Die Firma - Blu-ray

Blu-ray Start: 03.11.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 154 min

Die Firma Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Mitch McDeere, ist ein brillanter und ehrgeiziger Harvard-Absolvent. Getrieben von dem glühenden Verlangen, seine Herkunft aus dem Arbeitermilieu zu vergessen, tritt Mitch in eine kleine, florierende Kanzlei in Memphis ein. Das Leben, das er und seine Frau sich jetzt leisten können, übertrifft ihre kühnsten Träume. Doch als FBI-Agenten ihn mit Korruption und Mord in seiner Firma konfrontieren, versucht er die Wahrheit herauszufinden. Dabei gerät er in ein tödliches Kreuzfeuer zwischen FBI, kriminellen Banden und einer Macht, die vor nicht zurückschreckt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Englisch)
Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Französisch, Spanisch)
Untertitel:
Spanisch, Deutsch, Japanisch, Norwegisch, Holländisch, Portugiesisch, Schwedisch, Französisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Italienisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,78:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Theatrical Trailer (HD)

Video on demand - Die Firma

DVD und Blu-ray | Die Firma

Blu-ray
Die Firma Die Firma
Blu-ray Start:
03.11.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 154 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die Firma Die Firma
DVD Start:
01.08.2003
FSK: 12 - Laufzeit: 148 min.

Blu-ray Kritik - Die Firma

Blu-ray Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 5/10
Ton: | 6/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 5/10


Die Firma ist nicht nur einer der erfolgreichsten und auch einer der besten Romane von John Grisham, sondern auch der erste, der verfilmt worden ist. Dabei hält sich das Drehbuch größtenteils an die Vorlage, verwendet wie Grishams Buch einige Zeit auf die Schilderung des noblen wie fordernden Anwaltsmilieus und bezieht seinen Reiz aus dem Zusammenbruch, der diese vornehme Parallelwelt in der zweiten Hälfte ereilt.

Dass der Film über dieselben Elemente wie das Buch funktioniert begründet sich nicht nur durch die Qualität von Grishams vielseitiger Vorlage, sondern vor allem durch die Erfahrung von Regisseur Sidney Pollack, der ein großes Gespür für die latenten Spannungen zwischen den Protagonisten beweist und den gemächlichen Beginn durch seine präzise Inszenierung erheblich aufwertet. Zusammen mit der Hauptfigur schickt Pollack sein Publikum auf Entdeckungsreise in eine Welt des subtilen Glamours, der horrenden Honorare und gierigen Egos. Dass dieses Streben jedoch zwangsläufig seine Schattenseiten hat, offenbart sich langsam, aber stetig und führt unweigerliche zum Twist in der zweiten Hälfte, die den Film dann nach einigem Anlauf zum Thriller werden lässt. Die folgenschweren Entwicklungen werden dabei jedoch nachfühlbar und homogen mit dem Beginn verbunden.

Hier zeigt sich allerdings, dass Pollack die Dramaturgie nicht so gekonnt ausarbeitet wie seine Figuren. Auch bedingt durch die für einen derart geradlinigen Film lange Laufzeit von 150 Minuten geht Die Firma in der zweiten Hälfte etwas die Dynamik ab, die der Plot durchaus angeboten hätte. So ist Pollacks Werk trotz der Lauflänge durchgehend unterhaltsam, Thrillerfans kommen jedoch nur bedingt auf ihre Kosten: Die Firma besitzt zwar etwas Suspense, kann aber die Situationsspannung der Buchvorlage nicht in den Film transportieren.

Die Darsteller agieren hingegen überzeugend: Zwar kann Tom Cruise in der Hauptrolle nicht die ganz großen Akzente setzen, weil dies seine Rolle nicht hergibt, die Figur des dynamischen Aufsteigers scheint ihm jedoch auf den Leib geschneidert. Gerade in den Szenen mit älteren Partnern wie Wilford Brimley oder Gene Hackman zeigt sich jedoch, dass Cruise nicht immer mithalten kann. Insbesondere Hackman vermag es einmal mehr, seiner Figur einiges an Tiefe zu geben, die das Drehbuch nur andeuten kann. Doch auch die Akteure in den Nebenrollen (Jeanne Trippelhorn, Holly Hunter, Terry Kinney) wissen zu gefallen. Blass bleibt einzig Ed Harris, der wie in vielen anderen Filmen zu limitiert auftritt.

Alles in allem bietet Die Firma solide Unterhaltung auf ordentlichem Niveau; die engagierten Darsteller können die fehlende Spannung meist überdecken. Fans der Buchvorlage werden aufgrund der Nähe zu Grishams Werk zufrieden sein, das veränderte Finale ist allerdings ein kleines Ärgernis.

Die Blu-ray ist der DVD in punkto Bild- und Tonqualität überlegen, kann jedoch nicht mit aktuellen Filmen mithalten. Schade, dass sich die Extras in Grenzen halten, nur Trailer bieten.


by Tom Schünemann
Bilder © Paramount Home Entertainment




Von Interesse: