Die Jones - Spione von nebenan - Blu-ray

Blu-ray Start: 03.08.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 105 min

Die Jones - Spione von nebenan Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 14,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 12,99 € jetzt kaufen4010232069733
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Ein gewöhnliches vorstädtisches Paar (Zach Galifianakis & Isla Fisher) findet es nicht gerade leicht, mit den Joneses mitzuhalten (Jon Hamm, Gal Gadot) – ihren unglaublich hinreißenden und extrem kultivierten neuen Nachbarn – erst recht nicht, als sie herausfinden, dass Mr. und Mrs. „Jones“ Undercover-Agenten sind.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
Englisch DTS-HD-MA 7.1
Deutsch DTS 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Spione wie wir
- Entfallene Szenen
- Georgia - ein Platz für Action und Ruhe
- Bildergalerie
- Original-Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Die Jones - Spione von nebenan

Blu-ray
Die Jones - Spione von nebenan Die Jones - Spione von nebenan
Blu-ray Start:
03.08.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 105 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die Jones - Spione von nebenan Die Jones - Spione von nebenan
DVD Start:
03.08.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 101 min.

Blu-ray Kritik - Die Jones - Spione von nebenan

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 6/10


Eine immer wieder gerne frequentierte Spielweise der Actionkomödie ist das Aufeinanderprallen des biederen amerikanischen Vorstadtlebens mit der aufregenden und explosiven Geheimagentenwelt. Die Jones - Spione von nebenan SzenenbildSo wurde schon Jamie Lee Curtis einst in James Camerons „True Lies“ aus ihrer Hausfrauen-Langeweile in ein wildes internationales Spionage-Abenteuer geworfen, auch bekriegte sich das scheinbare normale Ehepaar Mr. und Mrs. Smith in der typischen amerikanischen Vorstadt. Überhaupt beschäftigten immer wieder viele Filme die dunklen Geheimnisse, die sich in der Gewöhnlichkeit der unscheinbaren Vorstadt verbergen, siehe auch Joe Dantes „Meine teuflischen Nachbarn“. Viele neue Überraschungen bietet Greg Mottolas neue Komödie „Die Jones“ leider nicht, dennoch wird hier dank der gut aufgelegten Besetzung für recht kurzweilige Unterhaltung gesorgt, die allerdings nicht lange beim Zuschauer hängen bleibt.

Die Rolle des besagten Bilderbuch-Vorstadtpaares bilden hier Jeff (Zach Galifianakis) und Karen Gaffney (Isla Fisher). Ihre beiden Söhne sind den Sommer über im Feriencamp untergebracht, während nebenan das scheinbar perfekte Paar Tim (Jon Hamm) und Natalie Jones (Gal Gadot) einzieht. Die Neugier ist groß seitens der Gaffneys, wer verbirgt sich hinter der verdächtig makellosen Fassade des Reisebuchautors/begeisterten Hobby-Glasbläsers Tim und der Social Media Beraterin/Bloggerin und leidenschaftlicher Retterin von Drittwelt-Waisenkindern Natalie? Der Neid in der Nachbarschaft ist groß, doch Tim, der als Mediator bei einem großen Computer-Konzern arbeitet, baut schnell eine Freundschaft zu Tim auf. Karen bleibt aber skeptisch und verfolgt heimlich ihre Nachbarin, die sie schließlich als internationale Spionin zu entlarven glaubt. Die Jones - Spione von nebenan SzenenbildAuch bei Tim steigt schließlich nach und nach die Paranoia, dass die sympathischen Jones nicht das sind, als was sie sich ausgeben...

Den Großteil des Charmes bezieht „Die Jones“ sicher nicht aus seiner vertrauten Prämisse, sondern aus seiner perfekt gewählten Besetzung, die wunderbar miteinander harmoniert: Gerade nach Edgar Wrights fulminantem „Baby Driver“ ist Jon Hamm, der zuvor bereits mit Don Draper aus „Mad Men“ eine unsterbliche TV-Ikone geschaffen hat, ein heißes Eisen. Er ist die Idealbesetzung für den weltgewandten Super-Gentleman, der mit seinem Charisma spürbar ein Loch in die biedere Nachbarschaft brennt. Ebenso perfekt besetzt ist die aktuell gefeierte „Wonder Woman“ Gal Gadot, die zu Jon Hamms Mustermann herausragend als fleischgewordene Männerfantasie passt und mit ihrer Präsenz und überraschendem komödiantischen Talent die Leinwand erstrahlen lässt. Allein durch das Zusammenspiel mit dem hier mal angenehm zurückhaltenden Durchschnitts-Tölpel Zach Galifianakis und der stets natürlich komischen Isla Fisher entsteht hier eine durchaus amüsante und unterhaltsame Stimmung.

Die Gags zünden dennoch nur gelegentlich wirklich gut und viel von dem Humor (der angenehmerweise entgegen aktueller Trends nicht auf Vulgarität setzt) bleibt leider etwas auf der Strecke. Ein spaßiger Grundton wird dennoch erzeugt, gerade durch die Akteure bleibt man hier trotz aller Schwächen gerne am Ball. Tatsächlich bietet der Film sogar manche Überraschung und bis zu einem gewissen Punkt kann man ihm gar fast schon Unvorhersehbarkeit attestieren. Die Jones - Spione von nebenan SzenenbildLetztlich bewegt sich der Film aber dann doch durch erwartete Fahrwasser und je mehr er zum Ende hinsteuert, desto stärker geht ihm auch spürbar die Energie verloren. Wirklich ärgern muss man sich hier aber trotzdem nicht, denn „Die Jones“ ist immer noch charmant und sympathisch genug, um nicht weh zu tun. Schade nur, dass man das Gefühl hat, das hier tatsächlich viel Potential der starken Prämisse ungenutzt bleibt.

Bild
Das solide Bild der Blu-ray verbirgt nicht seine Herkunft in Form von analogem Filmmaterial und zeigt sich dementsprechend texturierter. Anders als viele aktuelle Hochglanz-Digitalproduktionen zeigt sich so ein softerer Bildeindruck, der aber in Sachen Schärfe natürlich nicht wirklich einbüßen muss. Die entstandene Bildästhetik ist angenehm, sehr gute Kontraste und eine starke facettenreiche Farbpalette wissen zu gefallen. Nur gelegentliches Rauschen in dunklen Bildbereichen stört das Vergnügen geringfügig.

Ton
Solide Werte bieten auch die verlustfreuen DTS-HD 7.1 Tonspuren. Hier verbreitet sich subtil über die gesamte Laufzeit Atmosphäre in Form von Umgebungsgeräuschen und der Filmmusik. Auch anständige Dynamik kommt in manchen Actionszenen auf, bei denen auch mal der Subwoofer druckvoll zur Geltung kommen kann. Die Jones - Spione von nebenan SzenenbildDialoge und Stimmen sind soweit gut und klar verständlich abgemischt. Insgesamt könnte die Tonspur jedoch eine Spur mehr Präsenz aufweisen.

Extras
Das Bonusmaterial der Blu-ray bietet solide Standardware in Form eines kurzweiligen Making ofs und einer kurzen Featurette über den immer beliebteren Drehort Georgia. Abgerundet werden die Extras von weitestgehend überflüssigen entfallenen Szenen, einer Bildergalerie und dem Original Kinotrailer.
Spione wie wir (11:44 Min.)
Entfallene Szenen (18:17 Min.)
Georgia: Ein Platz für Action und Ruhe (05:04 Min.)
Bildergalerie
Original-Kinotrailer (02:26 Min.)


Fazit:
Eine kurzweilige Komödie über zwei aufeinanderprallende Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Längst nicht alle Gags zünden hier und man hat das Gefühl von verschwendetem Potential, jedoch wird der Film von der gut aufgelegten Besetzung übers Ziel gerettet.

by Florian Hoffmann
Bilder © 20th Century Fox