Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition) - Blu-ray

Blu-ray Start: 27.08.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 119 min

Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 7,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Tris (Shailene Woodley) und Four (Theo James) sind auf der Flucht, verfolgt von Jeanine (Kate Winslet), der Anführerin der machthungrigen KEN. Im Wettlauf gegen die Zeit müssen sie herausfinden, warum sie so gnadenlos gejagt werden und welches Geheimnis Tris‘ Eltern schützen wollten und dafür mit ihrem Leben bezahlten. Die Konsequenzen längst vergangener Entscheidungen verfolgen Tris nun, während sie gleichzeitig verzweifelt versucht, diejenigen zu schützen, die sie liebt. Mit Four an ihrer Seite muss sie sich zahlreichen Aufgaben und Gefahren stellen, um die Wahrheit über die Vergangenheit ihrer Welt zu entschlüsseln und damit letztendlich deren Zukunft zu sichern.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Concorde Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Deutsche und Original-Kinotrailer
- Programmtipps
- Wendecover
- Featurettes

Video on demand - Die Bestimmung - Insurgent

DVD und Blu-ray | Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition)

Blu-ray
Die Bestimmung - Insurgent (3D Blu-ray) Die Bestimmung - Insurgent (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
27.08.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 119 min.
Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition) Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition)
Blu-ray Start:
27.08.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 119 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Die Bestimmung - Insurgent (2 Disc Fan Edition) Die Bestimmung - Insurgent (2 Disc Fan Edition)
DVD Start:
27.08.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min.

Blu-ray Kritik - Die Bestimmung - Insurgent (Deluxe Fan Edition)

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 10/10
Extras: | 10/10
Gesamt: | 7/10


In der heiß ersehnten und actiongeladenen Fortsetzung von ˈDie Bestimmung – Divergentˈ muss Tris in einem Wettlauf gegen die Zeit herausfinden, warum sie so gnadenlos gejagt wird. Verfolgt von Jeanine, der Anführerin der machthungrigen KEN, kämpft Tris darum ihre Verbündeten zu beschützen – ein fast aussichtsloses Unterfangen. Als sei das nicht genug, versucht sie gleichzeitig gemeinsam mit Four die Wahrheit der Vergangenheit – und damit der Zukunft – zu entschlüsseln…

Kritik:
ˈDie Bestimmung – Insurgentˈ war im Kino genauso erfolgreich wie der erste Teil der gleichnamigen Buchvorlage von Autorin Veronica Roth und basiert auf dem Roman ˈDie Bestimmung – Tödliche Wahrheitˈ. Für die Regie zeichnete sich Robert Schwentke (' R.E.D. – Älter, Härter, Besser') verantwortlich, der den Stoff nach einem Drehbuch von Brian Duffield ('Jane Got a Gun'), Akiva Goldsman ('A Beautiful Mind') und Mark Bomback ('Planet der Affen: Revolution') für die große Leinwand adaptierte. Doch obwohl die Fortsetzung ein höheres Budget spendiert bekam als ˈDivergentˈ, so blieb diese hinter den Erwartungen der zwei kooperierenden Studios ˈSummit Entertainmentˈ und ˈRed Wagon Entertainmentˈ zurück. Trotz alledem wird es mit ˈDie Bestimmungˈ weitergehen, welche von vornherein als Trilogie geplant war. Wie es aktuell gang und gebe ist, wird auch der finale dritte Film in zwei Teile gesplittet. Part 1 mit dem Titel ˈDie Bestimmung - Allegiantˈ soll im März/April 2016 starten, Part 2 wird ein Jahr später folgen.

Jetzt aber erst einmal zur Fortsetzung, welche im direkten Vergleich mit dem ersten Teil deutlich mehr Action, mehr Emotion und auch mehr Tempo innehat. Allerdings hätte Regisseur Robert Schwentke, der auch im finalen dritten Teil die Regie stemmen wird, dem Titel auch etwas mehr Spannung und vor allem den Charakteren, mehr Tiefe spendieren dürfen. Mit Ausnahme von Beatrice „Tris“ Prior, die hier einmal mehr sehr überzeugend von Shailene Woodley ('Das Schicksal ist ein mieser Verräter') dargestellt wird. Die 24-jährige US-amerikanische Darstellerin spielt alle anderen Protagonisten gnadenlos an die Wand, woran auch namhafte Schauspielgrößen wie Kate Winslet ('Titanic'), Jai Courtney ('Terminator: Genisys'), Theo James ('Underworld: Awakening') oder Miles Teller ('Fantastic Four') nichts ändern können. Selbst den Neuzugängen Octavia Spencer ('The Help') und Naomi Watts ('King Kong'), die hier als Fours Mutter eine Schlüsselrolle einnimmt, wird zu wenig Freiraum zur Entfaltung ihrer Charaktere eingeräumt, was ebenfalls sehr bedauerlich ist. Schuld daran haben aber nicht die Darsteller selbst, sondern vielmehr das Drehbuch, welches den anderen Charakteren einfach zu wenig Tiefe verleiht und das Thema zu oberflächlich behandelt. Alles scheint hier perfekt auf die Rolle von Tris zugeschnitten zu sein, was ziemlich riskant ist, denn dadurch muss Shailene Woodley eigentlich den ganzen Film alleine stemmen, was ihr erstaunlicherweise sogar gelingt. Die inhaltlichen Defizite im Film werden aber erfreulicherweise die meiste Zeit über durch das sehenswerte Produktionsdesign und die tollen Effekte wieder ausgeglichen. Unterm Strich bleibt aber 'Die Bestimmung - Insurgent' ein Film, der anderen Genregrößen wie beispielsweise 'Die Tribute von Panem' kaum etwas entgegenzusetzen hat, was die Macher im finalen drittel Teil hoffentlich wieder etwas wettmachen.

