Die Roten Schuhe - Blu-ray

Blu-ray Start: 27.07.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 130 min

Die Roten Schuhe Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

Amazon Logo 13,99 € jetzt kaufenDie Roten Schuhe Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Für die junge Victoria Page wird ein Traum wahr: Impresario Lermontov holt sie in seine legendäre Balletttruppe. Um aus ihr eine große Tänzerin zu machen verlangt er vollste Hingabe. Mit dem Ballett „Die roten Schuhe“ avanciert Victoria schließlich zur gefeierten Primaballerina. Doch verliebt sie sich bei der Arbeit daran in den Komponisten Julian Craster, eine Entwicklung die Lermontov nicht hinnehmen kann. Hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu dem jungen Komponisten und ihrer Verehrung für den dämonischen Lermontov tanzt sie auf den Abgrund zu...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Indigo / Epix Media
Tonformate:
DTS-HD 2.0 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Bonusmaterial:
Originaltrailer, Booklet

DVD und Blu-ray | Die Roten Schuhe

Blu-ray
Die Roten Schuhe Die Roten Schuhe
Blu-ray Start:
27.07.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 130 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die Roten Schuhe Die Roten Schuhe
DVD Start:
27.07.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 130 min.

Blu-ray Kritik - Die Roten Schuhe

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 6/10
Ton: | 6/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 7/10


Es war das Jahr 2010, als der Filmemacher Darren Aronofsky sich endgültig von seinen Independentfilmwurzeln verabschiedete und sich dem lieben Geld und dem Industriekino Hollywoods zuwandte - seine künstlerischen Ambitionen blieben dabei auf der Strecke, sein Film Black Swan erwies sich als gänzlich uninspiriert; Aronofsky buchstabierte nur Motive aus, die ambitionierte Regisseure wie Roman Polanski und David Cronenberg bereits Jahrzehnte vorher verarbeiteten. Zwar monierten so einige Kritiker die im Vergleich mit Klassikern wie Ekel (1965!) oder Videodrome (1983) fehlende Originalität, die Basis für Aronofskys ideenlose Anbiederung legte jedoch ein noch älterer Film, der überraschend oft unerwähnt blieb: Die roten Schuhe des kongenialen Duos Michael Powell und Emeric Pressburger.

Die Werke der beiden Briten gehört fest zum klassischen Filmkanon: Unter anderem schufen sie mit Laura einen anerkannten Film Noir, mit Die schwarze Narzisse ein neurotisch-exotisches Technicolor-Drama, mit Das Leben und Sterben des Colonel Blimp einen kontroversen Abgesang auf Militarismus und Nationalismus.

Die roten Schuhe reiht sich nahtlos in die qualitativ hochwertige und inhaltlich vielfältige Filmographie der beiden Briten ein, seine Geschichte dürfte Black Swan-Fans bekannt vorkommen: Die junge Vicki träumt von einer glanzvollen Karriere als Balletttänzerin und wird als Schülerin des berühmten russischen Lehrers Lermontov angenommen, der Vickis Talent erkennt und sie für eine Hauptrolle in seinem neuen Stück vorsieht. Die Musik dazu steuert ein junger Komponist bei, der sich in Vicki verliebt und auf Erwiederung stößt. Doch Liebe oder Kunst – nur eines von beidem hat Platz im Leben von Vicki, die an diesem Zwiespalt zu zerbrechen droht…

Wo Black Swan seine ähnlich simple Geschichte nur mit einigen Holzhammermetaphern unterfüttern kann kann Die roten Schuhe hingegen auftrumpfen, zieht er doch inhaltlich direkte Parallelen zur gleichnamigen Erzählung von Hans Christian Andersen und faltet drei narrative Ebenen übereinander: Andersens Märchenstoff, die Handlung des Films sowie die großartig choreographierten, aufwändig inszenierten und glücklicherweise kaum geschnittenen Ballettszenen kumulieren zu einem hochinteressanten und effektvollen Script, indem alles einander bedingt und ein Ausweg ausgeschlossen zu sein scheint.

Zudem bietet Die roten Schuhe tolles Handwerk: Die Technicolorbilder sind ebenso wunderbar wie das imposante Setdesign, die Kameraarbeit so gelungen wie die Lichtsetzung. Erwähnenswert sind auch die spielfreudigen Darsteller um Moira Shearer und Anton Walbrook.

Die roten Schuhe ist alles in allem ein Klassiker, der inhaltlich wie formal überzeugt, dabei zwar bisweilen einen Hauch altbacken wirkt, dies mit seiner Kreativität jedoch wieder wettmacht.

Angesichts des Alters des Films sind Bild- und Tonqualität der Blu-ray durchaus zufriedenstellend. Als Extras sind ein schön gestaltetes kleines Booklet sowie der Trailer enthalten.

by Tom Schünemann
Bilder © Indigo / Epix Media