Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) - Blu-ray

Blu-ray Start: 26.11.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 164 min

Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Als die Gefährten ihre Heimat vom Drachen Smaug zurückfordern, entfesseln sie unversehens seine zerstörerische Kraft: Der wütende Smaug speit seinen feurigen Zorn auf die wehrlosen Männer, Frauen und Kinder von Seestadt. Thorin ist besessen von seinem Drang, den zurückeroberten Schatz zu schützen – dafür riskiert er sogar Freundschaft und Ehre, während Bilbo verzweifelt versucht, ihm Vernunft beizubringen. Bald muss der Hobbit eine sehr brisante Entscheidung treffen. Doch noch viel größere Gefahren stehen den Gefährten unmittelbar bevor. Denn nur der Zauberer Gandalf erkennt, dass der gewaltige Gegner Sauron seine Ork-Legionen in Marsch gesetzt hat, um den Einsamen Berg überraschend anzugreifen.
Als sich der Konflikt zuspitzt und die Finsternis hereinbricht, stehen die Völker der Zwerge, Elben und Menschen vor der Wahl: entweder gemeinsam kämpfen oder untergehen. In der epochalen Schlacht der Fünf Heere setzt Bilbo sein Leben für das seiner Freunde ein: Die Zukunft von Mittelerde steht auf dem Spiel.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 3
Regionalcode: 2
Vertrieb: Warner Home Video
Tonformate:
DTS-HD 7.1 Master Audio (Englisch, Deutsch)

Dolby Digital 5.1 (Spanisch)
Untertitel:
Spanisch, Kroatisch, Türkisch, Griechisch - Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Peter Jackson und Philippa Boyens (optional mit dt. Untertiteln)
- Neuseeland: Heimat von Mittelerde, Teil 3
- Trailer
- Die Anhänge, Teil 11: Der aufziehende Sturm
- Die Hobbit-Chroniken, Teil 3
- Die Anhänge, Teil 12: Am Ende der Reise

DVD und Blu-ray | Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition)

Blu-ray
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere
Blu-ray Start:
23.04.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 144 min.
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (3D Blu-ray) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
23.04.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 144 min.
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition)
Blu-ray Start:
26.11.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 164 min.

zur Blu-ray Kritik
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) (3D Blu-ray) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
26.11.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 164 min.
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Sammler Edition) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Sammler Edition)
Blu-ray Start:
26.11.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 164 min.
DVD
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere
DVD Start:
23.04.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 139 min.

zur DVD Kritik
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition)
DVD Start:
26.11.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 157 min.

Blu-ray Kritik - Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere (Extended Edition)

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 9/10
Gesamt: | 9/10


Es ist der Abschluss der Hobbit-Trilogie: Mit „Schlacht der fünf Heere“ endet Bilbo Beutlins Reise zum Einsamen Berg der Zwerge. Der Film kommt jetzt als DVD und Blu-ray auch in der Extended Edition auf den Heimkinomarkt.

Der Drache Smaug ist erwacht. In rasender Wut fliegt er in Richtung der Seestadt Esgaroth, um Rache an den dort lebenden Menschen zu nehmen, weil sie den Zwergen geholfen haben. Dort angekommen richtet er ein flammendes Inferno an. Während sich alle versuchen in Sicherheit zu bringen, fordert der Bogenschütze Bard (Luke Evans) die Bestie zum Kampf heraus. Mit einem der legendären schwarzen Pfeile gelingt ihm der entscheidende Treffer und er besiegt den flammenden Tod. Umgeben von Trümmern wollen die Einwohner Esgaroths Zuflucht in den Hallen Erebors suchen. Dort verliert der Zwerg Thorin Eichenschild (Richard Armitage) jedoch seinen Verstand durch die tückische Drachenkrankheit und möchte nichts mehr von einem Handel mit den Menschen wissen. Bald sehen sich Thorin und seine Gefährten nicht nur einer Schar von Menschen gegenüber, und eine Schlacht um die Zukunft von Mittelerde entbrennt.

Star-Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe) setzt mit seinem Prequel zu Frodos Reise ein weiteres Ausrufezeichen in Hollywood. Mit einer gewohnt aufwendig inszenierten Geschichte holt der neuseeländische Filmregisseur nicht nur eingefleischte „Herr der Ringe“- Fans ab, sondern begeistert auch neue Zuschauer. In seinem dritten Teil scheint es jedoch, dass ihm das Material fehlt, um fast drei Stunden Filmlaufzeit zu füllen. Schließlich dehnt Jackson mit der Hobbit-Reihe die Buchvorlage von J.R.R Tolkien aus dem Jahr 1937 auf drei Filme aus. Das dort an der ein oder anderen Stelle die Tiefe fehlt, war schon vor Produktionsbeginn absehbar. Besonders gut an der Produktion ist jedoch, dass sich Jackson nicht Eins-zu-Eins an Tolkiens Kinderbuch hält. Indem er die Bedeutung mancher Charaktere erhöht und die Biografien geschickt verändert, lässt er den Zuschauern mehr Raum, um eine emotionale Bindung mit ihnen aufzunehmen. Außerdem lässt er altbekannte Charaktere erscheinen, um Verbindungen zur nachfolgenden Saga herzustellen. Ein weiteres bekanntes Gesicht, Howard Shore, kann ebenfalls überzeugen. Der Musikkomponist schließt mit seiner Filmmusik einen Kreis zu Herr der Ringe, ohne redundant zu wirken. Mit seinen geheimnisvollen, aber auch epischen Kompositionen trifft er den Tonus der Geschichte vollkommen. Den Credit-Song des dritten Teils „The last Goodbye“ interpretiert der Schauspieler Billy Boyd. Als Gesamtprodukt erhielt die Produktion die Wertung „Besonders wertvoll“ von der deutschen Film- und Medienbewertung (FBW). Ebenfalls besonders gut und ohne besondere Abstufungen kann die schauspielerische Leistung des Filmcast bewertet werden. Hervorheben kann man allerdings Armitages Leistung. Einmal als psychisch angeschlagener König, ein anderes mal als loyaler Krieger. Er schafft es jede seiner rollen-spezifischen Facetten überzeugend zu spielen und zieht den Zuschauer in den Bann und den Zwiespalt der Macht über den Einsamen Berg.

Der Extended Cut beinhaltet 20 Extraminuten, die dem Kinogänger verwehrt wurden. Schade eigentlich, dass einige sehr unterhaltenswerte Szenen dort nicht gezeigt werden konnten. Neue Schlachtszenen, Sidegags, aber auch die Frage nach dem Schicksal von Alfid (Ryan Gage) wertet die Heimkinoversion deutlich auf. Wer wollte schon nicht wissen, was mit dem unsympathischen Berater des Bürgermeisters von Esgaroth geschieht? Eine befriedigende Antwort liefert der neue Schnitt. Die sehr gute Qualität der Produktion weist keine Macken auf.


Fazit:
Auch wenn der dritte Hobbit-Teil imposant beginnt, geht ihm zur Mitte hin etwas die Luft aus. Trotzdem reißt Jackson mit seinen ausgefeilten Schlachtinszenierungen das Ruder noch einmal rum. Ein insgesamt würdigendes Ende von Bilbos langer Reise. Der Extended Cut ist den Aufpreis wirklich wert und rundet das Geschehen ab.

by Tyrone Schwark
Bilder © Warner Home Video