Aus technischer Sicht präsentiert sich ˈDie Bestimmung – Insurgentˈ hingegen zeitgemäß und auf einem angenehm hohen Niveau. Die beiden enthaltenen Tonspuren in verlustfreiem DTS-HD Master Audio 7.1 haben sogar Referenzqualität, während der englische Originalton im direkten Vergleich mit dem deutschen Sound knapp die Nase vorn hat. Beide Abmischungen klingen aber sehr direkt und vermitteln eine hervorragende Räumlichkeit. Vor allem während der zahlreichen Actionszenen lassen beide Tracks gehörig ihre Muskeln spielen, wobei beim Showdown auch der Tieftonkanal ordentlich was zu tun bekommt. Bei all der Action, den herumfliegenden Effekten und der starken musikalischen Untermalung von Joseph Trapanese ist es erstaunlich, dass stets sämtliche Dialoge der Darsteller klar verständlich bleiben. Beim Bildtransfer, welcher im Seitenverhältnis von 2,35:1 (16:9) und in MPEG-4/AVC-codiert vorliegt, müssen hingegen einige wenige Abstriche gemacht werden. Die Bildqualität ist die meiste Zeit über zwar sehr detailliert und bietet auch tolle Schärfewerte, einige der vielen Special Effects sind aber manchmal als solche zu erkennen, da das Bild bei diesen minimal weicher ausgefallen ist. Die Farbgestaltung ist stilmittelbedingt zwar etwas monoton ausgefallen, präsentiert sich aber dennoch sehr natürlich und offenbart einen plastischen Kontrast. Der Schwarzwert ist ebenfalls sehr ansehnlich und satt, woraus allerdings resultiert, dass in einigen dunkleren Filmpassagen manchmal Details verloren gehen. Trotz einiger kleinerer Schönheitsfehler aber dennoch ein Transfer, mit dem man sehr zufrieden sein kann.

Die Bonusausstattung macht dem Namen ˈDeluxe Fan Editionˈ wahrlich alle Ehre, wartet diese doch mit jeder Menge interessanter und sehenswerter Extras auf. Diese teilen sich wie folgt auf:
▪ Audiokommentar
▪ Der ultimative Blick hinter die Kulissen (ca. 116 min.)
▪ Featurettes:
▪ Die Anderen: Der Cast & die Charaktere (3:39 min.)
▪ Action: Der Kampf im Zug (4:00 min.)
▪ Die Peter Hayes Geschichte (2:39 min.)
▪ Der Insurgent-Style (9:16 min.)
▪ Veronica Roth erzählt über Insurgent (7:42 min.)
▪ Making-of (6:49 min.)
▪ Trailer:
▪ Deutscher Teaser 1 (0:55 min.)
▪ Deutscher Teaser 2 (1:03 min.)
▪ Deutscher Trailer 1 (1:32 min.)
▪ Deutscher Trailer 2 (2:24 min.)
▪ Englischer Super Bowl Teaser (1:00 min.)
▪ Englischer Teaser (1:02 min.)
▪ Englischer Trailer 1 (1:32 min.)
▪ Englischer Trailer 2 (2:24 min.)
▪ Programmtipps:
▪ Deutscher Trailer zu ˈPoint Breakˈ (2:24 min.)
▪ Deutscher Trailer zu ˈTwo Night Standˈ (2:27 min.)
▪ Deutscher Trailer zu ˈNightcrawlerˈ (2:26 min.)

Neben einem sehr ausführlichen Audiokommentar mit Lucy Fisher und Douglas Wick (Produzenten), der zudem deutsch untertitelt wurde, stellt das Herzstück der Extras das fast zweistündige Special namens ˈDer ultimative Blick hinter die Kulissenˈ dar. Dieses deckt sämtliche Aspekte der Produktion ab, zeigt jede Menge Vergleichsszenen der Special Effects und gewährt einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen, bei denen sich nicht nur James Madigan (VFX Supervisor), Alec Hammond (Production Designer), Darrin Prescott (Stuntkoordinator) sowie Lucy Fisher und Douglas Wick (Producer) ausführlich zu Wort melden, sondern auch die Darsteller. Die insgesamt sechs weiteren Featurettes, gehen darüber hinaus auf weitere Aspekte der Produktion ein und beleuchten interessante Themen wie Action, Charakterprofile sowie das Kostümdesign. Ebenfalls mit an Bord, sind zahlreiche Teaser und Trailer zum Film sowie eine Trailershow zu drei weiteren Titeln. Alle Extras liegen zudem in HD vor und sind auch komplett deutsch untertitelt.


Fazit:
'Die Bestimmung - Divergent' hat mir im direkten Vergleich mit dem 'Insurgent'-Nachfolger wesentlich besser gefallen und bot auch deutlich mehr Unterhaltungswert. Zwar ist der zweite Teil rasanter inszeniert und bietet auch mehr Action und jede Menge Effekte, etwas mehr Handlung und Tiefe bei der Charakterentwicklung hätten dem Film aber auch sehr gut gestanden. Bleibt abzuwarten, ob das Finale der Trilogie diese Defizite wieder ausgleicht oder in dieselbe Sparte schlägt. In Bezug auf die technische Ausstattung ist der Blu-ray-Release hingegen beinahe über jeden Zweifel erhaben, vor allem das Bonusmaterial dürfte ein gefundenes Fressen für Fans darstellen.


by Roland Nicolai
Bilder © Concorde Home Entertainment