltet lediglich ein paar Trailer älterer Polyband-Titel. Inoffiziell ist die vierte Folge das aufwendig gefilmte Extra, das die Hintergründe und die Probleme beim Filmen erläutert und tiefe Einblicke in die Produktion der Serie gewährt.


Fazit:
Großartige, begeisternde und wichtige Naturdokumentationsreihe, deren Herz die meisterliche zweite Episode ist, die all das vereint, was man sich erhofft: Bilder von betörender Schönheit, eine epische Kameraführung, wundervolle Landschaften, kluge Überleitungen, nie gesehene Szenen seltener Tierversammlungen und wichtige Aussagen. Da auch die anderen Episoden eine hohe Qualität haben und die Zuschauer Haie hier auf differenzierte Weise kennenlernen, sei dieser Vierteiler jedem empfohlen, der auch nur im Entferntesten etwas mit diesem Genre anfangen kann. Magisch!

by Stefan Bröhl
Bilder © WVG Medien / polyband Medien